Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.968
Registrierte
Nutzer

Bewerbung bei der Polizei - Polizeiliches Führungszeugnis 0

 Von 
muddi91
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Bewerbung bei der Polizei - Polizeiliches Führungszeugnis 0

Hallo,

Ich habe vor kurzem eine Anzeige wegen Sachbeschädigung bekommen.
Das Verfahren wurde aber nach Zahlung eines Bußgeldes wieder eingestellt.

Jetzt sind meine Fragen:

1.Kann ich mich trotz der Sache bei der Polizei bewerben, ohne wegen dieser Sache ausgeschlossen zu werden?

2.Würd dies im Polizeilichen Führungszeugniss 0 eingetragen und hat die Polizei bei der Bewerbung Zugriff da drauf?

3. Zählt dies als eine Straftat oder ist dies eine Ordnungswiedrigkeit?


Danke schonmal im Vorraus

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Einstellung Straftat Führungszeugniss


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9543 Beiträge, 2310x hilfreich)

zu 1: Ja, Sie können sich bei der Polizei bewerben. Grundsätzlich ist eine Einstellung natürlich noch möglich.

zu 2) Nein, da Sie nicht verurteilt worden sind, steht der Vorfall nicht im Bundeszentralregister und erst recht nicht im Führungzeugnis. Schließlich wurde das Verfahren ja eingestellt. Allerdings steht der Vorfall im Staatsanwaltschaftlichen Verfahrensregister und auch im Polizeicomputer. Wie aber bereits gesagt, steht ein Verfahrenseinstellung gegen Auflage einer Einstellung nicht zwingend entgegen.

zu 3) Sachbeschädigung ist eine Straftat gem. § 303 StGB . Allerdings sind Sie strafrechtlich nicht verurteilt worden.



-- Editiert am 20.08.2009 11:12

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
muddi91
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)


Noch eine Frage.

Dieser Satz steht so bei der Polizei auf der Seite.
Wie habe ich den Satz zu verstehen?
Also wann ist man Gerichtlich vorbestraft und wann habe ich ein gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren anhängig?

"gerichtlich nicht vorbestraft sind und/oder gegen Sie kein gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren anhängig ist"

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9543 Beiträge, 2310x hilfreich)

Das Ermittlungsverfahren ist "anhängig", solange es eben läuft. Das Verfahren wird beendet durch eine endgültige Einstellung oder durch eine rechtskräftige Verurteilung.

In Ihrem Fall wurde zunächst das Verfahren vorläufig eingestellt, bis Siie die Auflagen (Geldbuße) erfüllt hatten. Danach wurde es dann entgültig eingestellt. Daher ist jetzt kein Verfahren mehr anhängig.

Der Satz bedeutet also nur, dass angegeben werden muss, ob es schonmal eine echte Verurteilung gab oder ob eben grade derzeit ein Verfahren in der Schwebe ist. Dies ist bei Ihnen aber wohl nicht der Fall.



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.675 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.264 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen