Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.685
Registrierte
Nutzer

Verrechnung von Verlustvorträgen

 Von 
go560104-93
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Verrechnung von Verlustvorträgen

Moin,
ich habe im letzten Jahr mein Studium beendet und im Juli des gleichen Jahres begonnen zu Arbeiten. Da es sich um ein Masterstudium handelte konnte ich durch die Steuererklärungen der Jahre 2016 bis 2018 insgesamt einen einen Verlustvortrag von ca. 6200 geltend machen. Die Prognose für die Rückzahlung für das Jahr 2019 liegt ohne den Einsatz der Verlustvorträge bereits bei ca. 65 % der entrichteten Steuer.

Meine Fragen:
(1) Wird der bereits bescheinigte Verlustvortrag automatisch vom Finanzamt mit verrechnet oder gibt es die Möglichkeit diesen Später einzusetzen?
(2) Wenn ja, macht es einen Unterschied wenn ich diesen in einem Jahr "einsetze" in dem ich die vollen 12 Monate gearbeitet habe?

Besten Dank schon einmal im Voraus für eure Hilfe.
Marcus

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Finanzamt Verlustvortrag Jahr


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28559 Beiträge, 15533x hilfreich)

Ja, er wird verrechnet. Nein, er kann nicht "verschoben" werden. Im Übrigen sollten Sie sich mal flott an die Erklärung für 2019 machen - durch den festgestellten Verlust sind Sie erklärungspflichtig, und die entsprechende Frist ist schon vor zwei Monaten abgelaufen...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.752 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.467 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen