Verjährt???

14. April 2004 Thema abonnieren
 Von 
Sabsi
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)
Verjährt???

Hallo,
gestern erhielt ich eine Zahlungsaufforderung bzw. Ankündigung einer Vollstreckung.

Ich hätte von !! 06/1997 bis 06/1998 zu wenig!! KFZ-Steuer bezahlt.

Wenn ich nicht umgehend überweisen würde, müßte ich mit Konto- oder Lohnpfändung rechnen. Mich hat fast der Schlag getroffen.

Ein Anruf bei der sehr unfreundlichen Sachbearbeiterin brachte mich nicht wirklich weiter. Ich fragte, wie dies zustande käme. Vor allem nach so langer Zeit (immerhin fast 7 Jahre)
"Jaaa" sagte sie, "wir haben schon 1998 versucht einmal bei ihnen zu pfänden, aber das ist ja fruchtlos gewesen". Bei mir war nie jemand, geschweige denn ein Gerichtsvollzieher oder ähnliches.
Nachdem ich sagte, dass, wenn man seine KFZ-Steuer nicht zahlt doch nach kurzer Zeit das Siegel entwertet werden würde und dies aber auch nicht der Fall gewesen ist, fing sie das Stottern an.

Ich bat um eventuell vorhandene Kopien. Antwort: Ich muß gucken, ob ich was habe.


Ich habe immer pünktlich meine KFZ-Steuern bezahlt. Aber die unterlagen von vor 1999 habe ich nicht mehr, da ich alles was länger als 5 Jahre her ist und erledigt ist entsorge.

Meine Frage ist nun: Gibt es eine Verjährungsfrist? Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht? Was kann ich machen?
Danke für eine rasche Antwort da ich keine Lust auf Lohn- oder Kontopfändung habe!

LG
Sabsi

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mampfred
Status:
Schüler
(261 Beiträge, 45x hilfreich)

Hallo!
Mit der Verjährung ist das so eine Sache: Eigentlich sind Steueranspräche nach fünf Jahren verjährt, aaaaber:
Das Finanzamt kann die Verjährung ganz einfach unterbrechen, nämlich durch eine Mahnung. Beispiel: Kfz-Steuer 1996 wird 2000 angemahnt -> die Fünf-Jahres-Frist wird unterbrochen und beginnt am 01.01.2001 NEU zu laufen.
Aber einen Schritt zurück: Ohne Steuerfestsetzung kein Steueranspruch und keine Verjährung. Du solltest das Finanzamt anschreiben und fragen, auf welcher Grundlage die Nachforderung basiert. Das Amt soll Kopien der Steuerfestsetzungen vorlegen. Gegen diese kann man ggf Einspruch einlegen ... und Verjährung geltend machen :o)

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sabsi
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke Mampfred erst einmal für die Antwort!

Selbst wenn jedoch 98 angeblich ein Gerichtsvollzieher oder Finanzamtsmensch zum "eintreiben" bei mir gewesen sein soll, dann sind das nach Adam Riese doch 6 Jahre, oder? *kopfkratz* Also wäre diese Frist doch eigentlich auch schon wieder verstrichen.
Aber ich werde auf jeden Fall die Kopien anfordern und ein entsprechendes Schreiben aufsetzen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.474 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen