Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.515
Registrierte
Nutzer

§79 StGB (Verjährung)..... Flucht.... ggf. neue Straftaten.. wie geht es weiter?

 Von 
snooky1988
Status:
Schüler
(221 Beiträge, 49x hilfreich)
§79 StGB (Verjährung)..... Flucht.... ggf. neue Straftaten.. wie geht es weiter?

Hallo,

nach langer Zeit muss ich mich mal wieder zu Wort melden bzw. brauche mal euren Rat / Infos.

Der ein oder andere kennt mich noch. In der letzten Zeit ist einiger passiert und brauche daher mal ein paar Informationen zum §78 StGB.

Also wie laufen die Verjährungen denn nun ab?

Ich habe in den vergangenen Jahren einige Urteile erhalten. Von denen ich jetzt weiss sind folgende

2014 => 10 Monate auf 3 Jahre Bewährung => AG 1
2015 => 5 Monate auf 3 Jahre Bewährung => AG 1
2015 => 6 Monate auf 3 Jahre Bewährung => AG 2

2016 kam noch ein Urteil dazu (Geldstrafe) aber wie sollte es auch anders kommen?

3 facher Bewährungswiderruf.

Wie läuft das nun mit der Verjährung? Die Ladungen zum Strafantritt sind wohl möglich schon mehrfach wieder verwertet.

Ab wann genau gelten die Fristen? Ab rechtskräftiges Urteil?

§79 StGB sagt

Zitat:
(3) Die Verjährungsfrist beträgt

1.
fünfundzwanzig Jahre bei Freiheitsstrafe von mehr als zehn Jahren,
2.
zwanzig Jahre bei Freiheitsstrafe von mehr als fünf Jahren bis zu zehn Jahren,
3.
zehn Jahre bei Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr bis zu fünf Jahren,
4.
fünf Jahre bei Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr und bei Geldstrafe von mehr als dreißig Tagessätzen,

Wenn ich das nun richtig verstehe dann heisst das dass ein Urteil dieses Jahr verjährt und die anderen nächstes Jahr. Sehe ich das richtig?

Gibt es da auch sowas wie bei Rechnungen? Da fängt die Frist ja auch erst irgendwie am Ende des Jahres an...

Und wie geht es dann weiter? Wenn die Verjährung eingetreten ist... gehe ich dann zum Staatsanwalt und sage... "Na 5 Jahre haste mich nicht gekriegt jetzt kriegt ich den "Erledigungsnachweis". Es war schön Katz und Maus zu spielen" oder wie geht es weiter?

Ich brauche ja irgendeinen Nachweis der mir bestätigt das die Haft "getilgt" ist.

In Abs. 6 steht zwar

Zitat:
(6) Die Verjährung beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung.

was dann heisst Urteil + 14 Tage = Rechtskraft.

Also wenn das Urteil am 01.05.2014 war war dieses also dann am 16.05.2014 rechtskräftig und somit heute (21.05.2019) verjährt und darf nicht mehr vollstreckt werden.

Ist das so Korrekt? Oder gilt das ab widerruf der Bewährung?

Wenn dann alles verjährt ist und ich endlich wieder zur Stadt gehen kann mich anmelden... was sage ich denen? Ich bin aus D abgemeldet.... Die Behörden haben mich Wochen und Monate gesucht... Freunde, Familie, Bekannte in den letzten Wochen ging es heiss her... jedoch hat man mich nie gefunden...

Die letzten Informationen die ich habe sind das die STA nochmals gegen mich Ermittelt hat... warum? Weiss ich nicht... Es kam lediglich ein Beschluß eines AGs wegen "Vermögensarrest" (weil wegen iwas gegen mich Ermittelt wird) sowie ein Einstellungsbescheid in einer anderen Sache (weil ich ja schon mehrfach verurteilt bin und das nicht ins Gewicht fällt) in mein Postfach was Regelmäßig durch meine EX-Freundin geleert wird.

Ich weiss also nichts von neuen Urteilen oder ähnliches. Durch den Arrest hat mir die STA lediglich rund 12.000 Euro beschlagnahmt/sicher gestellt.

Zuletzt haben Sie noch versucht meine EX-Freundin unter druck zu setzen das diese meinen Aufenthaltsort verrät. Mit leeren Drohungen das ihr auch strafrechtliche Konsequenzen wenn Sie nicht "reden" würde.

Durch meine Jahrelange Ausbildung wie sie sich zu verhalten hat und das dass nur leere Luft ist haben die Beamten bei ihr auf Granit gebissen.

Ich gehe mal davon aus das die netten Kollegen mich noch kriegen möchten bevor die Verjährung eintritt.

Nachdem ich mehrfach darüber Informiert wurde das so ziemlich mein ganzer Bekannten und Verwandten Kreis keinerlei Ruhe mehr hat und sich teilweise Schikaniert und Verfolgt fühlten habe ich dann mal zur STA und zur Polizei Kontakt aufgenommen.

Diese wollten natürlich nicht mit mir reden sondern ich solle doch auf die Wache kommen.... xD ja aber klar doch... immer gerne :)

Haben die Behörden es nun aufgegeben.....

Da ich mich nicht in Deutschland aufhalte brauche ich mir derzeit auch keinerlei Sorgen zu machen....

Aber wie sieht es aus wenn ich nach Deutschland zurück kehre (natürlich erst NACH allen Verjährungen)

Generell finde ich die Vorgehensweise der deutschen Behörden mehr als Lachhaft... Ich bin ja nun einmal DIREKT betroffen.. Ich sage nur der Anschlag auf der Weihnachtsmarkt wo der Täter noch Quer durch Deutschland nach Frankreich und dann nach Italien fährt bis man ihn endlich hat....

Ähnlich ist es bei mir... Ich habe mich in D Monate aufgehalten... nicht einmal versteckt... das war immer Glück oder Zufall.. Ich war bei meiner EX.. Hatte schmerzen bekommen.. fahre zum Arzt und während ich bei Arzt sitze kriege ich nen Anruf "komm nicht zurück die haben gerade mit Gefahr im Verzug meine Wohnung durchsucht" und ich bin erst 15-20min vorher Raus xD

Als mein Freund bei der HD (der mich schon lange "Fassen" will) noch zu meiner EX sagte, Zitat: "Mädchen, sag uns doch wo er ist und trenn dich von ihm. Seit Jahren habt ihr uns ständig zu Besuch, willst du nicht ein Ruhig leben führen." Konnte ich vor Lachen nicht mehr... Als die Beamten dann die Wohnung verliessen sagte er noch, Zitat: "Wir kriegen ihn sowieso. Er kommt aus Deutschland nicht raus, alle suchen Ihn an Bahnhöfen, Flughafen usw. Er soll sich stellen oder mich anrufen" (er hat seine Durchwahl da gelassen) habe ich einen Lachanfall bekommen.

2 Monate später habe ich mich in den ICE nach Zürich gesetzt. Meine EX Freundin und unsere Kinder kamen mit dem Auto und wir sind dann erst einmal in den Urlaub geflogen. Gelandet wieder in Basel, sie mit dem Auto zurück, ich mit dem Zug von Zürich nach Paris. Lecker Crossaint gegessen. Von dort aus weiter nach Luxemburg und vom Luxemburg nach Deutschland. Warum? Naja HB + Grenze CH => DE... gefährlich LUX => DE.. kein Problem.... CH nach FR als deutscher Staatsbürger... kein Problem....

Wieder in D angekommen... so ein Ar.... wie ich bin (ja könnt ihr gerne sagen, stehe ich DRÜBER) habe ich erst einmal die Bordkarte genommen und der STA geschickt (und JA ich provoziere gerne)

Und was einmal funktioniert funktioniert auch weiterhin... und siehe da es funktioniert und funktioniert.... In Zeiten von billig Flügen ist das kein Problem. Man muss nur drauf achten wo und wie man Deutschland verlässt.

Natürlich gibt es den "Europäischen Haftbefehl".... aber ... Im richtigen Land (und im richtigen Dorf) und genug Euros in der Tasche.....

Wie dem auch sei.... Fakt ist.. nach der Vergangenheit wird.. sofern nochmals gegen mich Ermittelt wird wohl sofort U-Haft wegen "Fluchtgefahr" beantragt... Da ist ja schon einmal auf der "Flucht" war... Wobei... ich ja Regelmäßig mit der STA Kontakt aufgenommen habe und die Behörden einfach nur zu Du... waren mich zu finden..

Nunja... also sofern die Verjährungen eingetreten sind habe ich zumindest diese Strafen nicht mehr zu erwarten. Ok

Aber kann ich auch Erfahren ob noch iwas gegen mich vorliegt bevor ich wieder nach D Einreise bzw. dem STA einen Kaffee spendiere und wir einen kleinen Smalltalk halten wie es mir "kleinem Fisch" jahrelang trotz HB möglich war Quer durchs Land zu Reisen!?

Also kann ich z.b. einen Anwalt beauftragen der dann nachfragen kann "was" und "ob" gegen seinen Mandanten etwas vorliegt!? Und MUSS die STA Wahrheitsgemäß antworten oder können die genau so spielen wie ich und dann sagen

"ätsch ätsch jetzt haben wa dich"?

Für den Fall das die Ermittlung gegen mich (die mit dem Vermögensarrest), bereits eingestellt worden ist, wie/wo erhalte ich mein sichergestelltes Geld zurück? In dem Beschluss stand das meine Bankinstitute angewiesen werden meine Guthaben auf das Konto der "Justizkasse NRW" zu überweisen haben.....

Und selbst wenn es iwas gab... kA 2000/3000/4000 Euro Strafe was auch immer.. Was ist mit dem Rest? Es würden immerhin rund 12.000 Euro beschlagnahmt.

Ich danke euch

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bewährung Verjährung Geldstrafe Urteil


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26102 Beiträge, 7349x hilfreich)

Zitat:
Oder gilt das ab widerruf der Bewährung?

Ja.

Zitat:
Also kann ich z.b. einen Anwalt beauftragen der dann nachfragen kann "was" und "ob" gegen seinen Mandanten etwas vorliegt!?

Ja.

Zitat:
Und MUSS die STA Wahrheitsgemäß antworten

Nein.

Zitat:
wie/wo erhalte ich mein sichergestelltes Geld zurück?

Bei der Justizkasse NRW, auf richterliche Anordnung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
snooky1988
Status:
Schüler
(221 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Zitat:
Oder gilt das ab widerruf der Bewährung?

Ja.

Wie jetzt? Das würde ja heissen das wenn man eine Bewährungszeit von 3 Jahren und eine Verjährungszeit von 5 Jahren hat und die Bewährung am letzten Tage widerrufen wird hat man keine 5 sondern 8 Jahre Verjährungsfrist.

Das ist doch nicht ernsthaft wahr, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
snooky1988
Status:
Schüler
(221 Beiträge, 49x hilfreich)

Es ist doch so das wenn man zur Haft verurteilt ist das man ab Rechtskraft des Urteils einfahren müsste. Dann sagen die aber 3 Jahre Bewährung.. also läuft das Urteil ja "theoretisch" schon... man hat nur eben 3 Jahre "zeit sich zu beweisen" ansonsten muss man einfahren....

Also müsste es doch ab Rechtskraft bereits zur Verjährung laufen!?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26102 Beiträge, 7349x hilfreich)

Zitat (von snooky1988):

Das ist doch nicht ernsthaft wahr, oder?

Doch, sonst hätte ich es nicht geschrieben.

Ps. Was ist eigentlich aus Deiner tödlich verlaufenden Krankheit geworden?

https://www.123recht.de/forum/europarecht-internationales-recht/Mit-BTM-im-Gepaeck-quer-durch-Europa-Welche-Voraussetzungen-__f537734.html

Zitat (von Mai 2018):
da es laut mehreren Ärzten nun jetzt dem Ende zu geht (1- MAX 2 jahre), und habe vor quer durch Europa zu reisen

Lebenserwartung überraschend verlängert?

Wenn nicht, kann es Dir doch eh ziemlich egal sein. Genug Geld hast Du ja offenbar... Genieß doch einfach weiter die sonnigen Ecken Europas, freu Dich es der Staatsanwaltschaft so richtig gezeigt zu haben und mach Dir keine Gedanken um so profane Dinge wie Vollstreckungsverjährung. Den nicht spendierten Kaffee wird der Staatsanwalt schon verkraften. Schick ihm doch als Ersatz noch ein paar Bordkarten. Darüber freut er sich viel mehr...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26102 Beiträge, 7349x hilfreich)

Zitat:
Also müsste es doch ab Rechtskraft bereits zur Verjährung laufen!?


Sie ruht, solange die Strafe zur Bewährung ausgesetzt ist. § 79a, Nr. 2b StGB

-- Editiert von !!Streetworker!! am 21.05.2019 12:04

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
snooky1988
Status:
Schüler
(221 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Zitat:
Also müsste es doch ab Rechtskraft bereits zur Verjährung laufen!?

Sie ruht, solange die Strafe zur Bewährung ausgesetzt ist. § 79a, Nr. 2b StGB


Na die Bewährungen wurde ja alle 2015 widerrufen. Also verjähren alle 2020.

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Lebenserwartung überraschend verlängert?


Das ist ja auch der Grund warum ich längere zeit nach D müsste. Medizinische Versorgung... Du wirst es nicht glauben. Aber seitdem ich woanders in Behandlung bin geht es mir besser.. Also nicht so schlecht wie in D. Nicht weil die Versorgung schelchter ist aber im Ausland wir viel viel mehr

"off label use"

behandelt... Ich kriege Medikamente die teilweise in D garnicht zugelassen sind und auch garnicht für eine Erkrankung, aber sie helfen. Dazu kommt auch, ob man es war haben will oder nicht, der Konsum von 6 - 8 g Cannabis AM TAG.

Nun gibt es eine neue Möglichkeit.... Es gibt aber in Europa bisher (ist neu und gerade so aus der Forschung) nur zwei Kliniken die diese Operation durchführen können...

In beiden liegen HBs gegen mich vor... Trotzdem würde ich mich lieber in D als in XXX operieren lassen. Es handelt sich um eine Operation am offenen Gehirn...

Aber ich lasse mich nicht operieren und wenn ich aus der Narkose komme stehen schon die Beamten am Bett.

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Den nicht spendierten Kaffee wird der Staatsanwalt schon verkraften. Schick ihm doch als Ersatz noch ein paar Bordkarten. Darüber freut er sich viel mehr...


Ich provoziere halt gerne. Und es scheint dem STA ja auch am A vorbei zu gehen... deswegen wird es auch langweilig... weil... wenn er ja "so geil" darauf wäre mich zu verhaften.... aber erwirkt, bekommt kA wie da abläuft dieser dann einen europäischen Haftbefehl?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26102 Beiträge, 7349x hilfreich)

Zitat:
dann einen europäischen Haftbefehl?

Hat er vielleicht schon. Hast du eventuell nur noch nicht mitbekommen, weil du mit "genug Geld im richtigen Dorf" wohnst.

Es ist übrigens auch nicht ausgeschlossen, dass es in dem Ermittlungsverfahren mit dem Vermögensarrest einen Untersuchungshaftbefehl gibt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6542 Beiträge, 3200x hilfreich)

Zitat (von snooky1988):
Aber ich lasse mich nicht operieren und wenn ich aus der Narkose komme stehen schon die Beamten am Bett.

Klar, anstatt 21 Monate einzufahren, tritt man dann lieber irgendwann im Silberpfeil die Heimreise an.
Man muss halt Prioritäten setzen.

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Bei der Justizkasse NRW, auf richterliche Anordnung.

Unterliegt die Rückforderung eigentlich einer Verjährung? :???:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
snooky1988
Status:
Schüler
(221 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Hat er vielleicht schon. Hast du eventuell nur noch nicht mitbekommen, weil du mit "genug Geld im richtigen Dorf" wohnst.

Es ist übrigens auch nicht ausgeschlossen, dass es in dem Ermittlungsverfahren mit dem Vermögensarrest einen Untersuchungshaftbefehl gibt.

Also doch weiter die Kanaren genießen... und im schlimmsten Falle schnell rüber nach Marokko....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Lehrling
(1171 Beiträge, 257x hilfreich)

Und wieder mal Märchenstunde!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Leisetreter
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat:

Aber ich lasse mich nicht operieren und wenn ich aus der Narkose komme stehen schon die Beamten am Bett.

In Berlin soll ein anonymer Krankenschein eingeführt werden, damit ist eine Behandlung ohne Namensnennung möglich, siehe
Google "anonymer Krankenschein Berlin".

Und im Übrigen: Ärzte melden aufgrund ihrer Schweigepflicht nix an die Polizei.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28419 Beiträge, 11776x hilfreich)

Schau doch mal, um was für eine Knalltüte es hier geht. Abgesehen davon, der anonyme Krankenschein ist für Menschen gedacht, die keinen Aufenthaltssatus in Deutschland haben, den hat er aber. Er ist nicht dafür gedacht, Serientäter vor einem Zugriff durch deutsche Behörden zu schützen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.834 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.619 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.