2. Mal Diebstahl, welche Strafe?

13. Mai 2011 Thema abonnieren
 Von 
peppi9000
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
2. Mal Diebstahl, welche Strafe?

Hallo,
hoffe ich bin hier im richtigen Forum.

Und zwar habe ich mit 17 im H&M geklaut. Warenwert belief sich auf ca. 40€ und somit wurde das Verfahren/die Anklage (?) fallen gelassen, wie mir in einem Brief mitgeteilt wurde. Habe im H&M 2 Jahre Hausverbot bekommen.

6 Monate später (mit 18) war ich mit einer Freundin in einer anderen H&M Filialie. Dort hat sie etwas geklaut (ca. 45€) und mir etwas im Wert von 4€ in die Tasche gesteckt, da sie Angst hatte, im Falle erwischt zu werden "alleine dazustehen". Nach einer kurzen Diskussion behielt ich die Sache in meiner Tasche, da ich nicht spießig sein wollte. Ich weiß, das war mehr als dumm... Wurden dann natürlich erwischt.

Bei der Polizei habe ich allerdings ausgesagt, dass ich nichts davon wusste, dass meine Freundin die 4€-Sache in meine Tasche gesteckt hat. Kriege ich für diese Lüge schon ein Strafe? Auch wenn ich sie vor Gericht zugebe?

Denn heute erhielt ich einen Brief mit dem Inhalt, dass ein Hauptverfahren gegen mich eingeleitet wird. ("[...]Strafverfolgung hinsichtlich des Diebstahls[...]" und dann aber noch "Die Angeklagte wird daher beschuldigt [...] strafbar als Diebstahl mit Hausfriedensbruch")

- Heißt das, ich bin jetzt nur wegen dem 4€ Diebstahl
angeklagt oder auch wegen Hausfriedensbruch?
- Kann ich dieses gerichtliche Verfahren verhindern und mir einfach so eine Strafe auferlegen lassen, also schriftilch beispielsweise?
- Welche Strafe erwartet mich nach einem gerichtlichen Verfahren?

Vielen Dank!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32680 Beiträge, 17209x hilfreich)

Hi,

1. Sie sind wegen beidem beschuldigt.
2. Nö. Im Jugendstrafrecht gibt es kein schriftliches Verfahren und eingestellt wird ein Verfahren nach Anklageerhebung üblicherweise auch nicht mehr.
3. Die wartet nicht nach, sondern im gerichtlichen Verfahren (der Hauptverhandlung also). Ich tippe mal auf Sozialstunden.Und ehe Sie fragen: Nö, das kommt nicht ins Führungszeugnis. Allerdings kommt es ins Erziehungsregister, wo schon das eingestellte Verfahren steht. Für das Gericht sind Sie entsprechend vorbelastet und beim nächstenmal zweifach vorbelastet - nur mal als Warnung...

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort


#3
 Von 
peppi9000
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank schonmal für die Antwort.
Wissen Sie, wieviele Sozialstunden ca auf mich zukommen?

Und was ist, wenn meine Freundin sagt, sie hat das Ding nicht in meine Tasche gesteckt und ich sage, sie war es schon? Ist das dann Aussage gegen Aussage?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
peppi9000
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Und muss ich eigentlich auf diesen Brief antworten? Oder kommt da dann irgendwann nach paar Wochen noch ein Brief wo der Termin drauftseht wann ich ins Gericht muss?

Was heißt es denn Einwände vorzubringen oder Beweiserhebung zu fordern?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12322.11.2017 17:02:55
Status:
Beginner
(116 Beiträge, 108x hilfreich)

da kommt demnächst wohl die ladung zur Verhandlung.. antworten musst du daher nicht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#7
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32680 Beiträge, 17209x hilfreich)

Hi,

na ja: Man darf auch als Beschuldigter niemand zu Unrecht belasten. Und das Lügen pflegt sich auf ein Urteil auch nicht gerade positiv auszuwirken, wenn das Gericht die Lüge als Lüge erkennt.

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.516 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen