Diebstahl - München Einträge ins Bundeszentralregister oder sogar ins Führungszeugnis?

6. Oktober 2008 Thema abonnieren
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl - München Einträge ins Bundeszentralregister oder sogar ins Führungszeugnis?

Guten Tag,
Wurde am Wochenende auf dem Münchner Oktoberfest von der Polizei festgenommen, weil ich eine Strickjacke und ein T-Shirt (Wert unbekannt)mitgenommen habe und eine andere Jacke durchsucht habe. Dabei wurde ich von einem Polizebeamten beobachtet und abgeführt.
Ich habe bereits einen Eintrag ins Zentrale Staatsanwaltschaftliche Verfahrensregister, da vor einem Jahr ein Verfahren wegen Sachbeschädigung eingestellt wurde. Meine Frage ist jetzt was ich generell zu erwarten habe? Einträge ins Bundeszentralregister oder sogar ins Führungszeugnis? Ist es möglich, dass das Verfahren eingestellt wird oder eher unwahrscheinlich?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Anmerkung: Ich bin 20 Jahre alt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17219x hilfreich)

Hi,

eine Strafprognose ist kaum möglich, da der Wert des Diebesgutes nicht bekannt ist und Sie evtl. noch dem Jugendstrafrecht unterfallen - aber eben nur eventuell...Für eine Einstellung scheint es mir aber etwas viel. Ansonsten kämen Sozialstunden oder Jugendarrest in Frage (kein BZR-Eintrag) oder halt bei Anwendung des normalen Strafrechtes eine Geldstrafe (BZR ja, FZ ab 91 Tagessätze - eine so hohe Strafe ist eher unwahrscheinlich).

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Bei einer Verhandlung müsste ich also auch nach München reisen? Es wäre also sinnvoll mir einen Anwalt in München zu suchen?
Oder denken Sie, dass ein Anwalt überflüssig ist?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Noch eine Anmerkung: Ich war angetrunken (0,63 Promille). Das is zwar keine Ausrede aber meine Konsequenz ist, dass ich so schnell kein Alkohol mehr trinken werde. Sollte ich die Tat gestehen oder erstmal abwarten?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Entschuldigung wenn ich nerve aber ich bin verzweifelt. Ich hab noch mehr Fragen:
1. Habe bei der Polizei gesagt, dass ich mich zum späteren Zeitpunkt über einen Anwalt äußere. Soll ich jetzt wirklich einen Anwalt nehmen oder die Tat zugeben?
2.Die Tat ist (wie oben schon beschrieben) in Bayern passiert. Ist es wahrscheinlich, dass es zu einer Haftstrafe kommt?
3. Könnte es auch sein, dass es zu keiner Gerichtsverhandlung kommt, sondern die Staatsanwaltschaft eine Strafe vorschlägt und ich diese annehme? Gibt es die Möglichkeit da iwas zu machen das ich nich nach München muss?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
florian_r
Status:
Beginner
(75 Beiträge, 2x hilfreich)

Wenn Sie es so eilig haben und Ihnen die Sache so viel Sorgen bereitet sollten Sie vielleicht doch einen Anwalt hinzuziehen.

1. Das lässt sich in der Tat schwer abschätzen. Normalerweise wird man den Rat geben, sich im Ermittlungsverfahren nicht zu äußern und abzuwarten. So wie Sie die Sache allerdings schildern scheint alles recht eindeutig zu sein. Zeugen für den Diebstahl usw. Da wäre eine eher geringe Strafe zu erwarten, u.U. sogar bei einer geständigen Einlassung eine Einstellung.
ABER das Problem, dass ich sehe ist, dass es hier viele Fallen gibt. Haben Sie z.B. eine Waffe (z.B. ein Messer dabei gehabt? Es soll ja Leute geben die ohne nicht aus dem Haus gehen.) Haben Sie sich vielleicht gewehrt, gegen die Festnahme? Alles das könnte zu einer erhebliche Verschärfung der Strafe führen. Sie waren alkoholisiert, da sind Ihnen vielleicht Details nicht mehr präsent.
Ohne Kenntnis der Akten kann man ihnen hier kaum raten.

2. Bayern hin oder her, wenn nicht eine der oben genannten Voraussetzungen erfüllt ist, wird eine Haftstrafe nicht in Betracht kommen.

3. Die Staatsanwaltschaft kann auch einen Strafbefehl erlassen. In diesem Fall müssen Sie nicht nach München reisen. Sofern Sie die Tat einräumen dürfte das die Wahrscheinlichkeit eines Strafbefehls erhöhen, allerdings gibt es dafür keine Garantie.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antwort. Es bereitet mir wieklich große Sorgen deshalb werde ich mich wohl von einem Anwalt beraten lassen.
Trotzdem nochmal Danke für die Antworten.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17219x hilfreich)

Hi,

da Sie Heranwachsender sind, ist das Jugendgericht zuständig, in dessen Einzugsbereich Sie wohnen.
Was den Strafbefehl anbelangt, so wird der nicht vom Staatsanwalt erlassen (Urteile werden von Richtern gefällt - immer!). In Ihrem Fall ist ein SB auch nicht sehr wahrscheinlich - bei Heranwachsenden ist er nur zulässig, wenn das Gericht das normale Strafrecht anwendet.
Für einen Anwalt dürfen Sie locker 500 Euro hinblättern, und das bei einem völlig klaren Sachverhalt - würde ich nicht machen. Zur Strafe hatte ich mich schon geäußert - Wochenendarrest wäre schon drin, aber keine Haftstrafe im klassischen Sinne. Ihre Alkoholisierung ist im Übrigen viel zu niedrig, um strafmindernd zu wirken.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
florian_r
Status:
Beginner
(75 Beiträge, 2x hilfreich)

> Was den Strafbefehl anbelangt, so wird der nicht vom Staatsanwalt erlassen

Sie mögen mir diese Nachlässigkeit verzeihen, es muss natprlich in meinem Post oben heißen: Die Staatsanwaltschaft kann auch einen Strafbefehl beantragen.

(Urteile werden von Richtern gefällt - immer!).
Nun dafür ist ein SB kein Urteil, auch wenn er Rechtskräftig ergeht ;)

Aber zur Sache: Jugendrecht ist nicht gerade meine Stärke, Wenn Jugendrecht angewendet wird, findet die Verhandlung vor Ort statt.
Ist dann auch die StA vor Ort zuständig? Wird das dann also abgegeben?
Ich wäre nun davon ausgegangen, dass In diesem Fall (Täter 20 Jahre) eher Erwachsenenstrafrecht angewendet wird. Wie aber beurteilt die StA bzw. Gericht das, wenn der Täter keine angaben macht?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ist eine Einstellung unter Auflagen auch mit einem Anwalt Ihrer Meinung aussichtslos? Und ist Jugendarrest bei einem Diebstahlwert von unter 70 Euro wirklich realistisch?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Buback
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Und noch eine Frage: Wird die Ermittlung von der Staatsanwaltschaft München auf jedenfall an die für mich zuständige Staatsanwaltschaft weitergegeben? (weil ich ja noch 20 bin?)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.105 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen