Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

Welches ist die richtige Steuerklasse und wann?

 Von 
silv0r
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 5x hilfreich)
Welches ist die richtige Steuerklasse und wann?

Hallo Leute,
ich habe hier ein ganz verzwicktes Problem.

Ich und meine Frau sind seit August 2010 verheiratet. Mitte Mai 2011 erwarten wir unser erstes Kind. Meine Frau hat einen befristeten Arbeitsvertrag bis 31.03.2011 der danach nicht mehr verlängert wird aufgrund der Schwangerschaft. Meine Frau wird wohl auch die ersten 3 Jahre zu Hause bleiben.

Ich verdiene ca. 1995€ Brutto und meine Frau ca. 1450€ Brutto.

Nun frage ich mich in welche Steuerklasse wir nun wechseln sollen und vor allem wann wir wechseln sollen/können.

Seit der Hochzeit im August 2010 bis aktuell jetzt sind wir beide noch in Steuerklasse I. Sollen wir rückwirkend für 2010 schon die Steuerklasse wechseln (sofern das geht?) und wenn ja wie und in welche?

Vielleicht kann mir ja hier wer helfen?

Danke im voraus.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Steuerklasse 2010 Frau rückwirkend


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2591 Beiträge, 955x hilfreich)

Hallo,

erstmal kann man rückwirkend für 2010 die Steuerklassen nicht wechseln, denn die Abtrechnungen sind ja schon erledigt!

Für 2011 bleiben ja die Steuerklassen wie 2010, wenn keine Änderung beantragt wird - und das ist mE in Ihrem Fall NICHT zu empfehlen. Steuerklaasse I und IV sind gleich und die Abrechnung Ihrer Frau ist dann auch die Basis für das Elterngeld unbd da zählt das Netto!

Geben Sie für 2010 eine Steuererklärung ab und der Vorteil der Zusammenveranlagung ab 2010 wird sich evtl. mit einer schönen Erstattung auszahlen. Das gleiche für 2011 - hier müssen das Elterngeld und auch die Mutterschutzleistungen als Lohnersatzleistungen angegeben werden und eine Erhöhung des Steuersatzes wird sich dann dirch I/I kaum noch auswirken - also evtl. keine oder nur kleine Nachzahlung!

Sie können sich das auch ausrechnen oder ausrechnen lassen - Steuerrechner z.B. bei elster...

E.

-----------------
"Rike"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12317.05.2011 21:04:02
Status:
Schüler
(397 Beiträge, 113x hilfreich)

Rückwirkend könnt ihr nichts mehr ändern.

Aber im Hinblick auf das Elterngeld könntet ihr die Steuerklassen III (Frau) und V (du) wählen. Hat aber den Nachteil, dass sich dein Einkommen 2011 um ca. 240-250 € pro Monat reduziert (wohingegen deine Frau nur ca. 90-100 € mehr hat und ab April nur noch Elterngeld).

Ihr bekommt das zwar über die Steuererklärung wieder, aber erstmal habt ihr es nicht zur Verfügung. Das sollte also gut durchgerechnet und überlegt werden.

Evtl. käme noch Steuerklasse IV mit Faktor in Frage - aber ehrlich gesagt, hab ich das bisher nicht verstanden ;)

Ab 2012 solltest du dann in III wechseln, solange deine Frau kein Einkommen hat.

Nur meine Meinung: Ich würde jetzt nichts mehr machen - wenn dann hätte das eher passieren müssen - da der "Gewinn" (das Elterngeld erhöht sich um weniger als 200 € im Jahr) sehr gering ist. Kein Vergleich zu dem zinslosen Darlehen, dass ihr dem Finanzamt gewährt.
Ich würde alles so lassen und ab April dem Mann die Steuerklasse III zuordnen.
Ein Steuerklassenwechsel kann im Laufe eines Jahres regelmäßig nur einmal vorgenommen werden. Nur in Ausnahmefällen ein 2. Mal.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 228x hilfreich)

Hallo

um eine Steuerklasse zu wechseln. muß ein schriftlicher Vertrag bis zum 30 November des Jahres gestellt werden und man ist dann daran für mind. ein Jahr gebunden. also für 2010 ist zu spät.

Aber für 2011 würde ich dir, die Steuerklasse zu wechseln: du bekommst die 3 und deine Frau bekommt die 5.

um genau zu prüfen, welche Steuerklasse für dich am besten ist, benötigt man noch weitere Infos. ( Nettogehalt deiner Frau, welche Abzüge sie monatlich gezahlt hat, ob auf die Steuerkarte irgendwelche Freibeträge eingetragen sind oder ob ihr schon Kinder habt,....)

ich würde das Nettogehalt deiner Frau auf ca. 950-1050 € einschätzen. deine Frau bekommt 65 % vom Nettogehalt. also ca. 650 €, Wenn das Nettogehalt weniger als 1000 € ist, dann kriegt sie sogar Ersatzrate als geringverdiener.

Wenn die Berechnungen nach Steuerklasse 5 durchgeführt werden, dann kommen ähnliche Beträge raus und nicht mit großer Unterschied. Der Vorteil aber, daß du mehr verdienst und daß du Steuerklasse 3 bekommst. das bedeutet für dich mehr Nettogehalt um ca. 200 bis 300€ mehr im Monat. im Jahr sind ca. 3600€ mehr.

fazit: deine Frau wird nie 3600€ im Jahr als Unterschiedsbetrag zwischen Steuerklasse 3 und 5 bekommen.

Aber erst wechseln, nur wenn das Kind da ist und NIE vorher

gruß

Leon

-----------------
"Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durc"

-- Editiert am 11.01.2011 00:32

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen