Bei H&M Diebstahl erwischt

22. Februar 2008 Thema abonnieren
 Von 
Sunshine86
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)
Bei H&M Diebstahl erwischt

Hallo!!!
Ich habe ein ähnliches Problem.. Ich weiss,kam sicher schon 100 Mal vor und ich habe auch viele Beiträge gelesen,trotzdem habe ich noch ein paar Fragen zu meinem Fall.. *Sorry*
Ich wurde auch bei H&M bei einem Ladendiebstahl erwischt.. Wert ca. 25 € . Ich bin noch in der Ausbildung und 20 Jahre alt.
Habe heute Post bekommen vom Gericht. Da stand irgendwie drin,dass es sich nur um einen "Vorbrief" oder ähnliches handelt. Muss ich etwa zum Gericht? Ich dacht sowas wird alles schriftlich gemacht. Habe jetzt ein wenig Panik,dass ich vor Gericht muss. Und ich weiss absolut nicht was mich erwartet. Ich rechne ja auf jeden Fall mit einer Geldstrafe,aber das schlimmste wäre echt vor Gericht zu müssen. Bitte helft mir. Kriege ich wohl einen Eintrag ins Führungszeugnis? Habe vorher noch nie eine Straftat begangen und habe so ein schlechtes Gewissen... Bitte helft mir!! Schonmal DANKE!!

-----------------
" "

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17219x hilfreich)

Hi,

ja, sollen wir jetzt raten, was das war? Vielleicht zitieren Sie mal ohne Namen und Adressen aus dem Brief...Stand da vielleicht Anklageschrift drüber?

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sunshine86
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Ähm,ja genau.. Das sind 3 Zettel gewesen.. Einmal das Vorblatt zur Stellungssendung, dann die Anklageschrift und dann noch ein Zettel wo drin steht das ich irgendwie innerhalb 1 Woche Einspruch einlegen kann gegen den Brief...
Ich kann ja mal was zitieren..
"... wird angeklagt am ... in ... fremde bewegliche Sachen von geringem Wert einem anderen in der Absicht weggenommen zu haben,die Sachen sich rechtswidrig zuzueignen. Der Angeschuldigten wird folgendes zur Last gelegt: Sie entwendete aus den Auslagen der Firma H&M .... Der erforderliche Strafantrag wurde gestellt. Es wird beantragt das Hauptverfahren vor dem Amtsgericht (Jugendrichter) zu eröffnen. "
Ich weiss absolut nicht was mich jetzt erwartet. Ich habe so angst das ich vors Gericht muss... Ich bitte nochmal um Hilfe...

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

Ja, es wird in diesem Fall eine Hauptverhandlung vor Gericht geben. Das ist aber nicht unbedingt negativ für Sie. Wäre ein Strafbefehl erlassen worden (schriftlich) hätten Sie einen Eintrag ins BZR bekommen, da ein SB gegen Heranwachsene (18-20 Jahre alt) nur per Erwachsenenrecht 'geht'. In der Hauptverhandlung haben Sie noch Chancen auf Anwendung von Jugendrecht. Bei dem Warenwert und als Ersttäter ist auch vor Gericht durchaus noch eine Einstellung drin, wobei es schon etwas merkwürdig ist, dass nicht bereits durch die StA nach § 153a StPO oder § 45 JGG eingestellt wurde, aber so ist es nun mal...

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sunshine86
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Mh,also muss ich wirklich dahin?? Oder entscheiden die das unter sich und teilen mir das dann schriftlich mit wie die entschieden haben? Ich habe echt so Panik vor einem Richter zu stehen. :( Wie hoch sind denn die Chancen,dass ich keinen Eintrag ins Führungszeugnis bekomme?? Ich kann kaum noch ruhig schlafen.... Bitte nochmal um Hilfe!! Danke @ all!!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3905 Beiträge, 1298x hilfreich)

Einen für Dritte sichtbarer Eintrag in das Führungszeugnis erfolgt bei Ihnen auf keinen Fall.

Selbst bei einer Verurteilung nach (doch unwahrscheinlichem) Erwachsenenrecht dürften Sie sich Dritten gegenüber als nicht vorbestraft bezeichnen.

Erst bei einer Verurteilung ab 90 Tagessätzen würde die Strafe im Führungszeugnis erscheinen.

Hiervon sind Sie weit entfernt.

Das alles wird mit Sicherheit nicht so schlimm wie von Ihnen befürchtet.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9557 Beiträge, 2352x hilfreich)

Trotzdem müssen Sie unbedingt persönlich zur Hauptverhandlung hin, das wird Ihnen nicht erspart bleiben.

Ohne Sie kann nämlich nicht verhandelt werden. Erscheinen Sie nicht, kann sogar Haftbefehl beantragt werden.

Mag sein, dass Ihnen eine Hauptverhandlung unangenehm ist, aber so ist das nunmal, wenn man eine Straftat begeht. Trotzdem wird Ihnen nicht der Kopf angerissen. Es wird entweder eine Einstellung des Verfahrens gegen Auflage geben oder eben eine kleine Geldstrafe, die nicht zu einem Eintrag in ein Führungszeugnis führen wird.

Gruß Justice

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Sunshine86
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Ok,ich denke jetzt bin ich schon etwas beruhigt,danke. Mh,dann bleibt mir natürlich nichts anderes übrig als selbst zu der Hauptverhandlung hin zu gehen! Aber da muss ich dann durch! Schauen wir mal was das noch gibt. Auf jeden Fall lernt man echt aus solchen Fehlern!!!!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Sunshine86
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo!!
Es hat sich ein erneutes Problem bezüglich meines Falles ergeben. :( Ich habe gestern erneut Post bekommen,und zwar von der Jugendgerichtshilfe... Die bieten mir ein Treffen an,wo ich hingehen könnte damit die sich ein Bild über mich machen können und es dem Richter dann mitteilen können. Soll ich dahin gehen und das Angebot wahrnehmen? Oder ist das eher negativ für mich? Weiss nicht was ich machen soll... Kann mir da jemand weiterhelfen? Hat schonmal jemand an sowas teil genommen? Ich möchte nicht unbedingt einem fremden Menschen von sowas erzählen.. Aber wenn es besser ist und der Richter mich sonst fragt warum ich nicht dran teilgenommen habe wüsste ich keine Antwort.. Bitte helft mir!!! Liebe Grüße

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Kathi80
Status:
Frischling
(42 Beiträge, 7x hilfreich)

Natürlich gehts Du dahin, sonst sieht das ja so aus, als seies Du uneinsichtig oder desinteressiert:

Und der Staat will doch wissen, ob er Dich bestrafen soll - und wenn ja - wie, da darfst Du Dich ihm schon anvertrauen. Die Gerichtshilfe ist gewiss "auf Deiner Seite", kümmert sich um deine Belange ...

in die Sch...e bist Du selbst hineingeraten - ich kenne die Situation leider auch - da musst Du jetzt durch und zu dem Diebstahl stehen..

willst mehr wissen oder mehr schreiben:
kathi_zansle@yahoo.de

Grüßle

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Sunshine86
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Mh,na gut,dann werde ich wohl wirklich hin gehen müssen. Nur habe ich bisher bei anderen Fällen von sowas nie gelesen hier... Deshalb war ich etwas überrascht warum ich von denen Post kriege und die mich zu so nem Treffen einladen.. Na hoffentlich geht das gut.. Also mir ist immer noch nicht ganz wohl bei der Sache.. Hab irgendwie Angst das mich das ganze auch weiter reinziehen könnte.. Denn alles was ich sage kann ja dann gegen mich verwendet werden oder nicht??

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
bernmuel
Status:
Praktikant
(698 Beiträge, 214x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Sunshine86
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Mh,wie soll ich mich denn dann am besten Verhalten? Die Anwendung des Jugendrechtes wäre ja für mich schon besser oder nicht? Wie überprüfen die denn sowas? Mit was für Fragen muss ich denn rechnen??

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17219x hilfreich)

Hi,

daß Sie noch in der Ausbildung sind, haben Sie geschrieben. Wenn Sie außerdem noch bei den Eltern wohnen, spricht das ebenfalls für die Anwendung des Jugendstrafrechtes.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.087 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen