Diebstahl, Vorladung als Zeugin

16. November 2004 Thema abonnieren
 Von 
Schaaaf
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl, Vorladung als Zeugin

hallo,
hoffe ich bekomm hier vielleicht eine antwort auf meine paar fragen, damit ich ruhig schlafen kann.
vor ungefähr 3 monaten sind meine freundin (17) und ich (16) in ein kaufhaus gegangen, haben in der umkleidekabine ein paar sachen anprobiert, sie hat schließlich ein teil im wert von 7€ eingepackt. währenddessen befand ich mich mit in ihrer kabine.
wir/sie wurde/n erwischt, unsere daten wurden aufgenommen, eine anzeige wurde erstattet und wir gingen.
sie bekam briefe vom amtsgericht, wurde zusammen mit ihrer mutter zu einem gespräch vorgeladen, und der beamte, mit denen sie gesprochen haben, meinte, sie müsste dann wahrscheinlich an einer art beratung mit mehreren jugendlichen teilnehmen, die auch diebstahl begangen haben, und es würde sonst nichts schlimmes passieren (sie ist auch nicht vorbestraft oder ähnliches).
nun hab ich heute auch eine vorladung bekommen, um als zeugin vernommen zu werden.. muss ich dort unbedingt hingehen? weshalb? ist die sache nach dem o.g. gespräch nichtmehr oder weniger geklärt? was kommt auf mich zu?
bin mit sowas noch nie in berührung gekommen und deswegen nun ziemlich nervös.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

Tja, warum Du jetzt noch vorgeladen wurdest, kann Dir nur der Sachbearbeiter beantworten.

Wenn Die Vorladung von der Polizei ist, mußt Du dort nicht hingehen, sondern kannst die Ladung einfach ignorieren, was ich auch tun würde, denn 1. gibt es -wie gesagt- bei der Polizei keine Pflicht zum Erscheinen, und 2. hat man Dich evtl. als Mittäterin im Visir, aber für einen offiziellen "Beschuldigtenstatus" reicht es noch nicht, deswegen die Vorladung als Zeuge und nicht als Beschuldigter (wobei "2." aber nur eine Möglichkeit ist - es ist also nicht gesagt, daß meine diesbezügl. Vermutung zutrifft)

Solltest Du eine erneute Vorladung (dann von der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht) erhalten, mußt Du dort allerdings hingehen und auch wahrheitsgemäß aussagen. Einzig schweigen dürftest Du, wenn Du Dich durch eine wahrheitsgemäße Aussage selber belasten müßtest.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Schaaaf
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

die vorladung ist vom gericht.
was passiert, wenn ich nicht aussage? wird das dann einfach nicht gewertet, oder versuchen die mich dann irgendwie zum aussagen zu bewegen oder ähnliches?

dankeschön für die schnelle antwort!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

Wenn sie vom Gericht ist, mußt Du aussagen.

Wenn Du Dich weigerst, werden Dir die Kosten des Verfahrens auferlegt und außerdem können sog. Ordungsmittel verhängt werden(als erstes Ordnungsgeld, weigerst Du Dich weiterhin, Ordungshaft bis zu 6 Monaten).

Einzige Möglichkeit zur Aussagverweigerung wäre wieder die Gefahr der Selbstbelastung.

Warum willst Du denn nicht aussagen?

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1430x hilfreich)

Guten Tag,

Sie müssen dieser Vorladung Folge leisten. Als Zeugin müssen Sie wahrheitsgemäß aussagen. Eine Falschaussage ist strafbar. Beachten Sie, dass Sie auch vereidigt werden können, was das Strafmaß erhöht.


Mit freundlichen Grüßen,

- J. Roenner -


---

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Schaaaf
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

ich würd da einfach am liebsten nichts mit zu tun haben :/ komm ich wohl nicht dran vorbei. danke für die antworten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.081 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen