Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.816
Registrierte
Nutzer

Anzeige Körperverletzung - 30 min mit Onkel geprügelt

6.4.2010 Thema abonnieren
 Von 
Maxell147
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Anzeige Körperverletzung - 30 min mit Onkel geprügelt

Hallo es geht darum wegen übermässigne alkohol genus (2flaschen wodka für 2 personen)
Gabs sonntag abend eine auseinandersetzung zwischen mir und meinen onkel.
Weil wir beide viel getrunken haben wusten wir nicht was wir gemacht habenund es gba eine kleine ausseinander setzung.
Haben uns ca. 30 min geprügelt meine mum hat einen shclag abgekommen hat Nurein blaues auge und seine frau ich habe nur dickes geischt keine platz wunde keine weitern schäden. is gerade 2 tage her schon is das halbe gesicht abgeschwollen nix schlimmes.
Nach dem ganze kam die <a class="gaethema" title="Polizei Themenseite" href="https://www.123recht.de/thema/polizei.html">Polizei</a><!--crawlerok--> ich wollte kein anziege machen und habe ich denen gesagt und kam ich ins kh haben mich nur angeschaut aber nicht schlimmes must auch nicht dableiben könnte gleich heim.

Montage früh gegen 5uhr morgens bin ich auf gewacht und mein vater hat mich und meine mum überredet anziege zu machen wo wir erstmal nicht davon begeistert waren aber gemacht haben weil ich noch relativ viel promille hat könnte ich nix machen und keine aussage abbgeben hatte noch 1.03 promille.
und meine mum hat selber erzählt und nur sie unterschrieben.

Nun aber wollen wir das zurück ziehen weil wir die anzeige aus affect und wegen dad gemacht haben nicht weil wir es wollten und wir waren heute dann meinte die dort das der zustände sachverabreiter erst morgenge zwischen und 7 und 12 da is und die meinte das der stA trodzem anziege gegen onkel starten könnte...
und wir wollen das nicht und können das nicht ändern hab ich gelesen aber was kann man richtig bei der polizeit sagen das die wahrscheinlichkeit gerieng zu halten das die Sta nix macht... onkel hatt bis letzes jahr bewährung dann is sie halt vergegangen ... is das nun als würd er bei 0 anfangen weil bewähurng weg is.

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 351x hilfreich)

Nein, wenn man schon mal Bewährung hatte, wird man selbstverständlich anders behandelt als jemand, der noch nichts mit der Justiz zu tun hatte.
Was Sie tun können, ist den Strafantrag zurück zu ziehen. Dann kann das Verfahren nur fortgesetzt werden, wenn die Staatsanwaltschaft das besondere öffentliche Interesse bejaht - was ich im Falle Ihres Onkels durchaus für wahrscheinlich halte.
Im Übrigen haben Sie nix "im Affekt" angezeigt, sondern ein Geschehen, das es ja tatsächlich gegeben hat. Und dann ist die Polizei nun mal auch in der Pflicht zu ermitteln - sofern sie es nicht sowieso schon auch ohne die Strafanträge von Ihnen und Ihrer Mutter getan hätte. Die waren ja schließlich vor Ort und haben den Sachverhalt aufgenommen.

-----------------
"Gruß
Jens Wilke
Bewährungshelfer"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TimeTrial
Status:
Praktikant
(901 Beiträge, 295x hilfreich)

quote:
ohne unseren einverständnis können die nichts ohne unsere einverständnis einleiten


Natürlich können "die" das.

quote:
das is ja die verwandschaft


Natürlich darf man als Zeuge die Aussage verweigern, wenn man sich selbst oder einen Verwandten einer Straftat bezichtigen würde. Das bedeutet aber nicht, daß es deswegen keine Chance auf Verurteilung gibt.

quote:
wegen übermässigne alkohol genus


Postest du eigentlich auch betrunken oder bist du immer so unzusammenhängend? Was soll denn "Nurein blaues auge und seine frau ich habe nur dickes geischt " aussagen?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Maxell147
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

ich überlege wie man nun halt aus der sache raus kommt weil keinbock der in den bau geht

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 351x hilfreich)

Dann geht Keinbock halt in den Bau. Offensichtlich hatte er ja vorher schon oft genug (leider erfolglos) die Möglichkeit zu lernen, was passiert, wenn man Straftaten begeht.

-----------------
"Gruß
Jens Wilke
Bewährungshelfer"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.602 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.242 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen