Anzeige erstellen wegen Diebstahl?

12. Juni 2013 Thema abonnieren
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(631 Beiträge, 138x hilfreich)
Anzeige erstellen wegen Diebstahl?

Und zwar habe ich eine Frage, wie ich nun vorgehen sollte in meinem Fall.

Ich habe im Forum bereits einen Thread der um meine EX-Freundin geht, welche sich seit April 2011 weigert, die gemeinsame Wohnung zu kündigen. Aktuell gehe befinde ich mich diesbezüglich Anwaltlich und Gerichtlich kurz vor dem Sieg die Unterschrift unter Zwang abzugeben.

Am Tag des Auszuges (April 2011) hat sie alle Gegenstände aus der Wohnung entfernt, welche Sie behalten will, und mir gegenüber sich geäußert, keinerlei bedarf mehr an Gegenständen der Wohnung zu haben.

Auch die Schlüssel der Wohnung hat sie nicht abgegeben wie mehrfach von mir aufgefordert. Sie beteiligte sich seit dem Auszug auch nicht mehr an der Miete ... naja wie dem auch sei, alles in einem anderen Thread nachzulesen.

- - -
Folgender Sachverhalt.
Aufgrund des Verzichtest sämtlicher Rest-Gegenstände in der Wohnung, sind diese doch rechtlich auf mein Eigentum übergesprungen, oder etwa nicht?

Mein letzter Besuch der Wohnung ist nun etwas länger her, und meine Mutter kümmert sich um etwaige Post an die alte Anschrift, und schickt mir diese zu.

Als sie wieder einmal bei mir in die Wohnung ging zwecks Post, viel ihr auf dass ein Aschenbecher auf dem Wohnzimmertisch stand, mit Kippen darin. Meine Mutter raucht zwar auch, jedoch nicht in der Wohnung. Ihr viel auch auf dass viele Säcke mit Kleidung meiner Kinder (von mir und meiner EX), fehlten. Ich habe damals nämlich sehr viele Säcke an Kinderkleidung gehabt, sortiert und gewaschen, und entsprechend in Säcke mit Aufschrift zu welchem Kind diese Kleidung zuzuordnen ist. Sie sagte darüber bis heute jedoch nichts, da sie sich nicht sicher sei ob da nun wirklich was fehlt.

Als ich heute in der Wohnung war, viel mir auf, dass sehr viele Kleidungssäcke fehlten, ebenso sehr viele Küchenutensilien (Viele Dosen mit Mehl, Kaffee, Gewürze etc. etc. (ein ganzer Schrank voll)) sowie Besteck und diverses Geschirr fehlten, ebenso einige Handtücher und Uanterlagen (Mahnbriefe / Post meiner EX).

Ich habe meine Mutter auch darauf angesprochen, und da sagte sie mir "also fehlen tatsächlich Säcke weil da mal wesentlich mehr standen?", was ich bejahte. Ebenso machte ich meinen Unmut über die ganzen Küchenutensilien bekannt.

Bei den Säcken handelt es sich um eine halbe Wand lang aufeinander gestapelte 60L-Säcke. Und da fehlen 105%tig einige!

- - - -
Wir sind uns also absolut sicher dass meine EX-Freundin, die weder auf Briefe von mir, Anwalt, Vermieter und Gerichten reagiert und keinerlei Miete noch ihre Unterschrift zwecks Kündigung leisten will, sich heimlich in die Wohnung geschlichen hat (Vermutlich mit Eltern / Freundin) und sich am Eigentum bedient hat (mitgenommen).

Frage: Strafanzeige wegen Einbruch und / oder Diebstahl erstellen?

-----------------
""

-- Editiert DStein am 12.06.2013 17:25

-- Editiert DStein am 12.06.2013 17:26

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12316.05.2014 09:02:28
Status:
Beginner
(75 Beiträge, 33x hilfreich)

quote:
Auch die Schlüssel der Wohnung hat sie nicht abgegeben wie mehrfach von mir aufgefordert.


Da wirst du doch eins-drei-fix das Wohnungsschloß austauschen, nicht wahr?

quote:
mir gegenüber sich geäußert, keinerlei bedarf mehr an Gegenständen der Wohnung zu haben.


Und das hast du in schriftlicher Form?

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
JuBiPe
Status:
Lehrling
(1091 Beiträge, 564x hilfreich)

quote:
Aufgrund des Verzichtest sämtlicher Rest-Gegenstände in der Wohnung, sind diese doch rechtlich auf mein Eigentum übergesprungen, oder etwa nicht?


Aus zwei Gründen nicht:

Erstens kannst du die Aussage vermutlich nicht gerichtsfest beweisen.

Zweitens könnte sie ja durchaus Gegenstände in ihrem Besitz gehabt haben, die einem Dritten gehören; an diesen kann sie auch kein Eigentum aufgeben.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(631 Beiträge, 138x hilfreich)

quote:
Da wirst du doch eins-drei-fix das Wohnungsschloß austauschen, nicht wahr?

Seit dem ich weiß dass sie sich heimlich in die Wohnung geschlichen hat, ja. Ob es noch Sinnvoll ist da am 18.06. die Schlüssel dem Vermieter abgegeben werden müssen, ist eine andere Sache.

-
In Schriftlicher Form... gab es da etwas.
Jedoch nicht per Schreiben, aber über WhatsApp oder Facebook. Leider habe ich auf Nachrichten von April 2011 keinen Zugriff mehr.

Mündlich sagte sie es mir aber meines Wissens auch schon mal.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
zwitschervogel
Status:
Schüler
(302 Beiträge, 148x hilfreich)

>Jedoch nicht per Schreiben, aber über WhatsApp oder Facebook. Leider habe ich auf Nachrichten von April 2011 keinen Zugriff mehr.


Mal bei PRISM/NSA nachfragen? Die haben doch kopien.


-----------------
"--
Ich bin ein kleiner harmloser Zwitschervogel"

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118700 Beiträge, 39620x hilfreich)

quote:
Strafanzeige wegen Einbruch und / oder Diebstahl erstellen?

Wenn sie mit den Schlüssel rein ist, war es kein Einbruch.
Wegen dem Diebstahl wird es auch nichts, denn zum einen weis man ja nicht wer es gewesen ist zum anderen kann der Bestohlenen ja nicht einmal die gestohlene Gegenstände genauer beschreiben und hat auch keine Kenntnis was eigentlich gestohlen wurde.

Unter solchen Konstellationen stellt die Staatsanwaltschaft das recht schnell ein und wendet sich größeren Problemen zu.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

2x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
DStein
Status:
Praktikant
(631 Beiträge, 138x hilfreich)

quote:
Mal bei PRISM/NSA nachfragen? Die haben doch kopien.

Was genau ist das?

- -
Habe gerade mit meinem Anwalt telefoniert, und ja wegen Einbruch klar.. sie ist ja noch "Mieterin".

Wegen Diebstahl wäre jedoch möglich, sofern eben die Beweislast bewiesen werden kann. Zeugen gibt es die wissen und auch die Gegenstände gesehen haben vor und nach dem Diebstahl.

Sie glaubt einfach sie kann sich alles erlauben und man muss ihr mal klar machen dass ihr Verhalten einfach nur asozial ist, und es so nicht geht. Es reicht alleine schon dass sie ggf. Vorgeladen werden muss. Die Frau macht mich mittlerweile einfach nur noch Krank...

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
JuBiPe
Status:
Lehrling
(1091 Beiträge, 564x hilfreich)

quote:
Zeugen gibt es die wissen und auch die Gegenstände gesehen haben vor und nach dem Diebstahl.


Nutzlos, sofern sie nicht beim Diebstahl dabei waren.

Wenn du heute bei mir in der Wohnung ein Fahrrad siehst und morgen nicht mehr, wieso beweist das, daß das Fahrrad geklaut wurde und von wem?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.177 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen