Zeitgebühren Steuerberater

22. April 2008 Thema abonnieren
 Von 
Elsine
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Zeitgebühren Steuerberater

Hallo,

wir diskutieren gerade folgenden Fall und würden uns über Meinungen dazu freuen:

Ein Steuerberater wird in Q4 2007 mit der Anfertigung der Steuererklärung 2006 für einen Arbeitnehmer beauftragt (Unterlagen werden direkt mitgegeben). Es geschieht lange Zeit nichts. Anfang 2008 wird telefonisch nachgefragt; der Steuerberater versichert telefonisch, er würde nun bald beginnen. Auf eine am selben Tag versandt Mail mit den erneut angegebenen Kontaktdetails erfolgt keine Reaktion. Nach ca. 3 Monaten erfolgt die Mahnung vom Finanzamt mit Fristsetzung (unter Androhung von Strafzahlung). Dem Steuerberater wird per Einschreiben eine Frist gesetzt, innerhalb der er die Steuererklärung beim Finanzamt einzureichen hätte (unter Androhung von Schadensersatzforderungen).
3 Tage vor Ende der Frist versendet der Steuerberater eine Mail mit der Bitte um die Bekanntgabe des zuständigen Finanzamtes, der Steuernummer, der Zusendung einer Vollmacht sowie einer zu unterschreibenden Honorarvereinbarung mit einem Stundensatz vom 170 € plus MwST. (nach §4 StBGebV).

Es gibt in unserer Runde verschiedene Meinungen dazu, für den Entzug des Auftrags scheint es ja ein bißchen spät. Welche Lösungen könnten sich die Mitglieder hier vorstellen (gewaltfrei :) ).

Viele Grüße,

Elsine

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nataly
Status:
Lehrling
(1238 Beiträge, 610x hilfreich)

Die Erstellung der Einkommensteuererklärung für einen Arbeitnehmer ist idR nicht so schwierig, dass ein Steuerberater beauftragt werden muss. Steuer-Software gibt es für kleines Geld.

0x Hilfreiche Antwort


#3
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13622 Beiträge, 4344x hilfreich)

Hallo Elsine,

quote:
Welche Lösungen könnten sich die Mitglieder hier vorstellen

es geht also garnicht um AN-Erklärung, sondern Verein o.ä. ???

Trotzdem ist der Stundensatz überhöht.

MfG Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 2022x hilfreich)

Für einfache Arbeit verdient Steuerberater nur
ca. €.80,- Netto/Stunde

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Elsine
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

es geht um einen einfachen Arbeitnehmer in etwas komplizierten Verhältnissen - aber wohl nicht so schwierig, als daß ein Stundensatz von 170 Euro gerechtfertigt ist - denke ich. Übrigens handelt es tatsächlich sich um einen realen Fall.

Vielen Dank für die Antworten - vermutlich wäre der Entzug des Mandats wohl wirklich die beste Lösung. Die 'Strafe' vom Finanzamt fällt vermutlich niedriger aus als die Gebühren....

Eventuell sollte man diesen Menschen auch bei der Kammer melden - er ruiniert den Ruf der seriösen Steuerberater!

Grüssle,
Elsine

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.906 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen