Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.422
Registrierte
Nutzer

Darknet Hausdurchsuchung

11.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
N1997
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Darknet Hausdurchsuchung

Guten Tag,
ich hoffe man kann mir hier weiterhelfen.

Heute gab es bei Person A eine Hausdurchsuchung dieser war aber nicht anwesend nur Seine Freundin war da.
Tatverdacht ist:
Aufgrund der bisherigen Ermittlungen, insbesonders von ***** besteht folgender Tatverdacht:


Zu einen nicht mehr genau feststellbaren Zeitpunkt Am oder unmittelbar vor dem am oder unmittelbar vor dem 5.12.18 Bestellete der Beschuldigte vermutlich über das Darknet Und die Plattform Dreammarket von seiner Adresse aus 110 G Hasschisch.
Dabei plante der Beschuldigte durch späteren Verlauf Gewinne zu erzielen. Die Waren erhielt der Beschuldigte durch Paketversand.Die einzelnen Abnehmer sind nicht bekannt. Das Betäubungsmittel entspricht der 2,16 fach nicht geringen Menge.

Grund dafür war das bei zwei verdoren Razzien durchgeführt worden und eine Kundenliste gefunden wurde, auf der die Adresse von Herrn A war.

Bei der Hausdurchsuchung wurden mitgenommen:

1Päckchen Kräutermischung (legal high)
1 Grinder mit ganz wenig Rückständen
1 Messer mit Rückständen
9Schuss gewehrmunition (Polizei denkt sie sind echt und haben sie mitgenommen aber in Wirklichkeit sind sie nur deko mit verölten Zündhütchen und Kügelchen in Pulverkammer)

Fotografiert wurden Feinwaage und saubere Baggies.

Herr A hat vor 4 Wochen MPU mit einem Jahr screening bestanden und ist clean kann deswegen etwas Passieren? Grinder und Messer mit Rückständen gehören eig Freundin aber das Weiß Polizei nicht.
Soll Herr A jz schon Anwalt einschalten?




Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69690 Beiträge, 32096x hilfreich)

Zitat (von N1997):
Herr A hat vor 4 Wochen MPU mit einem Jahr screening bestanden und ist clean kann deswegen etwas Passieren?

Möglich wäre es.



Zitat (von N1997):
Grinder und Messer mit Rückständen gehören eig Freundin aber das Weiß Polizei nicht.

Das könnten die Freunde ja ändern wenn es denn echte Freunde wären.



Zitat (von N1997):
Soll Herr A jz schon Anwalt einschalten?

Dafür sehe ich keinen Grund - kann aber zur Schadenbegrenzung nützlich sein wenn man schon gegenüber der Polizei was gesagt hat.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
N1997
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay also were es besser wen Freundin sagt das es ihr Grinder ist ?

Und bei Vorladen absagen ?

Und was kann auf Person A zukommen was passiert am warscheinlichsten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26091 Beiträge, 7342x hilfreich)

Wenn er verurteilt wird eine Mindeststrafe von einem Jahr Freiheitsstrafe (Besitz/Handel mit nicht geringer Menge, § 29a BtMG ) . Wenn das Paket aus dem Ausland kam, eine Strafe von mindestens zwei Jahren Freiheitsstrafe (Einfuhr einer nicht geringen Menge, § 30 BtmG)

Bei 30 BtMG wird es mit Bewährung natürlich sehr eng, da eine Strafe nur bis maximal 2 Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Es dürfte also nur die absolute Mindeststrafe verhängt werden.

Was gibt es denn so an Vorstrafen?

Zitat:
Soll Herr A jz schon Anwalt einschalten?


Muss er selber wissen. Wenn er abwarten will, ob Anklage erhoben wird, oder nicht, sollte er jedenfalls keinesfalls mit der Polizei reden, ohne vorher einen Anwalt aufgesucht zu haben.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
N1997
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Wenn er verurteilt wird eine Mindeststrafe von einem Jahr Freiheitsstrafe (Besitz/Handel mit nicht geringer Menge, § 29a BtMG ) . Wenn das Paket aus dem Ausland kam, eine Strafe von mindestens zwei Jahren Freiheitsstrafe (Einfuhr einer nicht geringen Menge, § 30 BtmG)

Bei 30 BtMG wird es mit Bewährung natürlich sehr eng, da eine Strafe nur bis maximal 2 Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Es dürfte also nur die absolute Mindeststrafe verhängt werden.

Was gibt es denn so an Vorstrafen?

Zitat:
Soll Herr A jz schon Anwalt einschalten?


Muss er selber wissen. Wenn er abwarten will, ob Anklage erhoben wird, oder nicht, sollte er jedenfalls keinesfalls mit der Polizei reden, ohne vorher einen Anwalt aufgesucht zu haben.




Reicht Beweislage dafür überhaupt aus ?
Immerhin haben sie nur Adresse von Herrn A in Kundenliste gefunden aber kein Laptop oder Handy mitgenommen was auch seltsam ist. Kann ja jeder zu Herrn A etwas schicken. Zudem wurde schonmal Herr A sein Auto zerkratz und Briefe aus Briefkasten entwendet was Herr A als Auto zerkratzt wurde der Polizei weitergegeben hat damals. Ca fast 1 Jahr her.
Vorstrafen :
illegaler Waffenbesitz.
Diebstahl
Fahren unter Drogenkonsum


-- Editiert von N1997 am 11.09.2019 22:37

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6186 Beiträge, 2649x hilfreich)

Es ist eher lebensfern anzunehmen, daß sich der Verkäufer Herr As Adresse aus dem Telefonbuch gepickt hat und auch noch zufällig jemanden erwischt hat, dessen Vorleben nicht gerade für einen gesetzestreuen Normalo spricht, dem solche Sachen eher fernliegen. Die Polizei bzw Staatsanwaltschaft ist auch nicht nur blöd.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69690 Beiträge, 32096x hilfreich)

Zitat (von N1997):
Kann ja jeder zu Herrn A etwas schicken.

Nicht nur die mit Abstand beliebteste sondern auch die unglaubwürdigste Ausrede ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26091 Beiträge, 7342x hilfreich)

Zitat:
Reicht Beweislage dafür überhaupt aus ?

Das kann ich von hier aus nicht sehen, und darüber hat aktuell offenbar noch nicht einmal die Staatsanwaltschaft entschieden, da das Ermittlungsverfahren ja offensichtlich noch läuft. Deswegen schrieb ich auch: "Wenn er verurteilt wird..."

Zitat:
Immerhin haben sie nur Adresse von Herrn A in Kundenliste gefunden

Was sie haben, geht aus der Ermittlungsakte hervor, die du bisher noch nicht kennst.

Zitat:
Kann ja jeder zu Herrn A etwas schicken

Könnte, aber wer sollte das warum tun? Der der auch das Auto zerkratzt hat? Warum sollte der zig 100 € dafür ausgeben dass A 100g Dope kriegt und darauf vertrauen, dass die Polizei das irgendwann aufklärt. Solche Stories lösen bei Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichten ein müdes Gähnen aus. Mehr aber auch nicht.

Dass es eine Vorstrafe im Zusammenhang mit Btm gibt passt auch ins Bild.

Wie gesagt, entweder zum Anwalt, oder wenn man das (noch) nicht will, abwarten was weiter passiert.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26292 Beiträge, 14446x hilfreich)

Es ist eher lebensfern anzunehmen, daß sich der Verkäufer Herr As Adresse aus dem Telefonbuch gepickt hat und auch noch zufällig jemanden erwischt hat, dessen Vorleben nicht gerade für einen gesetzestreuen Normalo spricht Und bei dem, welch noch größerer Zufall, auch noch Feinwaage und Baggies herumliegen...
Herr A hat vor 4 Wochen MPU mit einem Jahr screening bestanden und ist clean Ja und? Er muß das Zeug ja nicht für den EIGENkonsum gekauft haben, womit wir wieder bei Feinwaage und Baggies wären...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.764 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.606 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.