Deutung einer angeblichen Drohung

27. Juni 2011 Thema abonnieren
 Von 
Georg_Hahn
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Deutung einer angeblichen Drohung

Deutung einer angeblichen Drohung

Hallo:

Ein Opfer sexueller Übergriffe trifft auf Täter.
Das Opfer ist sehr sehr aufgebracht und in dieser Lage sagt es dem Täter:
Zitat: wäre an dem Tag der Übergriffe an seiner (Opfer) Stelle Jemand anders (also ein anderer Mensch wäre von diesen Übergriffen betroffen), dann wären Sie(=Der Täter) TOT !
Er (=Das Opfer) habe eine humane Erziehung und ist stolz darauf" Zitat Ende.

Noch mal: wäre an dem Tag der Übergriffe Jemand anders, dann wären "Sie" TOT
er (=Das Opfer) habe eine humane Erziehung und ist Stolz darauf" Zitat Ende.

Der Täter hat diese Sätze in Drohung für Leib und Leben verwandelt und hat es dem Anwalt des Opfers als Drohung für Leib und Leben berichtet.

Diese 2 Sätze waren niemals als Drohung gemeint! Mit diesen Sätzen wollte das Opfer einen anderen kulturellen Hintergrund erläutern, nämlich, dass sich Menschen aus anderen Kulturen für sexuelle Übergriffe mit dem Tode rächen.
Der Täter will das Opfer weiter kriminalisieren. Es reicht nicht nur, dass der Täter sexuelle Übergriffe gegen das Opfer begann, nun versuchte er das Opfer auch noch mit einer versuchten Drohung zu belegen.

Frage: sind diese 2 Sätze denn Drohung für Leib und Leben?
Kann man juristisch diese 2 Sätze als Drohung für Leib und Leben werten?
Es gibt Nachweis und Beweis, dass diese 2 Sätze so und nicht anders gesprochen worden sind!

Bei weiteren Fragen bitte fragen.
danke


-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



21 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
Georg_Hahn
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Nick:

Danke für die ausführliche Antwort. Die antwort ist gut und sehr toll formuliert.

Die 2 letzten Annahmen der Antwort gibt es nicht und sie haben es auch Nie gegeben. Ich kopiere mal:

"Nochmal etwas andres wäre es wohl, wenn der vermeintlich bedrohte annehmen kann, dass das Opfer des Sexualdelikts nun jemand aus dem besagten Kulturkreis darüber informieren würde, woraus sich wieder eine Tötung ergeben könnte.
Aber auch das ist ja offenbar nicht der Fall.

Das einzige, was es hier nach Umständen strafrechtlich zu beanstanden gibt, ist eine Beleidigung.
Schließlich wurden die Angehörigen des entsprechenden Kulturkreises pauschal verurteilt und das Opfer des Sexualdelikts hat entweder die Erziehung des Täters oder die der Angehörigen des Kulturkreises als "unmenschlich/nicht human " bezeichnet."

Vielen Dank Nick.

Gruss

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3728 Beiträge, 1170x hilfreich)

Ob eine strafbare Bedrohung vorliegt ist immer anhand der Umstände des Einzelfalls zu ermitteln. Besonders spitzfindige Formulierungen und Interpretationen des Gesagten helfen nicht weiter - es kommt darauf an, wie das Gesagte in der Gesamtschau aller Umstände von einem verständigen Dritten zu verstehen ist.

Ein im Affekt geschrieenes "Ich mach dich fertig" ist wohl keine Bedrohung, der angeblich nur gut gemeinte Ratschlag, immer gut auf die Kinder aufzupassen, weil man soviel von Sexualstraftaten hört, hat demgegenüber ein ganz anderes Kaliber und kann trotz der Formulierung als Ratschlag sehr wohl Bedrohung sein.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Georg_Hahn
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Ilsa:
Danke für Antwort.

Den 2. Teil der Antwort können wir ausser Acht lassen.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort



#7
 Von 
Snoop Pooper Scoop
Status:
Student
(2858 Beiträge, 1121x hilfreich)

Ich halte auch eine Aussage der Form "hättest du einen anderen erwischt, wärst du jetzt tot" nicht für eine Bedrohung i.S.d. StGB, egal wie sehr man das hineininterpretieren möchte.
Auch ein "wenn ich nicht so ein netter Mensch wäre, wärst du jetzt einen Kopf kürzer" nicht.

Die Unmöglichkeit der Durchführung ist ja jeweils unbestreitbar. So wie in "Wenn Weihnachten und Ostern jemals auf einen Tag fallen sollten, werde ich dich umbringen".

Anders ein Hinweis, es hänge nur von einem vergänglichen Umstand ab - "wenn ich nicht gerade frisch verliebt wäre, würde ich dich umbringen".

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#9
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3728 Beiträge, 1170x hilfreich)

quote:
Die Unmöglichkeit der Durchführung ist ja jeweils unbestreitbar.

Es kommt immer auf den Gesamtzusammenhang an. Ein Heruminterpretieren an dem Wortlaut ist nicht zielführend. Das gilt auch für die Feststellung, ob etwas möglich bzw. unmöglich ist.

Zum Beispiel kann ein Mensch unmöglich unter Wasser schlafen - trotzdem liegt eine strafbare Bedrohung vor, wenn Don Vito ankündigt, dass man „demnächst bei den Fischen schlafen wird":


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Georg_Hahn
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Ilsa:

Danke.

Es zählt wohl hier auch die Absicht nicht, dass das Opfer dem Täter nicht drohen wollte.
Das Opfer hat vielmehr in der aufgeregte Lage Wert darauf gelegt zu sagen, dass es eine humane Erziehung hat.

Es ist aus den Antworten auf den ersten beitrag für einen Nicht-Juristen zu entnehmen, dass es keine Bedrohung für Leib und Leben ist.

Genau diese Festellung ist wichtig.

Man kann auch hoffen, dass diese Feststellung auch richtig ist.
Gruss

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#12
 Von 
Georg_Hahn
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Karandasch:

Das ist nicht richtig. Die Antworter sind Juristen.

Aber niemals wird sich Jemand auf die Antworten ausserhalb des Forums berufen. Das ist die Grundlage des Forums und der Fragen hier im Forum.

Hier schreiben viele Juristen, die sich mit Gesetzen besser auskennen, als ich!

Bitte unterlassen Sie solche Antworten und Kommentare.
Gruss

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort



#15
 Von 
Georg_Hahn
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Snoop Pooper Scoop :

Danke Schön für Antworten am 28.06.2011 14:10.

Gruss

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort



#18
 Von 
meri
Status:
Master
(4821 Beiträge, 1821x hilfreich)

quote:
Die Schreiber sind lediglich Hobbyjuristen..


das Pikowitzchen, als Lionel Twain unterwegs?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Snoop Pooper Scoop
Status:
Student
(2858 Beiträge, 1121x hilfreich)

quote:
Zum Beispiel kann ein Mensch unmöglich unter Wasser schlafen - trotzdem liegt eine strafbare Bedrohung vor, wenn Don Vito ankündigt, dass man „demnächst bei den Fischen schlafen wird":


Richtig. Aber wie eine Aussage der Form "wenn der Mond aus grünem Käse wäre, würde ich dich einen Kopf kürzer machen" eine Bedrohung sein soll, erschließt sich aus dem Argument noch nicht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#21
 Von 
Georg_Hahn
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Hanshauser
Ich gebe Ihnen Recht.
Trotzdem habe ich die Antworten für mich verstanden.
Danke

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.145 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen