zinsloses Privatdarlehen Schenkungssteuer

24. Februar 2018 Thema abonnieren
 Von 
BabaLa
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
zinsloses Privatdarlehen Schenkungssteuer

Hallo zusammen,
nachdem man viel im Internet ließt, brauche ich die Hilfe der Experten hier- selbst beim Finanzamt Fulda konnte man mir nicht weiterhelfen.
Bei einem Grundstückskauf will mir meine Tante mit 50.000€ zinsfrei über 20Jahre weiterhelfen, wobei ich die ersten 10Jahre keine Rückzahlung leisten müsste und sie im Grundbuch eingetragen wäre.
So war jedenfalls der einfache Plan, bis meine Frau sich im Internet schlau gelesen hat.

Jetzt scheint es so, um eine Steuerzahlung zu umgehen, nur die Möglichkeit besteht, dass meine Tante mir ein Darlehen in Höhe von 46900€ zinsfrei über 10Jahre zur Verfügung stellt, welches ich in dieser Zeit komplett zurück zahlen müsste.

Für Alternativen bin ich offen.

Steuerklasse 4, ein Kind, eine Frau :)

Dankeschön.
Gruß Bastian

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47291 Beiträge, 16755x hilfreich)

Zitat:
Jetzt scheint es so, um eine Steuerzahlung zu umgehen, nur die Möglichkeit besteht, dass meine Tante mir ein Darlehen in Höhe von 46900€ zinsfrei über 10Jahre zur Verfügung stellt, welches ich in dieser Zeit komplett zurück zahlen müsste.


Diese Erkenntnis stammt woher genau?

Nach meiner Auffassung ist die Erkenntnis falsch. Deine Tante kann Dir problemlos 50.000€ zins- und tilgungsfrei zur Verfügung stellen. Steuerpflichtig ist die Zinsersparnis, die hier aber über einen 10-Jahrezeitraum den steuerlichen Freibetrag von 20.000€ nicht übersteigt.

-- Editiert von hh am 24.02.2018 23:10

3x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
BabaLa
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
danke für die Antwort.
Bei mehreren Berichten im Netz steht, dass die Zinsen mit 5,5% berechnet werden und mit einem Faktor von 7,745 bei 10 Jahren multipliziert wird. Bei einer Laufzeit von 20 Jahren wäre es ein Faktor von 12,279.
46900€ * 5,5% sind 2579,50€ mal 7,745 sind 19978,23€ - somit wären wir unter den 20.000€.

Ein Darlehen von 50.000€ würde also schon eine Steuerzahlung bedeuten.

Falls jemand eine Möglichkeit kennt, 50.000€ über 20 Jahre zinsfrei zu bekommen, bitte schreiben.


0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4775 Beiträge, 1156x hilfreich)

Es wäre jedoch nur der übersteigende Betrag steuerpflichtig, da es ein Freibetrag und keine -grenze ist.
Dann verzinsen Sie es doch, wenn Sie Ihrer Verwandtschaft lieber 15.000 Euro Zinsen als dem Staat 4.000 Euro Steuern zahlen wollen. ;-). Bei 1,5%, die bei Immobilien marktüblich sein könnten, bekommt Tantchen halt 750 Euro im Jahr.
Ich sehe ad hoc keine rechtlich zulässige Alternative.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47291 Beiträge, 16755x hilfreich)

Zitat:
Bei mehreren Berichten im Netz steht, dass die Zinsen mit 5,5% berechnet werden


Das ist richtig, soweit der Steuerpflichtige nicht nachweist, dass der Marktzins niedriger liegt. Der Nachweis, dass der marktübliche Zins deutlich unter 5,5% liegt, dürfte aktuell einfach sein.

Zitat:
und mit einem Faktor von 7,745 bei 10 Jahren multipliziert wird.


Woher hast Du den Faktor? Der trifft für diesen Fall nach meiner Auffassung nicht zu.

Zitat:
Bei einer Laufzeit von 20 Jahren wäre es ein Faktor von 12,279.


Es kommt aber nicht auf die Darlehenslaufzeit an, sondern auf die Zinsersparnis innerhalb eines Zeitraumes von 10 Jahren.

Zitat:
Falls jemand eine Möglichkeit kennt, 50.000€ über 20 Jahre zinsfrei zu bekommen, bitte schreiben.


Da sehe ich gar kein Problem.

Nehmen wir mal einen aktuellen Marktzins von 2,5% für ein nachrangiges Darlehen an. Dann ergibt sich eine Zinsersparnis in Höhe von 1.250€/Jahr und somit 12.500€ in 10 Jahren. Der Betrag liegt deutlich unter dem Freibetrag von 20.000€, so dass keine Steuern anfallen. Für die weiteren 10 Jahre Laufzeit kann der Freibetrag erneut geltend gemacht werden.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen