Arbeitsauflage nicht erfüllt

15. Oktober 2016 Thema abonnieren
 Von 
LikeWhat
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitsauflage nicht erfüllt

Ende September 2015 musste ich zu einer Verhandlung bezüglich Körperverletzung. Da diese wechselseitig war, wurde das Verfahren eingestellt unter Auflage von 100 Arbeitsstunden innerhalb von 6 Monaten.

3 Wochen später wurde ich Opfer eines schweren Raubüberfalls. Infolge dieses Überfalls hattr ich starke psychische Probleme und ging 9 Monate fast garnicht mehr aus dem Haus auch nicht in die Uni. Daher rief ich auch nicht beim Gericht an und fragte nach einer Arbeitsstelle, vom Gericht bekam ich bis heute auch nichts. Obwohl mir das 1 Woche nach der Verhandlung so telefonisch mitgeteilt wurde.
Heute kam das Schreiben das diese nicht abgeleistet wurden und ich eine Woche Zeit habe für eine Stellungnahme.

Besteht die Möglichkeit die Frist zu verlängern? Diese 100 Arbeitsstunden müsste ich ja innerhalb von einem Monat ableisten können. Bekommt man so schnell überhaupt eine Stelle? Ist es üblich das vom Gerichts bezüglich der Abreitsstelle nichts kommt?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8075x hilfreich)

Für eine Fristverlängerung dürfte es wohl zu spät sein. Die Frist ist ja schon sehr lange abgelaufen.
Und seit 2 Monaten sind Sie ja anscheinend wieder in der Lage, rauszugehen und Ihre Angelegenheiten zu regeln.
Also: Auf und nachfragen beim Gericht, wie und wo Sie die 100 Stunden ableisten können!
Und natürlich am besten schriftlich erklären, hilfreich wäre hier sicher ein ärztliches Attest, weshalb Sie bisher nichts unternommen haben.

0x Hilfreiche Antwort


#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Zitat:
wurde das Verfahren eingestellt unter Auflage von 100 Arbeitsstunden innerhalb von 6 Monaten.


Nach Jugendrecht (§§ 45 , 47 JGG ) oder Erwachsenenrecht (§ 153a StPO ) ?

Zitat:
Daher rief ich auch nicht beim Gericht an und fragte nach einer Arbeitsstelle,


Dafür ist das Gericht auch nicht zuständig, sondern entweder die Gerichtshilfe der Staatsanwaltschaft (bei Erw.) oder die Jugendgerichtshilfe beim Jugendamt (bei Jugendl.)

Zitat:
Infolge dieses Überfalls hattr ich starke psychische Probleme


Dafür wird es ja sicherlich ärztl. Bescheinigungen geben, oder zumindest könnten solche beigebracht werden, da man ja sicherlich in Behandlung war ?!

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
LikeWhat
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Erwachsenenstrafrecht nach 153a.

Bei einem Psychologen war ich nicht, hatte allerdings viele Gespräche mit einer Mitarbeiterin des sozial Psychatrischen Dienstes, bei denen es auch noch um etwas anderes ging.
In der Zeit sind noch viele andere Dinge passiert, Selbstmordversuch(e) meines Alokohol und Nervenkranken Vaters bei dem ich lebe, hatte selber einen Unfall der mich einen Monat ans Bett gefesselt hat.
Werde dann wohl am Montag am besten direkt zum Anwalt gehen?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3095x hilfreich)

Und der Anwalt schreibt dann für richtig teures Geld genau was, das Sie nicht auch selbst schreiben könnten?

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2358x hilfreich)

Zitat:
Und der Anwalt schreibt dann für richtig teures Geld genau was, das Sie nicht auch selbst schreiben könnten?


Eben! Es gibt stattdessen viele kostenlose Möglichkeiten.

Nehmen Sie ein Blatt Papier und schildern Sie der Staatsanwaltschaft die Sachlage oder gehen Sie persönlich hin um sich zu erkundigen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
LikeWhat
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Staatsanwaltschaft möchte doch garkeine Stellungnahme?
Dem Brief kam von der Gerichtshilfe im Auftrag des Richters.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3095x hilfreich)

Herrschaftszeiten, dann schreibt man halt an die Staatsanwaltschaft/Gerichtshilfe!

Wie sind Sie eigentlich bisher durchs Leben gekommen? Wenn man ein Schreiben von irgendwem erhält, antwortet man doch logischerweise an diese Adresse und schickt den Brief nicht alternativ an den Weihnachtsmann in Alaska.

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.609 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.085 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen