Anzeige bei Polizei wegen Ruhestörung...

24. Mai 2012 Thema abonnieren
 Von 
Blacky1974
Status:
Schüler
(183 Beiträge, 296x hilfreich)
Anzeige bei Polizei wegen Ruhestörung...

Ich wollte gerne mal wissen, ob man auch nachträglich zur Polizei gehen kann und Anzeige bezüglich ständiger Ruhe- und Lärmbelästigung erstatten kann? Leider ist eine Verständigung im Nachbarhaus nicht möglich, da dort nur polnisch oder türkisch gesprochen wird und der Hauptvermietr meint in der Tat das ich meine Wohnung schall isolieren soll oder ausziehe. Das muss ich mir ja sicher von denen nicht bieten lassen von Beleidigungen mal ganz abgesehen.

Nur kann ich jetzt morgen zur Polizei gehen und Anzeige erstatten? Würde ich ja auch in der Nacht rufen, aber die Polizisten würden da wohl Kommunikationsschwierigkeiten kriegen. Wie läuft sowas ab?

Gruß Blacky

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
Blacky1974
Status:
Schüler
(183 Beiträge, 296x hilfreich)

Nachtrag:

Ich hatte bereits wegen denen schon mal die Polizei rufen müssen wegen Lärmbelästigung. Von einer Anzeige hatte ich damals allerdings abgesehen, es ist auch schon einige Zeit her. Speichern die solche Daten eigentlich im PC oder werden solche eher belanglosen Sachen nach einiger Zeit aus dem Computer wieder gelöscht? Sonst hätte man da noch eine Möglichkeit und den Nachweis, das ich bereits schon mal die Polizei gerufen habe.

Gruß Blacky

-----------------
""

218x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33073 Beiträge, 17330x hilfreich)

Tja, zumindest in Berlin ist es so, daß man einen zusätzlichen Zeugen benennen muß - war die Polizei da, ist das einfach, denn sie ist Zeuge, war sie nicht da, muß man also entsprechend einen Nachbarn auftreiben, der sich als Zeuge zur Verfügung stellt. Ohne zweiten Zeugen wird kein Bußgeld verhängt! Zuständig für solche Anzeigen ist im Übrigen das Ordnungsamt, nicht die Polizei.

-----------------
" "

-- Editiert muemmel am 25.05.2012 12:29

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Blacky1974
Status:
Schüler
(183 Beiträge, 296x hilfreich)

Ein Zeuge ist natürlich gar kein Problem. Hab jetzt heute aber mittlerweile nach Pfingsten einen Anwalt angerufen und habe demnächst bei ihm einen Termin und ich habe ihm das Problem Lärmbelästigung geschildert und auch ob ich zur Polizei gehen soll, er wollte mit mir alles weitere im Termin besprechen und mit der Polizei soll ich erstmal noch warten. Ist das so richtig gesagt vom Anwalt? Vielleicht hat er da noch eine bessere Handhabe, weiß ich ja auch nicht, wie die das von sich aus machen.

Von dem ständigen Lärm sind meine Nachbarn und ich natürlich schon ziemlich gesundheitlich angeschlagen und dadurch das ich selber noch gesundheitlich vorbelastet bin, geht es mir momentan nicht wirklich gut. Sollte ich diesen Zustand auch von meiner Hausärztin notfalls bescheinigen lassen? Denn ich schlafe jetzt mittlerweile kaum noch eine Nacht durch und leide schon unter massiven Schlafstörungen. Früher war ich da ganz anders, wo das hier noch nicht war. Werde aber in keinen Fall Schlaftabletten nehmen, da ich von dem ******zeugs nix halte und meine anderen Medikamente eh schon genug Nebenwirkungen haben, die ich nehmen muss.

Gruß Blacky

-----------------
""

10x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
amako
Status:
Student
(2566 Beiträge, 1412x hilfreich)

Hallo,
wird nicht nur in Berlin so sein, das die Ordnugswidrigkeit nach 117 OwiG nur mit zusätzlichen Zeugenaussagen mit Geldbuße belegt wird.
Wenn du was erreichen willst, dann immer Polizei rufen. Es ist übrigens dein gutes Recht, dass die einschreitet und die fortgesetzte Ordnungswidrigkeit unterbindet.
Gruß
Andreas

-----------------
"Wer schlau ist, kann sich dumm stellen, anders rum geht es nicht!"

3x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8075x hilfreich)

@blacky1974:
"Würde ich ja auch in der Nacht rufen, aber die Polizisten würden da wohl Kommunikationsschwierigkeiten kriegen."

Nett, dass Sie sich Gedanken darüber machen, aber völlig überflüssig und kontraproduktiv. Sie sollten nachts jedesmal die Polizei rufen!

Ihre Nachbarn und Sie haben denselben Vermieter? Das verstärkt den Druck, wenn Sie es jetzt richtig machen. Sie sollten auf jeden Fall anfangen, ein Lärmprotokoll zu führen. Wann welcher Lärm auftritt, und das für 4 Wochen. Dann ein nachweisbares Schreiben (Einschreiben) an den Vermieter schicken, dass er entweder Abhilfe schafft oder Sie die Miete kürzen werden.

Mit dem Lärmprotokoll sollten Sie am besten heute anfangen, das verkürzt die Leidensphase und freut den Anwalt.

Hab mal früher Mitmieter wegen Lärm vom Vermieter rausklagen lassen, der Richter guckte sich nur die Zeugen an und sagte zu den Lärmverursachern, hier gibt es höchstens einen Vergleich, statt vier Wochen gebe ich Ihnen acht Wochen, sich eine neue Wohnung zu suchen! Ohne Anhörung der Zeugen :grins:

-- Editiert hamburgerin01 am 29.05.2012 18:54

-- Editiert hamburgerin01 am 29.05.2012 18:55

8x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Blacky1974
Status:
Schüler
(183 Beiträge, 296x hilfreich)

Ich habe heute von der Polizei erfahren, das man neuerdings und das möchte ich hier gerne weitergeben, das jeder wohl die Möglichkeit hat, wo das natürlich schon gegeben ist, in meiner Stadt ja, das ist natürlich eine super Idee.

Ich habe jetzt direkt Nägel mit Köpfen gemacht und am Donnerstag schon einen Termin bei einem Anwalt bekommen.

Nein es sind übrigens 2 unterschiedliche Vermieter, das erschwert natürlich die Sache und der Typ nebenan hat noch zusätzliches Gewerbe. Das ist dann natürlich noch etwas größer die Sache.

Gut ich mache mir halt meine Gedanken. Mein Vater war selber Polizeibeamter und ich weiß, das die wirklich bessere Sachen zu tun haben, als ständig wegen einer Lärmbelästigung rauszukommen, aber ich habe jetzt meine Wege gefunden. Mal schauen ,wie die Sache ausgeht.

Und für alle die es noch nicht wissen, es gibt jetzt die Möglichkeit, soweit das für Euch möglich ist in der Stadt eine Onlineanzeige zu machen, wer jetzt auch die Scheu hat die Polizei anzurufen. :)

Viele Grüße Blacky

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8075x hilfreich)

@Blacky,
einfach nachts die Polizei rufen und das im Lärmprotokoll zu vermerken ist wesentlich effektiver als eine Mail-Anzeige an die Polizei, dass der Nachbar lärmt. Was meinen Sie denn, was die Polizei damit macht?

Und irgendwie habe ich den Verdacht, dass bei der Polizei keiner nachts vorm Computer sitzt, der bei einer Anzeige wegen Ruhestörung auch nur den Finger krümmt. Mit ruhigem Schlaf wird das in der Nacht nichts.

Auch wenn die Polizei sicher wichtigeres zu tun hat, als sich um Lärmbelästigung zu kümmern, wenn ein Bürger von seinen Mitmenschen belästigt wird, gehört das zu ihrem Auftrag. Sie merken ja selber, welche Folgen das Verhalten Ihres Nachbarn auf Ihre Gesundheit hat.

Weshalb haben Sie denn Scheu davor, die Polizei in der akuten Situation anzurufen? Die kann kommen und helfen.






-- Editiert hamburgerin01 am 29.05.2012 19:35

1x Hilfreiche Antwort


#11
 Von 
guest-12305.09.2012 14:45:22
Status:
Schüler
(432 Beiträge, 171x hilfreich)

quote:
Mit dem Lärmprotokoll sollten Sie am besten heute anfangen, das verkürzt die Leidensphase und freut den Anwalt.


Ja und ganz wichtig: einen zusätzlichen Leidensgenossen (weiteren Zeugen) hinzuziehen und dem Vermieter den Namen und die Anschrift dessen nennen.
Bestenfalls führt dieser Nachbar/Zeuge ebenfalls ein Lärmprotokoll.
Ansonsten ist eine Mietmindeung schwer bis nicht durchsetzbar.
Also Beweise UND Zeugen "sammeln".

-----------------
""

-- Editiert Empathie am 30.05.2012 12:54

-- Editiert Empathie am 30.05.2012 12:55

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Blacky1974
Status:
Schüler
(183 Beiträge, 296x hilfreich)

Ja mit den Zeugen ist ja kein Problem, falls mein Anwalt morgen danach fragen sollte, denn mein Nachbar unter mir ist genauso genervt von dem ganzen Dauerkrach. Hab nur ein wenig Angst, wie der Typ nebenan reagieren wird, wenn ihm ein anwaltliches Schreiben ins Haus flattert. Sind ja auch Ausländer und ich als Frau eben alleine. Ein wenig Bammel hab ich zwar schon, aber mit mir sollte man sich eigentlich nicht anlegen. Wir wollen hier ja nur unsere Ruhe und dann noch sagen das wir ja besser ausziehen können. Frechheit.

Gruß Blacky

-----------------
""

12x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.403 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen