Ausspähen von Daten?

15. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
Rakete123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ausspähen von Daten?

Hallo muss mal was fragen, was mir keine Ruhe lässt seit Wochen. Ich habe eine ex Freundin von der ich seit 1 Jahr getrennt bin. Und wir hatten letzten?

Monat bisschen Stress weil sie mich aufeinmal Grundlos auf haustelefon angerufen hat, danach hab ich leider bisschen was blödes gemacht.
ich habe sie auf Facebook und per sms am 01.11.2023 mehrere Nachrichten geschrieben, weil ich wissen wollte warum sie angerufen hat, aber ich habe sie kein einziges Mal beleidigt.
und dann hab ich noch eine Sache gemacht die ich bereue, ich habe mich auf ihren Instagram angemeldet aber ich habe keine Chats gelesen oder irgendwas durchgeguckt, ich hatte mich direkt wieder abgemeldet.
sie meinte sie will mich anzeigen, und das hatte sie mir am 01.11.2023 geschrieben aber bis jetzt habe ich kein Brief bekommen von der Polizei, hat sie mich jetzt wirklich angezeigt oder nicht? Und wenn ja bekomme ich viel Ärger?
eine Sache muss ich noch sagen ich hatte die anmelde Daten damals von ihr bekommen und sie hatte die Daten nicht geändert, muss ich Angst haben eine Strafe zu bekommen?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1540 Beiträge, 326x hilfreich)

Zitat (von Rakete123):
hat sie mich jetzt wirklich angezeigt oder nicht?
Woher sollten wir das wissen, Sie kennen Ihre Ex-Freundin wohl besser.

Zitat (von Rakete123):
muss ich Angst haben eine Strafe zu bekommen?
Schauen wir einmal hinein:

Zitat (von 202a Abs. 1 StGB):
Wer unbefugt sich [..] Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


1. Man könnte davon ausgehen, dass man unbefugt war, d.h. nach dem Willen der Ex-Freundin zu dem Zeitpunkt keinen Zugang zu den Daten hätte erlangen sollen.
2. Die Daten eines privaten Instagram-Kontos sind analog wohl auch nicht für einen bestimmt gewesen sowie..
3. ..der Zugang besonders gesichert (Passwort und Browser-/Geräteerkennung).
4. Der Zugang wurde sich durch Überwindung der Zugangssicherung (s. 3.) verschafft.

Kurzum: Nur weil man ein Passwort (warum auch immer) kennt, bedeutet dies nicht, dass man auch befugt ist, auf die damit gesicherten Daten zuzugreifen.

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7441 Beiträge, 1551x hilfreich)

Zitat (von DeusExMachina):
Kurzum: Nur weil man ein Passwort (warum auch immer) kennt, bedeutet dies nicht, dass man auch befugt ist, auf die damit gesicherten Daten zuzugreifen.


Genauso ist es

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1154 Beiträge, 195x hilfreich)

Und bevor wieder von irgendwelchen Internetseiten zitiert wird, dass das keine "Überwindung der Zugangssicherung" sei (wie auch hier im Forum schon geschehen):

Zitat (von https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/19/5-614-19.php):
BGH 5 StR 614/19
Daten sind gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert i.S.d. § 202a Abs. 1 StGB, wenn Vorkehrungen getroffen sind, den Zugriff auf Daten auszuschließen oder wenigstens nicht unerheblich zu erschweren.
...
Vom Tatbestand ausgeschlossen sind lediglich solche Fälle, in denen die Durchbrechung des Schutzes für jedermann ohne weiteres möglich ist, nicht aber solche, in denen die Zugangssicherung aufgrund spezieller Kenntnisse oder Möglichkeiten im Einzelfall leicht überwunden wird
.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.389 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.282 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen