Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
568.752
Registrierte
Nutzer

Bewährungsende in 6 Monaten, neuer Tatvorwurf

 Von 
Summsumm123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Bewährungsende in 6 Monaten, neuer Tatvorwurf

Guten Abend,

ich bitte um sachliche Antworten.

Lange Geschichte.

Im Jahr 2019 wurde ich aufgrund von Warenkreditbetrug (Ware auf falschen Namen bestellt im Jahr 2017) zu 3 Monaten Freiheitsstrafe ausgesetzt zur Bewährung auf 2 Jahre verurteilt worden.

Die Bewährung ist in 6 Monaten vorbei.
Die Bewährungshelferin ist sehr zufrieden.

Ich habe einen guten Kontakt zu meinem Ex-Mann aufgebaut, gehe regelmäßig zu meinen Arztterminen (Posttraumatische Belastungsstörung, chronische Depression).
Ich habe ein geregeltes Leben mit meinen 7-jährigen Sohn.
Gerade im September habe ich ein Fernstudium aufgenommen (Soziale Arbeit).

Nun zu der aktuellen Situation.

Ich bekam eine Vorladung von der Polizei (angestoßen durch die Staatsanwaltschaft).
Ich soll im April einen Warenkreditbetrug begangen haben.
Ware erhalten nicht bezahlt.

Folgender Sachverhalt dazu:

Mein Ex-Mann bat mich das Geburtstagsgeschenk (90 Euro) von ihm für unseren Sohn zu bestellen und zu mir schicken zu lassen (auf meinen Namen)
Das Geld für die Lastschrift wollte er auf mein Konto überweisen.
Alles klar, habe ich dann in die Wege geleitet.
Er hat es verschlafen das Geld zu überweisen, so ist die Lastschrift nicht zustande gekommen.

Dann kam der Geburtstag, unser Sohn packte das Geschenk aus und mein Ex-Mann stellte Mängel fest.
Als Käuferin habe ich mich darum gekümmert und zum Verkäufer Kontakt aufgenommen.

Es war ein zähes hin und her.
Schließlich schickte er mir ein Retourenlabel, das Teil welches in Ordnung war sollte bezahlt werden, das andere sollte ausgetauscht werden.
Ich packte alles ein, informierte meinen Ex-Mann und legte ein kurzes Schreiben in das Paket, dass die vollständige Zahlung erfolgt wenn die Ware ausgetauscht wurde.

Zeit verging, irgendwann flatterte ein Mahnbescheid ins Haus.
Hier sagte ich meinem Ex-Mann direkt Bescheid, er versuchte den Händler wohl zu erreichen war aber nicht erfolgreich, die Ware war zwar noch nicht ausgetauscht, aufgrund des Mahnbescheids wollte er es aber handeln.
Was wohl nicht der Fall war, wie ich jetzt mitgeteilt bekommen habe.

Blöd war und ist nur dass ich als Käuferin geführt werde.

Ich bin wirklich sehr in Panik und habe Angst um die Bewährung bzw. einen Widerruf.

Mein Ex-Mann ist zwar bereit auszusagen was vorgefallen ist aber ich habe keine Hoffnung das mir das hilft.

Wie sehen jetzt die nächsten Schritte für mich aus?

Alles lief so gut und jetzt das.

Ich bin sehr verzweifelt.

Was ich noch anmerken möchte, nachdem ich die Vorladung bekommen habe, habe ich das Geld sofort als Eilüberweisung angewiesen, aus purer Angst.





-- Editiert von Summsumm123 am 01.11.2020 18:43

-- Editiert von Summsumm123 am 01.11.2020 18:47

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bewährung Vorladung Geld Angst


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28777 Beiträge, 15668x hilfreich)

zu 3 Monaten Freiheitsstrafe Was leider dafür spricht, dass da noch mehr Vorstrafen sind - sonst sind so kurze Freiheitsstrafen nämlich gar nicht erlaubt.
Wie sehen jetzt die nächsten Schritte für mich aus? Abwarten, wie das neue Verfahren ausgeht - vor einem Urteil wird auch kein Widerruf der Bewährung beantragt. Und sollte das neue Urteil nicht auf eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung lauten, ist ein Widerruf ziemlich unwahrscheinlich.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28619 Beiträge, 8628x hilfreich)

Zitat (von Summsumm123):
Mein Ex-Mann bat mich das Geburtstagsgeschenk (90 Euro) von ihm für unseren Sohn zu bestellen und zu mir schicken zu lassen (auf meinen Namen)
Das Geld für die Lastschrift wollte er auf mein Konto überweisen.
Alles klar, habe ich dann in die Wege geleitet.
Er hat es verschlafen das Geld zu überweisen, so ist die Lastschrift nicht zustande gekommen.

Gut - blöd gelaufen. Allerdings bist Du der Vertragspartner des Shops und dafür "zuständig", dass die Lastschrift eingezogen werden kann.

Zitat (von Summsumm123):
Dann kam der Geburtstag,

Wie lange nach der geplatzten Lastschrift war das?

Zitat (von Summsumm123):
und legte ein kurzes Schreiben in das Paket, dass die vollständige Zahlung erfolgt wenn die Ware ausgetauscht wurde.

Das geht so nicht. Die Bezahlung hast Du schon vorher geschuldet.


Zitat (von Summsumm123):
Was wohl nicht der Fall war, wie ich jetzt mitgeteilt bekommen habe.

Blöd war und ist nur dass ich als Käuferin geführt werde.


Du wirst nicht nur als Käuferin "geführt", Du bist unter allen rechtlichen Gesichtspunkten die Käuferin.

Zitat (von Summsumm123):
Ich bin wirklich sehr in Panik und habe Angst um die Bewährung bzw. einen Widerruf.


Um wie viel Geld geht es denn?

Wieso gab es eigentlich bei der anderen Verurteilung eine Freiheitsstrafe? Gab schon weitere Verurteilungen vorher? Eine Freiheitsstrafe (noch dazu eine unter 6 Monaten) wäre näml. extremst ungewöhnlich für einen Ersttäter.

Zitat (von Summsumm123):
Wie sehen jetzt die nächsten Schritte für mich aus?


Du kannst zur Sache aussagen, oder es lassen. In beiden Fällen geht dann die Akte zur Staatsanwaltschaft und die entscheidet über Einstellung oder Anklage (ggf. Strafbefehl). Falls nicht eingestellt werden sollte, käme es -für die Bewährung- darauf an, was für die neue Sache für eine Strafe verhängt würde. Bei einer Geldstrafe ist ein Widerruf nicht zu erwarten. Bei einer erneuten Bewährungsstrafe auch eher nicht. Sollte eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung verhängt werden (z.B. weil es außer der schon lfd. Bewährung schon einige weitere einschlägige Verurteilungen gibt), ist auch mit dem Widerruf der Bewährung zu rechnen.





-- Editiert von !!Streetworker!! am 01.11.2020 19:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28777 Beiträge, 15668x hilfreich)

Um wie viel Geld geht es denn? 90 Euro, steht im EP. Deswegen sind hier ja die Vorstrafen spannend - normalerweise gäbe es da sicher keine Strafe ohne Bewährung, aber hier kommt es halt auf die Vorgeschichte an.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Summsumm123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zur Bewährung verurteilt wurde ich aufgrund von ca.1500€.

Zwei Jahre vorher (2017) soll ich etwas über ein Portal verkauft haben und nicht geliefert haben (40 Euro).
Zu dem Zeitpunkt ging es mir gesundheitlich sehr schlecht, so dass ich mich nicht „gewehrt" habe.
Damals habe ich eine Geldstrafe bekommen.

Mehr zählt definitiv nicht zu meinen Vorstrafen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28777 Beiträge, 15668x hilfreich)

Nun ja - dann wird es bei 90 Euro und ersetztem Schaden (was Sie bei der Vorladung übrigens nachweisen sollten) vermutlich bei einer Geldstrafe bleiben und die Bewährung wird dann halt noch um 6 oder 12 Monate verlängert.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Summsumm123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ist es sinnvoll die Situation so zu schildern wie sie vorgefallen ist?

Zitat (von muemmel):
Nun ja - dann wird es bei 90 Euro und ersetztem Schaden (was Sie bei der Vorladung übrigens nachweisen sollten) vermutlich bei einer Geldstrafe bleiben und die Bewährung wird dann halt noch um 6 oder 12 Monate verlängert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28777 Beiträge, 15668x hilfreich)

Ja.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Summsumm123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Ja.

Danke!

Mein Ex-Mann möchte zur Vernehmung mitkommen um das alles zu unterstreichen.

Mich nimmt das einfach sehr mit.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28777 Beiträge, 15668x hilfreich)

Mein Ex-Mann möchte zur Vernehmung mitkommen um das alles zu unterstreichen. Da würde ich allerdings vorher bei der Polizei nachfragen, ob das erwünscht ist - die Polizei vernimmt nicht zwei Personen gleichzeitig, und mal eben eine Vernehmung "dranzuhängen", muss sich auch nicht mit dem Terminplan des Vernehmers vertragen. Insofern wird Ihr Gatte wohl einen separaten Termin erhalten.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28619 Beiträge, 8628x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
die Polizei vernimmt nicht zwei Personen gleichzeitig,

Vor allem nicht, wenn einer Beschuldigter ist und der andere Zeuge ;)

-- Editiert von !!Streetworker!! am 03.11.2020 15:44

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.029 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.297 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen