Alkoholisiert in der Discothek

18. September 2011 Thema abonnieren
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)
Alkoholisiert in der Discothek

Erstmal Hallo zusammen.
Und zwar folgendes, Gestern war Ich in der Discothek.
Hab da ordentlich was getrunken gehabt.
Nach einer Weile um genau zu sein 1 Uhr Nachts schubsten mich welche und ich hab eine ins Gesicht bekommen, dann hab ich um mich getreten und hab versehentlich ein Mädchen im Bauch getreten darauf hin bin Ich zu Ihr gegangen und hab mich entschuldigt jedoch hat sie es nicht akzeptiert und ist zum Türsteher gegangen. Nach halbe Stunde kamen die Türsteher auf mich zu und fesselten mich.
nach 20 Minuten kam schon die Polizei und die Türsteher ließen mich los ich musste einen Alkoholtest machen der Test zeigte 0.2 Promille an.
Die Polizei nahm noch meine Personalien auf und ließen mich gehen.

Meine Frage ist ob ich jetzt eine Anzeige bekommen wenn ja wegen was ?
Und weil Ich alkoholisiert war ob ich eine härtere Straffe bekomme?

Bin zurzeit auf Bewährung in 3 Wochen lauft meine Bewährung aus krieg ich jetzt bewährungswiederuf oder muss ich ins Knast
Weiss nicht was auf mich zu kommt war besoffen

Brauche dringenden Rat bin Ratlos was ich unternehmen soll soll ich einen Anwalt einschalten ??

Mit freundlichem Gruß


-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



23 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Mit 0,2 Promille waren Sie nicht besoffen. Selbst wenn man wegen des Zeitablaufs etwas draufschlägt wären Sie nicht mal bei 0,5.

Da die Polizei da war, gibt es einen Vorgang, der seinen Weg zur Staatsanwaltschaft finden wird.
Was da am Ende rauskommt lässt sich nicht vorhersagen. Bei solchen Kneipenschlägereien weiß man ja nicht, wie die anderen die Situation dargestellt haben.
Da man nur Sie festgesetzt hat - und Ihretwegen die Polizei gerufen hat - spricht einiges dafür, dass das Geschehen von den anderen anders beurteilt wird und auch von den - hoffentlich nüchternen - Türstehern anders wahrgenommen wurde.

Ich würde derzeit noch nicht zu einem Anwalt gehen, sondern erst mal abwarten. Wenn Sie eine Ladung bekommen (oder einen Anhörungsbogen) sollten Sie aber wegen der laufenden Bewährung überlegen, ob Sie nicht doch lieber zu einem Anwalt gehen.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

soll ich auch eine Anzeige stellen da mein Auge verletzt ist

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

weil ich unzurechnungsfähig war wird die anzeige nicht eingestellt

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Mit 0,2 Promille sind Sie "unzurechnungsfähig"?

0x Hilfreiche Antwort


#6
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

also ich war gestern besoffen ich weis nicht genau was der Tester angezeigt hat meines wissen habe ich 0.2 irgendwas gesehen kann mich auch getäuscht haben.
Wenn das Mädchen die anzeige zurückzieht leitet die Polizei trotzdem eine anzeige ein.
Und soll ich ein Täter ausgleich machen also mich persönlich entschuldigen und ihr eine schachtel Pralinen schenken

Also ich hab getrunken : eine halbe Schnapsflasche (Gorbatschow), und in der Disco hab ich und 2 freunde von mir einen Bier Turm bestellt also ich hab ungefähr 6 bescher bier getrunken.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

Bitte um dringenden Rat

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

Zitat:
Ohne Geständnis hätte man eine denkbarst aussichtlose Beweislage.
Und ein Geständnis wird es wohl kaum geben.

--------------------------------
Das versteh Ich nicht

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Nick meint, wenn Sie eine Anzeige erstatten, wüssten Sie nicht, wer Ihnen die Verletzung am Auge verpasst haben soll. Derjenige müsste also, will man ihm etwas nachweisen, die Tat zugeben. Das wird er aber kaum tun.
Das gegen Sie gerichtete Verfahren kann auch ohne Strafantrag geführt werden, weil bei jemandem, der in der Bewährungszeit straffällig wird, üblicherweise das besondere öffentliche Interesse an der Strafverfolgung angenommen wird, erst recht dann, wenn er besoffen andere Leute verhaut.

1x Hilfreiche Antwort


#11
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

Das Mädchen ist minderjährig geh davon aus das Sie 17 ist.
Ich hab die Situation falsch geschildert.
Das Mädchen hat mich geschubst darauf hin hab ich Sie getreten einmal also sie zurückgeschubst.
Und hab dann eine drauf bekommen von Ihren Freund.

Ich hab Bewährung wegen Diebstahl Beamten Beleidigung und fahren ohne Fahrerlaubnis

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

Also wenn das Mädchen bei der Polizei ausgesagt hat und bei Gerichtsverhandlung die Aussage zurückzieht und nicht aussagt wird die verhandlung und anzeige eingestellt ?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort


#14
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Also wenn das Mädchen bei der Polizei ausgesagt hat und bei Gerichtsverhandlung die Aussage zurückzieht und nicht aussagt wird die verhandlung und anzeige eingestellt ?
Vielleicht lesen auch mal die Antworten, die Sie bekommen, die Frage ist schon beantwortet: Das Mädchen hat kein Zeugnisverweigerungsrecht, muss also aussagen. Sie kann allenfalls einen Strafantrag zurücknehmen, falls sie einen gestellt hat. Das ist aber egal, weil Körperverletzung auch verfolgt werden kann, wenn ein besonderes öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht.
Davon ist bei jemandem, der während der Bewährungszeit betrunken anderen in den Bauch tritt, auszugehen.

Ob das, was der andere da gemacht hat, durch Notwehr gedeckt ist, ist erstmal egal. Sie jedenfalls waren nicht in einer Notwehrlage. Sie haben sich einfach für das Schubsen durch einen Tritt in den Bauch revanchiert.

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

Ich kenne das Mädchen persönlich
und ihren couseng Ihre Freunde sind auch meine Freunde deswegen meine ich wenn wir das so abklären ob das eingestellt wird.

Laut diese Antworten die ich bekommen kann das nicht eingestellt werden wenn die Staatsanwaltschaft interesse an eine Anzeige hat wird sie es durchziehen und wenn Das mädchen die Rechtsklage zurückzieht und der Richter sie vernimmt muss sie aussagen .
Richtig?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

wenn die Staatsanwaltschaft interesse an eine Anzeige hat wird sie es durchziehen
Ja, und zwar nicht, weil die StA so böse ist, sondern weil Sie während laufender Bewährung eine Straftat begangen haben.
Allerdings lässt es sich so pauschal auch nicht sagen. Es war ja gegen Ende der Bewährungszeit. Man müsste also die Akte - und Ihren sonstigen Registerauszug - kennen.

1x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Ach ja, wie alt sind Sie eigentlich?

1x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

20 geworden


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

wie viel Jahre Haft bekomme ich jetzt muss ich jetzt die 2 Jahre Bewährung wieder rein oder wie sieht das aus.
Bin zur Zeit Azubi hab noch 2 Lehrjahre vor mir

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Klingt schon mal nicht schlecht.
Also ist das eine Jugendstrafe, die da zur BW ausgesetzt ist?

1x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Nicht so hektisch, wir nähern uns dem Problem ja gerade.

Wie hoch war denn die Strafe damals? Also nicht die Dauer der Bewährung, sondern die Strafe selbst.
Und war es eine Jugendstrafe?

1x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
fb315673-93
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 11x hilfreich)

ja es war eine jugendstrafe 1 jahr und 4 monate auf 2 jahre bewährung

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1491x hilfreich)

Dann gibt es folgende Möglichkeiten:

1. Da die Bewährung noch läuft ist die Strafe noch nicht vollstreckt. Es kann also, wenn wieder Jugendstrafrecht angewendet wird, unter Einbeziehung der alten Jugendstrafe eine neue Jugendstrafe gebildet werden, also z.B. 1 J. 8 Mo.
Die kann dann wieder zur Bewährung ausgesetzt werden, muss aber nicht.
Es kann auch eine sog. Vorbewährung geben. Dann wird die Strafe erstmal nicht ausgesetzt. Sie bekommen dann ein paar Auflagen und in 6 Monaten wird geschaut, ob Sie das gemacht haben und ob Sie wieder straffällig geworden sind. Je nach dem wird die Strafe dann zur Bewährung ausgesetzt oder eben nicht.

2. Es kann neben der Jugendstrafe eine neue Sanktion erfolgen.

3. Es kann Erwachsenenstrafrecht angewendet werden.
So wie Sie sich hier geben erscheint mir das aber einigermaßen unwahrscheinlich, besonders bei jemandem, der mit 20 gerade mal im ersten Lehrjahr ist.

Egal wie, es ist danach einigermaßen unwahrscheinlich, dass Sie einfahren müssen.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.130 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen