Diebstahl - alles zugeben und entschuldigen?

30. Juli 2008 Thema abonnieren
 Von 
allesblöd
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl - alles zugeben und entschuldigen?

Hallo ,

ich habe im Juni in einem großen Elektronikhandel einen Gegenstand bezahlt( 12,99 EUR) und eine tüte mit 5 kleinen klipsen dazugelegt( viel. 0,50 EUR).

Der Ladendetektiv hat mich erwischt ( Videoband ) und meinen Ausweis kopiert und ich habe eine Anzeige bekommen.

Dann bin ich zur Polizei gegangen und meinen Ausweis als gestohlen gemeldet und auf meinem Anhörungsbogen geschrieben, dass ich es nicht war und mein Ausweis gestohlen wurde.

So im Nachhinein alles total blöd von mir , eigentlich habe ich genug Geld für solche Dinge )
Jetzt muss ich zum Amtsgericht zur Verhandlung.

Wie soll ich mich verhalten. Einen Anwalt brauche ich glaube ich nicht. Eigentlich für die Staatsanwaltschafts ein klares Ding.

Mein Kumpel ( der Jura studiert hat mir einfach gesagt : alles zugeben und entschuldigen )


Seht ihr das ähnlich ?
Wie kann so eine Strafe aussehen ?
Wie lange ist es im Führungszeugnis ?

Danke für eure Tipps

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
allesblöd
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

INFOS dazu :

bin 20 Jahre alt , noch nicht vorher auffällig geworden und wohne alleine. Meine Ausbildung zum Bankkaufmann ist seit 1 Jahr beendet und bin dort fest angestellt.
Denke mal also Erwachsenen Strafrecht.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
allesblöd
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

angewendetet vorschr. §§145d vortäuschen einer Straftat und 248 Diebstahl/Unterschlagung

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32681 Beiträge, 17209x hilfreich)

Hi,

der Rat des Kumpels scheint mir sinnvoll. Rechnen Sie mit einer Geldstrafe. Die steht, wenn sie 90 Tagessätze nicht überschreitet, nicht im Führungszeugnis. Und ich denke, an die 90 TS werden Sie nicht rankommen.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.566 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen