Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.434
Registrierte
Nutzer

Wahl der Steuerklasse im Jahr der Heirat

1. September 2011 Thema abonnieren
 Von 
Bonfire
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Wahl der Steuerklasse im Jahr der Heirat

Guten Abend,

folgende Frage beschäftigt uns gerade, da wir im Oktober heiraten werden und danach vor der Wahl der neuen Steuerklassen stehen. Die Steuerklärung für 2011 wollen wir auf jeden Fall gemeinsam veranlagt abgeben. Dieses Jahr ist die Konstellation so, daß meine zukünftige Frau nur 2 Monate echtes Einkommen hat und den Rest des Jahres Elterngeld bezogen hat. Daher ist mein zu versteuerndes Einkommen deutlich höher als ihres (etwa 65.000 Euro zu 4.000 Euro).

Grundsätzlich ist es so, daß die Steuerschuld bei gemeinsamer Veranlagung immer gleich ist und die Wahl der Steuerklasse nur die Höhe der Vorauszahlung steuert. Ist dies auch im Jahr der Heirat der Fall oder gibt es eine besonders günstige Wahl für uns?

Vielen Dank und Grüße
Bonfire

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43489 Beiträge, 15499x hilfreich)

quote:
Grundsätzlich ist es so, daß die Steuerschuld bei gemeinsamer Veranlagung immer gleich ist und die Wahl der Steuerklasse nur die Höhe der Vorauszahlung steuert.


Das ist richtig und gilt auch für das Jahr der Heirat.

Der Steuerklassenwechsel ist erst ab dem zeitpunkt der heirat möglich und dann ist die Lage eindeutig, da Deine Frau kein steuerpflichtiges Einkommen hat. Wenn in einer Ehe nur ein Ehegatte Einkommen hat, dann sollte dieser die Steuerklasse 3 wählen.

Die Wahl der Steuerklasse ist steuerrechtlich ein Nullsummenspiel, da über die Steuererklärung ein Ausgleich erfolgt. Allerdings hat die Wahl der Steuerklasse Einfluss auf Lohnersatzleistungen, so dass hier nach meiner Auffassung die Wahl 3/5 nach der Hochzeit die einzig richtige ist. Wenn die Frau dann wieder eigenes steuerpflichtige Einkommen hat, kann man die Wahl wieder überdenken.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bonfire
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke für die Antwort. Die Elternzeit meiner Frau endet jedoch kurz nach der Hochzeit und im nächsten Jahr werde ich immer noch deutlich mehr verdienen, aber die Spanne wird deutlich kleiner. Daher tendieren wir aktuell zur Steuerklasse 4 mit Faktor, da damit die Vorauszahlung der Steuer am realistischsten ist. Für dieses Jahr ist aber auch 3/5 eine gute Option.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.345 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.383 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen