Beamtenbeleidigung - besoffen gesungen "Bulle ist der dümmste Job der Welt"

9. März 2005 Thema abonnieren
 Von 
OnkelSebi
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Beamtenbeleidigung - besoffen gesungen "Bulle ist der dümmste Job der Welt"

Hallo,

ich habe leider etwas Mist gebaut:
Ich war Samstag Abend auf einem Fest, auf dem leider irgendwelche Leute randalierten. Das Fest wurde dann von der Polizei abgebrochen, worauf ich und ein paar Freunde natürlich ziemlich verärgert waren, weil man uns den schönen Abend verdorben hatte.
Wir sangen: "Bulle ist der dümmste Job der Welt." Jedoch alles ziemlich scherzhaft.
Irgendwann wollte ein Polizist dann meine Personalien aufnehmen, die meiner Freunde aber nicht.
Ich war angetrunken, es wurde aber kein Alkoholtest durchgeführt, mitgenommen wurde ich auch nicht.

Jetzt frage ich mich, ob das als Beamtenbeleidigung angesehen wird und ich mit Konsequenzen rechenn muss. Bin 18 und hatte noch keinen Kontakt mit der Polizei.

Hoffe, jemand kann mit weiterhelfen.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33115 Beiträge, 17344x hilfreich)

Hi,

"Beamtenbeleidigung" gibt es als Tatbestand nicht. Allerdings wird die Beleidigung von Polizisten schon konsequenter verfolgt als die Beleidigung von Privatpersonen. Aber angesichts Deines Alters und der fehlenden Vorstrafen werden da schlimmstenfalls ein paar Sozialstunden herauskommen.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Klagdichreich
Status:
Bachelor
(3126 Beiträge, 483x hilfreich)

Auch ein ziemlich dummer Job, weil unbezahlt.

-----------------
"Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und den nennen sie ihren Standpunkt"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
OnkelSebi
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Sozialstunden wären dann aber im BZR vermerkt oder?

Was ich in den nachmittäglichen Gerichtsshows z.T. schon gesehen habe (ich weiss, klingt jetzt blöd): Oft bekommen Jugendliche unter 21 lediglich Verwarnungen. Kommen die auch ins BZR?

Wie gross schätzt ihr die Möglichkeit ein, dass von der Polizei gar nichts mehr kommt oder (falls sich eines ergeben würde) das Verfahren eingestellt würde?

Danke für Eure Antowrten schonmal im voraus :)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Klagdichreich
Status:
Bachelor
(3126 Beiträge, 483x hilfreich)

Zwischen 18 und 21 kann sowohl Jugend- als auch Erwachsenenstrafrecht angewandt werden. Es ist bei Dir stark anzunehmen, daß JugendSR angewandt wird. Das hieße, Du bekämest keinen BZR-Eintrag, sondern einen Eintrag ins Erziehungsregister. Auch sieht der Gesetzgeber bei Jugendlichen keine Geldstrafe vor, sondern eben das Leisten gemeinnütziger Arbeit.
Daß gar nix kommt, halte ich für möglich aber doch eher unwahrscheinlich, da sie sich sonst nicht die Mühe hätten machen müssen, Deine Daten aufzunehmen. Und wenn sie einmal aufgenommen sind, geht es halt seinen unaufhaltlichen bürokratischen Weg. Kann ne Weile dauern. Aber wie gesagt - vielleicht hast Du auch Glück - kann auch eine Abschreckungsmethode gewesen sein.

-----------------
"Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und den nennen sie ihren Standpunkt"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
OnkelSebi
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Ich bleibe jetzt einfach mal optimistisch und hoffe, dass da nichts mehr kommt ;)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.729 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.135 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen