Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.953
Registrierte
Nutzer

Anzeige wegen sexueller Belästigung? Beweislast ?

3.11.2019 Thema abonnieren
 Von 
a123mitglied
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Anzeige wegen sexueller Belästigung? Beweislast ?

Bin 20
auf dem Send war es recht voll, besonders weil Feuerwerk war .. da dachte ich, es macht sich besonders gut, sich mal hindurchzuquetschen und ein paar Frauen anzufassen ..
Hatte 2 Frauen direkt am Po gefasst, einer anderen an Busen. Alle drei haben mich angezeigt ..
also die ich zuletzt am Busen berührt hatte, hatte mich direkt laut konfrontriert. Das hatten die anderen auch gesehen, die ich an Po fasste, und Polizei ist ja ohnehin vor Ort. Sodann bekam ich drei ! Anzeigen wegen sexueller Belästigung ..
kommt es zu einer Verhandlung ? Bin nicht vorbestraft ..

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28172 Beiträge, 8401x hilfreich)

Zitat (von a123mitglied):
kommt es zu einer Verhandlung ?

Gut möglich. Ein Strafbefehl (schriftliches Urteil) ginge nur bei Anwendung von Erwachsenenrecht. Mit 20 ist aber noch Jugendrecht denkbar.

Bei entsprechend geschickter Einlassung gegenüber der Polizei und aufrichtigen Entschuldigungen gegenüber den Geschädigten im Vorfeld, ist vielleicht und mit viel good will der Staatsanwaltschaft auch noch eine Einstellung nach § 45 JGG gegen Auflagen drin.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
DeusExMachina
Status:
Schüler
(400 Beiträge, 72x hilfreich)

Mein werter, bekanntermaßen geschätzter Vorredner..

Zitat (von a123mitglied):
da dachte ich, es macht sich besonders gut, sich mal hindurchzuquetschen und ein paar Frauen anzufassen
Ich sehe in dem Beitrag kein Anzeichen von Reue oder Einsicht, der TE (falls kein Troll) scheint eher stolz auf sein Handeln zu sein und möchte sich in einem weichen Bett der Absolution wiederfinden, um - weiterhin nicht vorbestraft - auf dem nächsten Open-Air Deine oder meine Tochter sexuell zu belästigen. Nein, ich sehe hier bislang keine Möglichkeit einer Einstellung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28172 Beiträge, 8401x hilfreich)

Zitat (von DeusExMachina):
Ich sehe in dem Beitrag kein Anzeichen von Reue oder Einsicht, der TE

Ich auch nicht wirklich, es sei denn das Zitat ist sarkastisch gemeint. Und selbst dann mag sie sich wohl in Grenzen halten.

Darauf kommt es ja aber auch nicht wirklich an. Strafmilderungsgrund ist ja nicht, dass er gegenüber uns usern von 123recht Reue zeigt, sondern ggü. den Geschädigten und der StA/dem Gericht. Wann diese Reue dann entstanden ist und wie ehrlich diese Reue dann gemeint ist (und wie StA/Gericht das werten), ist wieder eine andere Frage.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
DeusExMachina
Status:
Schüler
(400 Beiträge, 72x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Strafmilderungsgrund ist ja nicht, dass er gegenüber uns usern von 123recht Reue zeigt, sondern ggü. den Geschädigten
Das ist natürlich (wie eigentlich immer) völlig richtig. Ich möchte zwar keine Abhandlung verfassen hinsichtlich nicht selten beobachtbarer, krasser Gegensätze der Intention oder Botschaft von Verteidigungsstrategien zum tatsächlichen Gemütszustand des Mandanten. Aber so nehme ich mir doch das - auch wenn, falls nötig, zu sanktionierende - Recht heraus, in einem Forum, dessen Anonymität die TE regelmäßig zu schätzen wissen, um nicht selten (in gewähnter Sicherheit) auch ihre innere Gefühlswelt zu offenbaren, darauf hinzuweisen, falls (nach meinem Gespür) ein TE oder insbesondere vermeintlich Beschuldigter ein paar ganz wesentliche Grundsätze noch nicht verstanden oder verinnerlicht hat, die nicht nur ausschlaggebend für den Fortgang seines Verfahrens, sondern vielmehr für seinen weiteren Lebensweg sein könnten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.479 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.203 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.