Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.799
Registrierte
Nutzer

Betrug bei Handykauf

 Von 
Afg001
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 10x hilfreich)
Betrug bei Handykauf

Person A kauft bei Person B ein Handy und beide einigen sich darauf, dass Person A nur eine Anzahlung leistet, da Person A nicht das Risiko eingehen will sein ganzes Geld zu verlieren. 175 Euro werden an Person B überwiesen.

Dann möchte Person A das Handy doch nicht mehr. Person B stimmt zu und verspricht, das Geld zurückzugeben. Danach meldet sich Person B nie mehr und die Nummer ist auch nicht erreichbar.

Hat Person A noch eine Chance, sein Geld zurück zu erhalten?

Liege ich falsch mit diesen zwei Wegen oder besteht noch Hoffnung für Person A:

1: Wenn der Name, den Person B bei den Bankdaten angegeben hat, falsch ist, ist die Überweisung ungültig oder kann rückgängig gemacht werden.

2: Ist der Name richtig, kann Person A zur Polizei gehen, die Person B findet.


Von Person B hat Person A nur den Namen und die Bankdaten plus Telefonnummer.
Außerdem auch den Chatverlauf bei dem Internetportal sowie einer Instant Messaging App als Beweis.

Gibt es Hoffnung für Person A?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld erhalten Person Handy


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28819 Beiträge, 15687x hilfreich)

Ist der Name richtig, kann Person A zur Polizei gehen, die Person B findet. Ja. Das heißt aber noch lange nicht, daß A sein Geld zurückerhält.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(12026 Beiträge, 7974x hilfreich)
Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13058 Beiträge, 5236x hilfreich)

Zitat (von Afg001):
Dann möchte Person A das Handy doch nicht mehr. Person B stimmt zu und verspricht, das Geld zurückzugeben.

Kann Person A beweisen, dass Person B versprochen hat das Geld wieder zurückzugeben?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Afg001
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 10x hilfreich)

Reichen die Chatnachrichten und -verläufe und SMS nicht als Beweis?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13058 Beiträge, 5236x hilfreich)

Wenn man anhand dieser den Verkäufer eindeutig identifizieren kann, dann schon. Bei einem Chat ist das nicht unbedingt der Fall. Bei einem Prepaid Handy auch nicht unbedingt. Oft aber doch schon. Hier kommt es auf den Einzelfall an.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.619 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.497 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen