Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.131
Registrierte
Nutzer

Bewährungswiederruf wegen neuer Strafe

 Von 
Buddyspencer
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 1x hilfreich)
Bewährungswiederruf wegen neuer Strafe

Folgende Frage stellt sich mir.

Ich habe aufgrund meiner damaligen Spielsucht, Betrugsstraftaten begangen und infolge dessen 2 Bewährungsstrafen erhalten.

1x 6 Monate auf 3 Jahre Bewährung
1x 2 Jahre auf 3 Jahre Bewährung

Beide Bewährungen laufen noch.
Jetzt wurde ich für eine Sache erneut Verurteilt wegen Betrug, zu 2 Jahren und 4 Monaten, auch wenn die Tat schon 2 Jahre her ist und ich aufgrund der Spielsucht mich seit einem Jahr in Therapie befinde, habe ich die Strafe akzeptiert da ich zu meinen Fehlern stehe und auch immer Geständig war.

Auch wenn ich nach meiner Haft nie wieder in meinem Beruf im Rettungsdienst Arbeiten kann.

Meine Frage ist nun, was passiert mit den beiden offenen Bewährungen ? Werden beide widerrufen wodurch es zu einer Haft von fast 5 Jahren kommen wird ? Oder kann dass alles zu einer Gesamtstrafe zusammengefasst werden?

Die letzte Strafttat lag außerhalb der letzten Verurteilungen und ist daher nicht Gesamtstrafen fähig.

Villt kennt sich da ja jemand mit aus, da mein Pflichtverteidiger nicht gerade der interessen Vertreter ist.

Vielen Dank.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Frage Haft passiert werden


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Solan196
Status:
Lehrling
(1437 Beiträge, 142x hilfreich)

Die anderen Strafen werden mit großer Wahrscheinlichkeit widerrufen.

In der Regel verbüß der Täter 2/3 der ausgeurteilten Strafen, Promis entlässt man gerne auch früher.

-- Editiert von Solan196 am 16.09.2020 12:20

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28636 Beiträge, 8637x hilfreich)

Zitat (von Buddyspencer):
Meine Frage ist nun, was passiert mit den beiden offenen Bewährungen ? Werden beide widerrufen ...

Höchstwahrscheinlich ja.

Wobei man schauen muss, ob evtl. beide oder zumindest die 2. Verurteilung gesamtstrafenfähig mit der jetzigen Verurteilung ist. Dann wäre eine nachträgliche Gesamtstrafe zu bilden, bei der man günstiger wegkommt als aktuell, wo alle 3 Strafen schlicht addiert werden.

Zitat (von Buddyspencer):
Die letzte Strafttat lag außerhalb der letzten Verurteilungen und ist daher nicht Gesamtstrafen fähig.

Was heißt "außerhalb der Verurteilungen"?

Der Tatzeitpunkt der jetzt verurteilten Tat lag also innerhalb der Bewährungszeit beider alter Verurteilungen?

Dann kann keine nachträgliche Gesamtstrafe gebildet werden, bei der es nochmal Rabatt gibt.

Vollstreckt werden die Strafen natürlich gemeinsam, also direkt hintereinander, ohne dass man zwischendurch frei kommt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.205 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen