Wohnsitz Schweiz. Hauskauf in Deutschland und Vermietung an Eltern. Worauf achten?

25. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
MichaelFragt
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 2x hilfreich)
Wohnsitz Schweiz. Hauskauf in Deutschland und Vermietung an Eltern. Worauf achten?

Hallo zusammen,

ich bin aktuell in der Schweiz wohnhaft. Welche "Gefahr" besteht, wenn man ein Haus in Deutschland kauft und es an seine Eltern vermietet? (stark vergünstigt, evtl. unterhalb der 66% ortsüblicher Miete)

Würde gerne meine Eltern unterstützen. Will aber auch dafür sorgen, dass das Finanzamt nicht auf die Idee kommt mir einen Wohnsitz in Deutschland zu unterstellen. Daher bin ich da schon sehr vorsichtig.

Im Grunde würde ich einen ganz normalen Mietvertrag aufsetzen. Die einzige Besonderheit wäre wohl, dass die Miete eben niedriger ist als sonst. Außerdem würde die Miete fällig sobald die Sanierung abgeschlossen ist, würde es so in den Vertrag reinschreiben.

Besteht da irgendeine Gefahr? Habe gesehen, dass man es auch mit Wohnrecht oder Nießbrauch lösen kann. Allerdings will ich da jetzt nicht unbedingt, einen Eintrag im Grundbuch vornehmen, wenn es nicht sein muss.

Vielen Dank für jeden Hinweis!

-- Editiert von User am 25. März 2024 15:51

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47812 Beiträge, 16888x hilfreich)

Zitat (von MichaelFragt):
Würde gerne meine Eltern unterstützen. Will aber auch dafür sorgen, dass das Finanzamt nicht auf die Idee kommt mir einen Wohnsitz in Deutschland zu unterstellen.

Das macht das Finanzamt nicht, wenn das Haus vollständig vermietet ist und keine Anhaltspunkte für einen Wohnsitz vorliegen.

Zitat (von MichaelFragt):
Im Grunde würde ich einen ganz normalen Mietvertrag aufsetzen. Die einzige Besonderheit wäre wohl, dass die Miete eben niedriger ist als sonst. Außerdem würde die Miete fällig sobald die Sanierung abgeschlossen ist, würde es so in den Vertrag reinschreiben.


Ich verstehe nicht wie das gemeint ist. Wohnen die Eltern bereits während der Sanierung im Haus? Wer saniert das Haus, bzw. wer trägt die Kosten dafür?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MichaelFragt
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von hh):
Das macht das Finanzamt nicht, wenn das Haus vollständig vermietet ist und keine Anhaltspunkte für einen Wohnsitz vorliegen.


Klingt gut. Davon ging ich auch aus. War nur sehr vorsichtig.

Zitat (von hh):
Ich verstehe nicht wie das gemeint ist. Wohnen die Eltern bereits während der Sanierung im Haus? Wer saniert das Haus, bzw. wer trägt die Kosten dafür?


Ich würde die Kosten für die Sanierung tragen. Bin aber eben nicht vor Ort. Die Idee war das Haus inkl. Schlüssel und allem drum und dran an die Eltern sofort nach dem Kauf zu übergeben. Dann haben Sie schon Mal Zugang und können die Sanierung organisieren. Wollte auch vermeiden, dass das Finanzamt irgendwie der Meinung ist, dass in dem Zeitraum wo es noch saniert wurde, ich irgendwie theoretisch die Möglichkeit hätte da zu wohnen.

Also im Grunde wäre das Vorgehen:
- Hauskauf
- Schlüsselübergabe und sofort an die Eltern vermieten inklusive Übergabe der Schlüssel
- Ich reise wieder ab
- Sanierung von Eltern überwachen lassen
- Einzug vermutlich nach ca. 1-2 Monaten

Ich meine evtl. könnte man sagen, dass Sie irgendwie 20% der Miete zahlen sollten, da man im Prinzip auch während der Sanierung dort wohnen und diese sich womöglich hinzieht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.298 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen