Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
522.652
Registrierte
Nutzer

Anzeige Betrug Pferde kauf auf raten

13.8.2019 Thema abonnieren
 Von 
Lifegoals
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Anzeige Betrug Pferde kauf auf raten

Hallo
Ich bin neu hier und habe mal eine Frage vllt hat jemand einen Plan....
Im letzten Jahr kaufte ich per Ratenzahlungsvertrag 2 Pferde, die Pferde wurden angezahlt und auch 3 weitere Raten pünktlich gezahlt... Dann kam es zu einer finanziellen Notsituation da der Ehemann sich recht plötzlich trennte und die finanziellen Möglichkeiten nicht mehr gegeben waren... Verhandlungen mit dem Verkäufer auf privater Ebene scheiterten er war weder bereit die Pferde zurück zu nehmen noch anderweitig abzugeben (die Mama hätte den Vertrag übernommen, wollte dies jedoch auch schriftlich), der Verkäufer beharrte auf das Geld, ich jedoch nicht Zahlungsfähig.... Nun wurde ich angezeigt wegen Betruges , bin jedoch schon wegen Betruges vorbestraft, 3 Monate zur Bewährung, Bewahrungszeit 2 Jahre... Vertragsabschluss war nach der Bewahrungszeit, falls die Frage auftaucht, die Vorstrafe entstand aus einer sehr hohen Tierarzt Rechnung wo 2 Raten ausgesetzt wurden (dort wurde eine entsprechende Vereinbarung getroffen).... Wie sieht die Rechtslage nun aus habe ich mit einer gefangnisstrafe zu rechnen oder wäre es möglich falls man den Betrag iwie aufbringen kann das ganze aufzuheben? Die noch offene Summe beträgt 10500 euro
Falls das wichtig ist, derzeit alleinerziehend mit 2 Kindern 9 Jahre und 16 Monate und dementsprechend noch Hausfrau bis ein kitaplatz frei wird
Wäre über neutrale und wirklich sachdienliche Ratschläge und Infos dankbar, die Situation ist so schon hart genug

Glg

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(25898 Beiträge, 7250x hilfreich)

Entscheidend ist die Situation zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Wusste man dort schon, oder hätte wissen müssen, dass man die vereinbarten Raten nicht bedienen kann, läge Betrug vor.

Insofern wundert mich auch die Verurteilung wegen Betruges wegen der Tierarztrechnung etwas. Nur das Aussetzen von 2 Raten ist noch kein Betrug. Auch da muss also das Gericht zu der Überzeugung gelangt sein, dass bei Vertragsabschluss keine Zahlungsfähigkeit oder -willigkeit gegeben war.

-- Editiert von !!Streetworker!! am 14.08.2019 11:46

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
NaibaF123
Status:
Beginner
(148 Beiträge, 23x hilfreich)

Darüber hinaus könnte(!) ein weiteres Problem entstehen, wenn der Darlehengeber das Darlehen aufkündigt. Dann müssten Sie innerhalb von (wenn nichts anderes vereinbart) ca. 3 Monaten komplett tilgen. Ich würde mich gedanklich schon einmal auf die Situation vorbereiten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Junior-Partner
(5990 Beiträge, 2609x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Insofern wundert mich auch die Verurteilung wegen Betruges wegen der Tierarztrechnung etwas. Nur das Aussetzen von 2 Raten ist noch kein Betrug. Auch da muss also das Gericht zu der Überzeugung gelangt sein, dass bei Vertragsabschluss keine Zahlungsfähigkeit oder -willigkeit gegeben war.
Und auch gleich eine Haftstrafe? Liegen weitere Verurteilungen aus der Vergangenheit vor? Muß nicht nur Betrug sein.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen