Beleidigung - Einkommen Tagessatz

18. Juni 2004 Thema abonnieren
 Von 
benni
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Beleidigung - Einkommen Tagessatz

Hi,

Ich wurde von einer Mitbewohnerin ziemlich "verarscht". Daraufhin haben wir noch einmal telefoniert. Dabei wurde ich übelst beleidigt. Daraufhin habe ich sie in meheren sms beleidigt, u.a. mit das wirst du Schlampe noch bereuen. Um sie auch zu "verarschen" habe ich aus Spaß vor ihre Zimmertüre Essen gelegt und harmlose Sprüche an ihre Türe geklebt, u.a. dass sie manchmal wie ein Hund betteln tut. Jetzt hat sie mich deswegen angezeigt.
Deswegen würde mich mal interessieren mit was ich zu rechnen habe. Tagessätze usw.. Nach was sich die Höhe der Tagessätze richtet.
Danke für eure Antworten.

Benjamin

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33073 Beiträge, 17330x hilfreich)

Hi,

das wird wohl eine Geldstrafe geben, evtl. auch eine Einstellung gegen Geldbuße. Ein Tagessatz ist ein Dreißigstel Deines Monatseinkommens.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 438x hilfreich)

"u.a. dass sie manchmal wie ein Hund betteln tut."

Haben Sie sich damit nicht selber der Lächerlichkeit preisgegeben? Deutsche Grammatik ist schon schwer...

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
benni
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Wenn man kein Einkommen hat, wie hoch ist dann der Tagessatz? Und wieviel Tagessätze könnten es werden bzw. wie hoch ist so eine Geldbuße?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 438x hilfreich)

"Wenn man kein Einkommen hat, wie hoch ist dann der Tagessatz?"

Naja, von irgendetwas werden Sie ja leben - das ist dann Ihr Einkommen (Arbeitslosen- oder Sozialhilfe, BAföG etc.), nach dem sich die TS-Höhe bemißt. Zur TS-Anzahl (falls es zu einer Verurteilung kommen sollte): mehr als 20 TS dürften es mE kaum werden.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
benni
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich bekomme weder Bafög noch sonstige Gehälter. Ich lebe vom meinem Ersparten und vom Zuschuß meiner Eltern. Also müßte ich ja irgendein Mindestsatz zahlen. Oder würde mein Tagessatz dann über mein erspartes Geld berechnet?
Die Frau hat mich unter Zeugen als Rassisten beleidigt. Würde sich da eine Gegenanzeige lohnen?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9530x hilfreich)

Dann kann zum einen Ihr "potenzielles Einkommen" zugrunde gelegt werden, also das Einkommen, daß Sie bei Ausübung Ihres Berufes minimal erzielen könnten, oder aber (wahrscheinlicher) die Höhe der Ihnen zustehenden öffentl. Leistung (ALG, AlHI, Sozi), wenn sie nicht über Ersparnisse verfügen würden.

Würde sich da eine Gegenanzeige lohnen?

Ihre Strafe wäre dadurch nicht geringer. Von daher "lohnt" es sich nicht.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 438x hilfreich)

Ja, da kann ich Bob nur vollumfänglich recht geben!

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
benni
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Aber eine Geldstrafe würde sie ja auch erhalten, oder? Und da sie 500 Euro Bafög kassiert, wird ihr Tagessatz höher ausfallen als meiner.
Außerdem hat sie mich ja vor meheren Zeugen beleidigt, ich sie ja eigentlich nur per sms.
Muß ich eigentlich mein ganzen Geldbesitz bei der Festsetzung des Tagessatzes offenlegen oder kann ich da was verweigern? Da ich ja Student bin hab ich kein pot. Einkommen. Ich habe aber vorher einen Beruf erlernt, wird dann davon mein Einkommen abgeleitet?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.472 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen