Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.569
Registrierte
Nutzer

Wie wird Gewerbesteuer errechnet ?

26.8.2008 Thema abonnieren
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 1946x hilfreich)
Wie wird Gewerbesteuer errechnet ?

Wie wird Gewerbesteuer errechnet ?

Ist es möglich, dass ohne Gewinn trotzdem Gewerbesteuer anfallen ?
Wieso ?

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Becksgold
Status:
Praktikant
(618 Beiträge, 335x hilfreich)

Weil es Aufwand gibt, der den Gewinn gemindert hat aber dem Gewerbeertrag hinzugerechnet wird. z.B . Schuldzinsen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 1946x hilfreich)

Welche Beträge außer Dauerschuldzinsen werden noch hinzugerechnet ?

Wenn Dauerschuldzinsen jedes Jahr hinzugerechnet werden, wodurch jährlich *Scheingewinn* erzielt wird und Steuer anfallen, wird doch der Betrieb ausgehöhlt ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Becksgold
Status:
Praktikant
(618 Beiträge, 335x hilfreich)

Wegen der Hinzurechnungen einfach mal § 8 GewStG: Hinzurechnungen studieren. da steht eine Menge drin.

Das mit der Scheingewinn Besteuerung ist schon richtig.

Das Problem an der Gewerbesteuer ist, dass sie aufgrund des sogeannten Äquivalenzprinzips begründet ist. Dass heisst ein eigenfinanziertes Unternehmen soll nicht schlechter gestellt werden als ein fremdfinanziertes, da ja schliesslich beide für die Gemeinde die gleichen infrastrukturkosten haben. man hatte sich dan vereinfachend auf ein Musterunternehmen geeinigt dass zu 50% fremdfinanziert ist. Daher wurden bis 2007 auch nur die Hälfte der Schuldzinsen hinzuaddiert. Ab 2008 ist es ein viertel, jedoch von einer breiteren Bemessungsgrundlage, da jetzt nicht nur die Schuldzinsen hinzuaddiert werden sondern quasi alles in dem ein Zinsantei steckt.

Ist schon ein kreuz mit der Gewerbesteuer.

Deswegen endlich ABSCHAFFEN.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 1946x hilfreich)

Wie meinst Du mit Eigenfinanzierung ?
O.K. Bei Eigenfinanzierung werden die Gesellschafterdarlehen meistens auch verzins
wie bei Fremdfinanzierung.
Aber wie dann wenn die Gesellschafaterdarlehen nicht verzins werden, also ohne Schuldzinsen. Auch versteuert ? Mit welchem Argument ?

Wie kann der Betrieb aus diese Steuerstrudel
rausgehalten werden ?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Becksgold
Status:
Praktikant
(618 Beiträge, 335x hilfreich)

Gesellschafterdarlehen zählen auch zur Fremdfinanzierung.

Eigenfinanzierung bedeutet Eigenkapital und eben nicht Darlehen.

Die Begründung ist, dass ein fremdfinanziertes Unternehmen, welches der Gemeinde die selben Kosten für Infrastrukturmassnahmen abverlangt, wie ein eigenfinanziertes Unternehmen, eben durch den Abzug von Schuldzinsen gewerbesteuerlich nicht besser stehen soll als letzteres.

Die Gewerbesteuer knüpft eben nicht an wie üblich an der Leistungsfähigkeit, sondern am Äquivalenzprinzip. Sprich, nimmt man Leistungen der Gemeinde in Anspruch hat man dafür zu zahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 1946x hilfreich)

Wie kann der Betrieb aus diese Steuerstrudel
raus kommen bzw. wie kann er das (buchungsmäßig
?) vermeiden ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.701 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.543 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen