Anzeige wegen Beleidigung!!!!

2. Mai 2003 Thema abonnieren
 Von 
Chris!
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Anzeige wegen Beleidigung!!!!

Guten Tag zusammen!!!!

Mir ist da eine etwas komische Sache passiert und ich weiß jetzt nicht genau was ich machen soll!!!

Und zwar wurde ich von einer alten Bekannten wegen Beleidigung angezeigt, da sie vor einem Monat zwei Bild-SMS von mir bekommen hat, die laut der Polizei einen pornografischen Inhalt haben.

Es fing alles damit an, da ich durch Zufall von einem Freund den ich längere Zeit nicht mehr gesehen habe, ihre Nummer bekam. Also dachte ich mir, dass ich ihr zur Aufmunterung einfach mal ein Bild Sms schicke (In der Sms waren drei *******chen abgebildet und darunter stand "Bock auf Sauerei".)
Dazu ist zu sagen, dass sie meine Nummer nicht kannte und wir uns drei Jahre nicht mehr gesehen hatten!!! Ich bakam auf diese beiden Sms keine antwort und ließ es dabei.

Einen Monat später bekam ich einen Brief mit der Anzeige. Ich ging zur Polizei und war so erstaunt über diese Anzeige, so dass ich nichts darüber aussagen wollte! Dann habe ich meine Bekannte angerufen und mit ihr darüber geredet! Ich habe ihr gesagt, das ich echt nicht ahnen konnte, dass sie so empfindlich auf diese Nachrichten reagiert. Auf jeden Fall hat das ganze Gespräch, obwohl wir uns gut kennen, nicht viel gebracht! Sie will die Anzeigen auf jeden Fall nicht zurück ziehen und es ist ihr egal ob ich ein alter Freund bin oder nicht!!!

Was soll ich eurer Meinung nach tun!! Da ich meine Aussage verweigert habe muß ich wahrscheinlich zu einem Anwalt gehen? Kann der mir irgendwie da raus helfen!!! Wird so ein lächerlicher Fall eigentlich vorm Staatsanwalt verhandelt? Was würde passieren wenn ich nicht zum Anwalt gehe?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



17 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Wird so ein lächerlicher Fall eigentlich vorm Staatsanwalt verhandelt?

Vorm StA wird überhaupt nicht verhandelt, sondern -wenn- vorm Gericht. In diesem Fall wirst Du aber einen Strafbefehl bekommen, oder es wird eingestellt.

Ruf bei dem Polizisten an, bei dem Du damals warst, (erfährst Du durch:Aktenzeichen --> Tagebuchnummer/Vorgangsnummer der Polizei) und laß Dir dort das staatsanwaltschaftliche Aktenzeichen geben. Dann schreibst Du einen Entschuldigungsbrief an die Freundin, und schickt eine Kopie davon an die StA (mit Anschreiben natürlich)

Mehr kann auch ein RA nicht machen, und der kostet Geld.

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ThomasW
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,

gibt es irgend etwas zu beachten, wenn ich ein solches Entschuldigungsschreiben verfassen möchte?

Oder einfach, "...ich entschuldige mich in aller Form und bitte mein Fehlverhalten zu entschuldigen?..."



Danke

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
jurastudent
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 0x hilfreich)

du solltest natürlich darauf achten,daß die äußere form stimmt und das ganze schreiben nicht danach aussieht, als ob sich jemand in 5 minuten den brief ausgedacht hat.
wenn schon reue, dann ehrliche reue, sonst hat die sache keinen sinn.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ThomasW
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 1x hilfreich)

Ok das sehe ich natürlich als selbstverständlich an. Aber ich meine ich könnte theo. auch einen 3 Seiten umfassenden Brief schreiben.

Aber danke für die Antwort, wollte ja nur wissen ob es irgendeiner bestimmten Form bedarf.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
ER-25
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi,

wollte mal fragen, wie diese Situation
ausgegangen ist.

Ich habe fast das gleiche Problem.

Danke

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
thosim
Status:
Student
(2139 Beiträge, 385x hilfreich)

Nun, m.E. handelt es sich bei Deiner Entgleisung allenfalls um eine Kundgabe schlechten Geschmacks, nicht jedoch um eine Kundgabe des Inhalts, der Betroffene - Geschädigte - weise einen seine geschlechtliche/sexuelle Ehre mindernden Mangel auf. Das Ermittlungsverfahren ist deshalb aus meiner Sicht einstellungsreif, zumal spätetens mit Inkrafttreten des 4. StrRG mit dem Sexualstrafrecht eine differenzierte und nachhaltige Einschränkung der Strafbarkeit erreicht werden sollte. Ggf. sieht das die für Deinen Sprengel zuständige StA aber völlig anders.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
ChrisC
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 90x hilfreich)

Sollten die Bilder wirklich den Begriff der Pornographie erfüllen steht hier neben der Beleidigung noch die "Verbreitung pornographischer Schriften " im Raum.

§ 184 StGB Verbreitung pornographischer Schriften

(1) Wer pornographische Schriften (§ 11 Abs. 3)

...
6. an einen anderen gelangen läßt, ohne von diesem hierzu
aufgefordert zu sein,
...

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
AndreasDU_NRW
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 8x hilfreich)

Nah,
also jetzt male mal den Teufel nicht an die Wand.

Es war ne SMS, oder Bild-SMS mit drei nackten *******chen und nen ollen Spruch. Also wenn du das mit deinem "Verbreiten Pornographischer Schriften" ernst meinst, dann frage ich mich, warum alle großen Verleger z.B. in ihrem Fernsehzeitungen Seitenweise dieser SMS-Logo Dienste haben? Oder meinst du, die haben das vorher nicht prüfen lassen.

Aber du mit deinem Fall, da hat einer der Vorschreiber schon recht, das mit dem Reue zeigen, wenn sie ehrlich gemeint ist kommt immer ganz gut. Bin selber Referendar und würde mal fast sagen, das ganze wird im Ergebnis eingestellt werden. Die Ermittlungsbehörden haben weitaus andere Dinge zu erledigen als solch einen Kinderkram.
Übrigens, die Freundin würde ich in den Wind schießen...

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
ChrisC
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 90x hilfreich)

Im Eingangsposting (das übrigens nicht von mir stammt)ist davon die Rede, dass die Bilder laut der Polizei pornographischen Inhalt haben. Sollte dies tatsächlich so sein, dann wäre auch § 184 einschlägig.

Im übrigen sind auch ganz andere Bilder als Handylogos im Umlauf, als die, die von den SMS-Logo-Diensten angeboten werden. Schließlich kann man sich problemlos jedes Pornobild aus dem Internet auf sein Handy laden.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
ThomasW
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 1x hilfreich)

Einstellung des Verfahrens unter Auflager einer Geldzahlung kann doch aber auch kommen oder?

Also "freiwillige Geldleistung" ohne Eintrag ins Register und weiterer Maßnahmen und dann wird das Verfahren eingestellt. Falls diese Leistung nicht erfolgt dann wird die StA weitere Schritte einleiten.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
ER-25
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi Leute,

wie sieht es denn eigentlich aus,
wenn man seinen eigenen.. fotografiert hat
und an eine Internetbekanntschaft...
die einen aufgefordert hat so ein bild
zu schicken.. und nur ihre Handy nr. gegeben hat..?
(hat eine falsche nr. gegeben)

was passiert noch, wenn die die Anzeige erstattet hat
ihre anzeige nicht zurücknimmt..?

Ich kann auch aufgrund meiner Handy rg.
nachweisen das das nur eine einmalige sache
war..

-- Editiert von Er-25 am 01.03.2006 08:16:10

-- Editiert von Er-25 am 01.03.2006 08:19:05

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Hat der Täter fälschlicherweise das jeweilige Bild per Handyübertragung an eine falsche Nummer geschickt, so ist ein Vorsatz bez. §185 StGB nicht erkennbar, so dass eine Strafbarkeit nicht in Betracht kommt.


Mit freundlichen Grüßen,

- Roenner -

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
thosim
Status:
Student
(2139 Beiträge, 385x hilfreich)

Dann tragen Sie mal dafür Sorge, daß Ihre Behauptung nicht als bloße Schutzbehauptung abgetan wird. Bodenlos geschmacklos ist dieses Verhalten ja sowieso schon.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
ER-25
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Kann mir jemand sagen wie ich mit
dem "Chris!" in Kontakt treten kann,
hätte gerne erfahren wie sein fall ausgegangen ist.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Wenden Sie sich an den Administrator.


Mit freundlichen Grüßen,

- Roenner -

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
ER-25
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Leute,

habe noch eine Frage,

nachdem die Sache nun bei der Staatsanwaltschaft liegt, wie geht die
Sache nun weiter, wenn der Staatsanwalt
das nun bestätigt, an welches Gericht
kommt dieser Fall zu tragen.

Wo kann ich solche ähnliche Fallbeispiele noch sehen..

achja da wäre noch was, Anzeige lautet
ja: Sexuelle Nötigung und Beleidigung

kann der Staatsanwalt noch andere Dinge
mit einbeziehen, z.B. Verbreitung Pornographischer bilder .. ect.?

Vielen Dank für eure Hilfe.. !

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
ER-25
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie hoch könnte die Strafe hierfür sein..?

Soll ich warten bis ich schreiben von
der Staatsanwalt bekomme oder soll ich
schon vorher einen Anwalt aufsuchen..?

Bin echt nervlich total am Ende.. !!!

Bin für jede Hilfe dankbar

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.730 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.135 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen