Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.953
Registrierte
Nutzer

Verpflegungsaufwand geltend machen?

17.2.2017 Thema abonnieren
 Von 
Seb91
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 5x hilfreich)
Verpflegungsaufwand geltend machen?

Folgendes,

ich habe mir sagen lassen das Ich bei meiner Steuererklärungen Verpflegungsaufwendungen geltend machen kann, da Ich im 3-Schicht System arbeite. Dabei bin ich wahlweise in der Spätschicht von 13:30 bis 22:00, oder in der Nachtschicht von 13:30 bis 6:00 nicht daheim.
Das wären somit über 8 Stunden.
Ist es richtig das ich dafür Verpflegungsaufwand geltend machen kann? Wenn ja: wo genau trag ich das ein und muss ich das irgendwie nachweisen können und wenn ja wie?


MfG,
Seb

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27880 Beiträge, 15213x hilfreich)

Ist es richtig das ich dafür Verpflegungsaufwand geltend machen kann? Vermutlich nicht, denn das gilt nur, wenn Ihr Arbeitsort nicht Ihre "erste Tätigkeitsstätte" ist. Das wäre zum Beispiel bei Zeitarbeit der Fall, wo Ihr AG ja irgendwo anders sitzt als da, wo Sie Ihre Schichten machen.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Cybert.
Status:
Student
(2221 Beiträge, 520x hilfreich)

Aber auch bei Zeitarbeit, wäre doch irgendwann eine erste Tätigkeitsstätte anzunehmen, oder?

Ich denke auch, dass es nicht richtig ist, wenn Sie keine "Auswärtstätigkeit" haben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27880 Beiträge, 15213x hilfreich)

Aber auch bei Zeitarbeit, wäre doch irgendwann eine erste Tätigkeitsstätte anzunehmen, oder? Richtig - nach 4 Jahren.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.269 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.692 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.