Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
587.250
Registrierte
Nutzer

Beschwerde gegen Beschluss und Sicherstellung

 Von 
Eisbaer00
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)
Beschwerde gegen Beschluss und Sicherstellung

Hallo,

ich suche hier mal nach ein paar Antworten. Ich habe zwar schon einen Anwalt aber ich versuche mir dennoch immer wieder neue Erfahrungen einzuholen.

Folgender Sachverhalt:

Es geht hier um einen ziemlich krassen Stalking-Fall. Ich und meine damalige Freundin wurden eine lange Zeit per anonymer SMS aus dem Internet gestalkt. Jeden Tag wurden bis zu 10 SMS an uns verschickt. Das ganze ging richtig los im Oktober 2012.
Irgendwann reichte es demjenigen aber nicht mehr nur uns zu stalken bzw. zu belästigen und es wurden auch mehrere andere Personen aus unseren Umkreis involviert.
Als wir dann irgendwann zur Polizei gingen kamen hin und wieder so SMS (was macht ihr bei der Polizei) und (ihr zeigt euch ja nur selbst an). Der Verdacht lag nahe, dass unsere Handy "gehackt" waren. Ich hatte auf meinem Iphone einen Jailbreak.
Derjenige hatte über langen Zeitraum versucht mich und meine Freundin auseinander zu bringen. Irgendwann hatte er damit auch Erfolg. Der Stalker hat bewusste so "gestalkt", dass es hin und wieder so ausgesehen hatte, dass ich sogar dahinter stecken könnte. Letztendlich hat sich meine Freundin dann von mir im November getrennt.

Die Stalkerei ging aber weiter. Ich hatte zu meiner Ex weiterhin freundschaftlichen Kontakt bis Anfang Februar. Es ging dann so weit, dass von meiner Ex-Freundin das Auto verkratzt wurde und von ihr Nacktbilder verschickt wurden.
An einem Februar Tag war es dann aber soweit, dass die Polizei bei mir vorstellig war und mir sämtliche Geräte beschlagnahmt hat. (Iphones, PC, Laptop und und und).
Grund waren die 2 IP-Adressen von solchen anonymen SMS die auf meinen Anschluss liefen.

Für mich heißt dies nun, dass ich beschuldigt werde wegen Bedrohung, Beleidigung und Vortäuschen einer Straftat. Mittlerweile ist es so weit, dass mir einfach niemand mehr glaubt. Freunde distanzieren sich und Kontakt kann ich aufgrund keines Handys auch kaum mehr halten.

Mein Anwalt und ich haben dann nun vor genau 6 Wochen eine Beschwerde gegen die Sicherstellung und einen Antrag auf gerichtliche Entscheidung gestellt. Grund hierfür ist einfach, dass ich auch ein paar Beweise sammeln konnte, dass ich diese SMS nicht verschicken konnte usw.

Selbst nach der Sicherstellung bei mir wurde noch ca. 2 Wochen weiter gestalkt/belästigt.

Jetzt meine Frage:

- Wie lange dauert es noch bis dieser Antrag von einen Richter entschieden wird? 6 Wochen sind doch jetzt schon lange, oder?

Anscheinend ist es ja so, dass sich mittels WLAN auf meinen Geräten eingeloggt wurde. Sei es nun Laptop, PC oder Handys. Was und wieviel da zu sehen sein wird weiß ich ja nicht.

Was passiert wenn da Spuren zu finden sind? Wird das automatisch mir dann auch zugeschoben oder muss es mir bewiesen werden, dass auch wirklich ich etwas getätigt habe? Selbst wenn es MEIN Handy ist? Ist es eigentlich möglich, dass man sich auf gejailbrekten Handys einloggt und darüber Straftaten vollzieht? Den Jailbreak hatte ich wenige Tage vor Sicherstellung auch noch entfernt gehabt.
Wie ist das auf PC oder Laptop? Kann man sich mittels WLAN unbemerkt und ohne Hinterlassen von Spuren einwählen und das selbe machen?

Wenn was gefunden wird - Bekomm ich dann auch nie mehr meine Geräte zurück? Wird das alles pauschal behandelt oder bekommt man wenigstens die Sachen zurück - auf denen nicht zu finden sein wird?
Kann man seine SIM-Karte zurückverlangen?

Und zu guter Letzt: Was für Strafen erwarten mich im schlechtesten Falle? Ich bin nicht vorbestraft, habe mir NIE etwas zu schulden kommen lassen und habe auch wirklich NICHTS ABER ABSOLUT NICHTS mit dieser Sache zu tun.
Aber wie gesagt vorerst bin ich beschuldigt wegen Bedrohung, Beleidigung und Vortäuschen einer Straftat.
Es KÖNNTE ja auch noch die Sachbeschädigung und das wegen den Nacktbildern auf mich zukommen.

Und letzte Frage:
Was kann mich so ein Strafprozess bei Niederlage UNGEFÄHR kosten?
Wie hoch sind die Gerichtskosten?
Ich weiß, dass ich die Zeugen zahlen muss, ebenso beide Anwälte.
Muss ich auch den Gutachter, der meine Geräte auswertet bezahlen?
Reden wir hier von einem fünfstelligen Betrag?

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen, denn ich bin seit dieser Sicherstellung ziemlich angeschlagen. Ich habe kaum mehr sozialen Kontakt zu irgendjemanden, weil mich jeder verdächtigt und ich verkrieche mich teilweise nur noch. Ich bin einfach nur noch fertig, weil ich nicht verstehen kann, dass mir jemand dies so bewusst unterschieben will. (Das Unterschieben war übrigens auch mehrmals per SMS angekündigt worden).

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Frage passiert SMS


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90480 Beiträge, 35551x hilfreich)

quote:
Der Verdacht lag nahe, dass unsere Handy "gehackt" waren.

Und was wurde von euch daraufhin diesbezüglich unternommen?



quote:
Was kann mich so ein Strafprozess bei Niederlage UNGEFÄHR kosten?
Wie hoch sind die Gerichtskosten?
Ich weiß, dass ich die Zeugen zahlen muss, ebenso beide Anwälte.
Muss ich auch den Gutachter, der meine Geräte auswertet bezahlen?
Reden wir hier von einem fünfstelligen Betrag?

Das sind Fragen welche eigentlich Dein Anwalt beantworten sollte
Und ja, ein 5stelliger Betrag wäre durchaus möglich.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Eisbaer00
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Von uns wurde diesbezüglich unternommen, dass Sie sich damals ein neues Handy gekauft hatte und eine Nummer besorgt hatte.
Ich hatte mir immerhin eine neue Nummer besorgt.

Allerdings hat es nur ca. 1 Woche gedauert und die Belästigungen gingen wieder von vorne los.

Einer meiner Beweise ist eben auch, dass selbst ich sogar ihre neue Nummer erst bekommen hatte nachdem sie schon wieder auf die neue Nummer belästigt wurde.

Wann kann man den mit der gerichtlichen Entscheidung rechnen? Wie lange dauert dies noch in solchen Fällen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12306.05.2013 09:20:00
Status:
Beginner
(98 Beiträge, 155x hilfreich)

Wir können Dir hier auch nicht mehr sagen als Dein Anwalt.
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten:

(1) PC, Laptop und Handy wurden gehackt. Das erfordert doch mehr als nur Basiswissen in IT. Gibt es in der Bekanntschaft Personen mit entsprechenden Fertigkeiten?
Wer hatte physischen Zugriff auf Deine Geräte? Wer von denen ist Dir regelmäßig räumlich nahe(wegen WLAN)?
Wem habt Ihr beiden vom ersten Besuch bei der Polizeit erzählt? Zu welchen Zeiten trat die Belästigung auf - läßt sich daraus auf den Lebensrhythmus des Stalkers schließen? Stammen die P-Adressen von Deinem IPhone oder Deinen stationären Rechnern?
Deshalb würde ich die Polizeispezialisten ruhig die Geräte untersuchen lassen - vor allem im Hinblick darauf, das Du unschuldig bist.
Das spart im Erfolgsfall - Deiner Unschuld - die Gutachterkosten.

(2) Deine Geräte wurden nicht gehackt. Jemand kommuniziert mit Deiner IP-Adresse/Deiner Telefonnummer.
Das ist technisch machbar, aber hier eher unwahrscheinlich. Das mit der anonymer SMS aus dem Internet geht auch ohne Handy - da gibt es entsprechende Webseiten für.

quote:
Selbst nach der Sicherstellung bei mir wurde noch ca. 2 Wochen weiter gestalkt/belästigt.


Interessante Sache. Auch wieder mit Deiner IP-Adresse?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
BuffySlayer
Status:
Praktikant
(993 Beiträge, 481x hilfreich)

quote:
Wird das automatisch mir dann auch zugeschoben oder muss es mir bewiesen werden, dass auch wirklich ich etwas getätigt habe? Selbst wenn es MEIN Handy ist?


Grundsätzlich ja. Wenn allerdings die Umstände alle zusammen passen, wird eine gegenteilige Einlassung schon sehr unglaubwürdig sein.

Dummes Beispiel, die A bekommt Droh-SMS vom Handy ihres Ex-Freundes B. Wer wird dann B glauben, daß er nicht der Täter war, sondern irgendein unbekannter C, der ohne erkennbaren Grund dem B "etwas auswischen" wollte und auch noch in der Lage war, Kontrolle über das Handy des B zu erlangen? So weit geht es mit dem "begründeten Zweifel" (vulgo: in dubio pro reo) dann doch nicht.

quote:
Ist es eigentlich möglich, dass man sich auf gejailbrekten Handys einloggt und darüber Straftaten vollzieht?


Nicht leichter oder schwerer als auf einem nicht gejailbreakten. Bei iOS ist ja das Root-Passwort weltweit bekannt. Aber dazu muß man dann schon im selben WLAN sein oder physische Kontrolle über das Gerät haben (oder den PC, mit dem der Besitzer es synchronisiert).

quote:
Den Jailbreak hatte ich wenige Tage vor Sicherstellung auch noch entfernt gehabt.


Super-Idee, das macht natürlich die Behauptung, dies habe ein "Hacking" erleichtert, noch viel glaubwürdiger... NOT.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Eisbaer00
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

So, ich versuch dann nochmal ein paar Infos zu geben.

Leute mit IT~Fachwissen gibt es im Umfeld und wurden auch vernommen. Was darauskam weiss ich aber nicht.

Mein WLAN Passwort war meiner EX auch bekannt.

Die Besuche bei der Polizei wussten viele, wir haben das offen kommuniziert.

Die ermittelten IP Adressen stammten von keinem Handy.

Wie hoch sind die Gutachterkosten wenn ich die zahlen musste.

Die Stalkerei nach der Sicherstellung bei mir, wurde uber anonyme Proxyserver im Ausland vollzogen. Ausserdem gibt es Zeugen die mich alle kurz nach Erhalt der SMS auf meinen Festnetz kontaktiert hatten. Ich hatte ja keine Gerãte mehr. Auch der Router wurde damals mitgenommen. Ebenfalls kamen Zeugen bei mir uangekündigt vorbei und konnten bestatigen, dass sich keine Gerãte bei mir befanden.

Einen erkennbaren Grund fur einen Aussenstehenden gibt es auch, da mal jemand was von meiner Ex wollte, sie ihn aber abblitzen lies. Die SMS deuteten auch oft auf sein Umfeld hin. Auch passt die Schreibweise gar nicht auf mich. Kann das hilfreich sein?

Derjenige wurde auch von meinen Nachbarn vor meinem Haus gesehen. Wurde auch bei dert Polizei angegeben. Zwar nicht zu 100 % aber doch sehr glaubhaft.

Den Jailbreak habe ich entfernt weil es mich genervt hat. Wusste ja nicht, dass mir eine Sicherstellung ins Haus steht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90480 Beiträge, 35551x hilfreich)

quote:
Ebenfalls kamen Zeugen bei mir uangekündigt vorbei und konnten bestatigen, dass sich keine Gerãte bei mir befanden.

Selbst wenn diese Leute jeden Raum, jeden Schrank, jede Kiste etc. in deiner Wohnung durchsucht hätten und sie bei Dir eine äußere und innere Leibesvisitation gemacht hätten, könnten diese Leute nur bestätigen, das Du keine Geräte zum Zeitpunkt ihres Besuches gehabt hättest.

Da diese Leute aber vermutlich nichts dergleichen gemacht haben, sondern einfach nur "da" waren, haben diese Aussagen eher beschränkten Nutzen.



quote:
Den Jailbreak habe ich entfernt weil es mich genervt hat. Wusste ja nicht, dass mir eine Sicherstellung ins Haus steht.

Wenn es Beweise für ein Handy-Hack gegeben hat, sind sie vermutlich damit vernichtet worden.
Eventuell unterstellt der Staatsanwalt auch noch, das dies bewusst geschah um Spuren zu verwischen.



quote:
Wie hoch sind die Gutachterkosten wenn ich die zahlen musste.

reine Schätzwerte aus vergangenen Ereignissen:
je PC/Laptop: 2000-3000 EUR
je Smartphone: 500-900 EUR
je 500 GB auf externen Speichermedien: 300-1000 EUR





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Eisbaer00
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Muss ich diese Kosten auch für Gerãte tragen auf denen nichts gefunden wurde aber auf anderen Gerãten?

Und wann kann ich denn nun mit einer Entscheidung von dieser Beschwerde ungefähr rechnen?

Die Besuche der Personen kamen immerhin sehr zeitnah. Ich hoffe das hilft trotzdem.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Eisbaer00
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Kann noch wer helfen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 215.203 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.416 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen