Anzeige Diebstahl gegen Anzeige Verletzung von Privatsphäre

28. März 2018 Thema abonnieren
 Von 
guest-12320.06.2018 17:20:13
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Anzeige Diebstahl gegen Anzeige Verletzung von Privatsphäre

Hallo und guten Abend,
ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage, bei der man mir hoffentlich weiter helfen kann. Ich bin 18 Jahre alt und hatte noch nie etwas mit der Polizei zutun, habe allerdings vor ein paar Tagen eine riesige Dummheit angestellt. Ich habe einer Freundin etwas Bargeld geklaut. Diese hat das herausgefunden, über heimlich gemachte Videoaufnahmen in ihrer Wohnung die nicht an sie weitergeleitet wurden, sondern auch direkt an ihren Stiefvater. Ich habe ihr natürlich alles zurück gegeben und mich entschuldigt, ich bereue das wirklich sehr. Sie ist allerdings der Meinung dass Geld fehlen würde, was wirklich nicht stimmt und möchte mich anzeigen, wenn ich den fehlenden Betrag (von dem ich nicht mal weiß wie hoch der sein sollte) nicht zahle. Zudem droht sie mir und meiner Familie mit ihrem bekannten, aggressiven Stiefvater. Mir ist allerdings aufgefallen dass das unerlaubte Filmen ebenfalls eine Straftat ist. Abgesehen davon dass ich nicht davon wusste und das auch schon die Male davor lief und wir dort in Unterwäsche rumgelaufen sind und das alles auch noch an dritte weitergeleitet wurde finde ich auch nicht in Ordnung. Wie soll ich jetzt vorgehen? Ist eine Gegenanzeige sinnvoll? Wie sehr kann ich durch die Aufnahmen belastet werden und wird sie durch die heimlichen Aufnahmen auch bestraft? Gilt das dann überhaupt als Beweis? Bitte um schnelle Antwort.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3096x hilfreich)

Zitat (von arnalina ):
Ich habe einer Freundin etwas Bargeld geklaut.
Zitat (von arnalina ):
Sie ist allerdings der Meinung dass Geld fehlen würde, was wirklich nicht stimmt


Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht....altes Sprichwort, immer gültig.

Erstmal wäre natürlich wichtig herauszufinden, wie viel Geld überhaupt fehlt.

Es ist nicht verboten, die eigenen, privaten Räume zu überwachen, wenn man nicht da ist. Es dürfte Ihnen schwer fallen, den Beweis zu führen, dass auch Aufnahmen gemacht wurden, wenn Sie und Ihre Freundin bei ihr waren. Ich glaube nicht, dass sie damit weiterkommen. Wie gesagt, Videoüberwachung der eigenen Räume ist durchaus zur Prävention von Diebstahl erlaubt, und ganz offensichtlich war es bei ihnen ja auch angebracht!

Die Videoaufnahme ist ein sehr schlagkräftiger Beweis für ihre Schuld, auch mit einer Gegenanzeige, die einen völlig anderen Sachverhalt betrifft, werden Sie da nicht rauskommen.

Was den ungeklärt fehlenden Betrag angeht, da hängt es schlichtweg vom Gericht ab.

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12320.06.2018 17:20:13
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Sie hätte mich aber darauf hinweisen müssen, darüber habe ich mich schon informiert. Sie hat ja alle ihre Freunde gefilmt über Monate ohne je nach Erlaubnis gefragt zu haben. Natürlich darf sie ihre eigenen 4 Wände Filmen aber jeder muss noch vor dem Betreten der Wohnung darauf hingewiesen werden, die Aufnahme muss sogar gestoppt werden wenn man das nicht möchte. Das ist Fakt. Natürlich habe ich ******* gebaut aber es geht mir auch um meine Rechte.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3096x hilfreich)

Zitat (von arnalina ):
Sie hat ja alle ihre Freunde gefilmt über Monate ohne je nach Erlaubnis gefragt zu haben.
Können Sie das nachweisen? Wenn nicht, ist der Fall erledigt.

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Tiger123
Status:
Praktikant
(998 Beiträge, 574x hilfreich)

Zitat (von fb367463-2):
Zitat (von arnalina ):
Sie hat ja alle ihre Freunde gefilmt über Monate ohne je nach Erlaubnis gefragt zu haben.
Können Sie das nachweisen? Wenn nicht, ist der Fall erledigt.


Naja, im Ernst. Es dürfte schon relativ glaubhaft sein wenn ein Dieb behauptet, vorher nicht gefragt worden zu sein ob er gefilmt werden möchte ;)
Anzeige kann man ja erstatten, ob dies "sinnvoll" ist hängt wohl davon ab welchen Sinn man sich davon erwartet.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12320.06.2018 17:20:13
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Mir geht es garnicht darum aus der Sache komplett heraus zu kommen, ich muss und werde dafür bestraft das ist mir bewusst und das habe ich auch verdient. Mir geht es aber auch darum dass ihr Stiefvater kein unbeschriebenes Blatt ist und jetzt über Aufnahmen verfügt in welchen ich zum Teil im BH rumlaufe. Mal abgesehen davon dass er in der Vergangenheit schon handgreiflich geworden ist, bei 2 männlichen Freunden ihrerseits, habe ich natürlich Angst dass er jetzt mir und meiner Familie droht. Meine Mutter hat Krebs und dadurch schon genug stress

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33152 Beiträge, 17355x hilfreich)

Wie sehr kann ich durch die Aufnahmen belastet werden Das ist ziemlich irrelevant - Sie haben den Diebstahl doch ohnehin zugegeben.
Diese hat das herausgefunden, über heimlich gemachte Videoaufnahmen in ihrer Wohnung Und auf die Idee, daß das einfach ein Bluff war, sind Sie noch nicht gekommen? Und derlei schlicht zu behaupten ist keineswegs strafbar...

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9326 Beiträge, 3002x hilfreich)

Zitat (von arnalina ):
die Aufnahme muss sogar gestoppt werden wenn man das nicht möchte. Das ist Fakt.


In der wirklichen Welt ist das nicht Fakt.

Berry

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122745 Beiträge, 40173x hilfreich)

Zitat (von arnalina ):
die Aufnahme muss sogar gestoppt werden wenn man das nicht möchte. Das ist Fakt.

Nö, das ist Unfug.

Sonst wären die Geldautomatenknacker ja schon mal auf die Idee gekommen, genau das vor dem knacken der Automaten zu machen.
Und deren Anwälte hätten sich auch im Namen der Mandanten entsprechend dagegen gewehrt und denen ein paar Jahre Knast erspart.


Immer wieder witzig das Straftäter sich plötzlich an Recht und Gesetz erinnern wenn sie erwischt wurden.

Datenschutz und Persönlichkeitsrechte sind sogenannte nachrangige Rechte. Bedeutet - verkürztz gesagt - diese gelten in der Regel nur wenn der Gefilmte nicht die Rechte anderer verletzt während er gefilmt wird.
Wenn er Straftaten begeht, darf das durchaus zur Beweissicherung gefilmt werden



Mit dem Diebstahl hat man sich im übrigen auch noch der Verletzung von Privatsphäre schuldig gemacht sofern das Geld nicht offen rum lag ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.482 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.462 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen