Diebstahl, Adhäsionsverfahren

26. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
Larifarirecht123
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl, Adhäsionsverfahren

Person A ist als Zeugin (auch Geschädigte) zur Verhandlung geladen.

Ihr wurden 50 Euro entwendet. Da der Täter bereits bekannt ist und zweifache Bewährung hat, wird das nun vor dem Gericht verhandelt.

Kann Person A die entwendeten 50 Euro im Rahmen eines Adhäsionsverfahren geltend machen?

Der Angeklagte hat zudem weit aus mehr entwendet, wirrd aber aktuell nur wegen der 50 Euro vor Gericht zitiert. Die anderen Anzeigen wurden vorläufig eingestellt nach Paragraf 154 der StPO.

Kann Person A das andere geklaute Geld ebenfalls in dieser einen Verhandlung geltend machen? Oder kann immer nur der Betrag um den es in der Verhandlung geht, geltend gemacht werden?

Person A möchte keinen Zivilprozess führen für ihre anderen Wertgegenstände wie z.B. eine geklaute Kette.

Zudem hat Person A , ca 200 Euro an Person B verliehen, während des Zeitraums, als auch die 50 Euro geklaut worden sind.

Dürfen Darlehen, die während des Diebstahl stattfand geltend gemacht werden im Adhäsionsverfahren? Die Leihgabe fand ja zum Zeitpunkt des Diebstahls statt. Kann man dies mit einklagen?




Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118802 Beiträge, 39629x hilfreich)

Zitat (von Larifarirecht123):
Kann Person A das andere geklaute Geld ebenfalls in dieser einen Verhandlung geltend machen?

Logischerweise nicht - das müssen die Geschädigten jeweils selber machen.



Zitat (von Larifarirecht123):
Dürfen Darlehen, die während des Diebstahl stattfand geltend gemacht werden im Adhäsionsverfahren?

Nö - reines Zivilrecht.



Zitat (von Larifarirecht123):
Kann Person A die entwendeten 50 Euro im Rahmen eines Adhäsionsverfahren geltend machen?

Sie kann es zumindest versuchen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1366 Beiträge, 273x hilfreich)

Zitat (von Larifarirecht123):
Ihr wurden 50 Euro entwendet. Da der Täter bereits bekannt ist und zweifache Bewährung hat, wird das nun vor dem Gericht verhandelt.
.. iV.m. ..
Zitat (von Larifarirecht123):
Oder kann immer nur der Betrag um den es in der Verhandlung geht, geltend gemacht werden?
..verstehe ich nicht. Also geht es nun um jene 50,- EUR oder nicht?

Zitat (von Larifarirecht123):
Dürfen Darlehen, die während des Diebstahl stattfand geltend gemacht werden im Adhäsionsverfahren?
Wenn sie Gegenstand der Anklage bzw. Verhandlung werden: Ja. Ein "Übrigens, außerdem schuldet er mir noch 200,- EUR!" reicht dazu allerdings nicht aus.

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.366 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen