Diebstahl auf Bewährung

8. Februar 2013 Thema abonnieren
 Von 
guest-12322.05.2014 22:53:55
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl auf Bewährung

Hallo,

Kann mir jemand irgend wie helfen und sagen was auf mich zukommt ?

Ich habe vor einigen Monaten in einer Discothek versucht jemanden die Handtasche zu entnehmen, bis mich ein Tür Steher erwischt hat. Ich habe daraufhin eine anzeige gekriegt.(es wurde kein Alkoholtest mit mir gemacht) da ich auf Bewährung bin, hab ich ich jetzt angst in den Knast zu kommen. Warum ich das getan habe weiß ich selbst nicht, da ich Eigentlich genug kohle habe und grade ein ganz gutes leben führe schule/Freundin usw. . Ich war nur so voll besoffen das ich mich auch nur Bruch artig an die Situation erinnern kann. Ich habe jetzt ein Brief gekriegt und es steht kurz vor einer Verhandlung. Angeblich außergerichtlich kann ich das nicht klären, dass ich zb. dem Mädchen als Entschädigung 200€ gebe oder so und die sieht darüber hin weg, dass ich versucht habe sie zu beklauen. Angeblich ist es schon zu spät wurde mir gesagt. Trotzdem habe ich verdammt angst das ich meine Bewährung absitzen muss wegen so einer alkoholischen Dummheit die ich begangen habe und somit mein Abitur aufs spiel setzte das ich grade mache.

Warum ich auf Bewährung bin ist auch ein bisschen komisch und zwar wurde ich angeklagt weil ich dabei war wie sich meine Kollegen geboxt haben vor einer Discothek und ich habe angeblich auch einmal zugeschlagen ( was nicht stimmt ), und wurde somit 3 Jahre Bewährung auf 6 Monate Freiheitsstrafe verurteilt. Außerdem habe ich keine Bewährungs unterlagen und kein Bewährungs Helfer bekommen. Vielleicht noch zu erwähnen ist das ich ein Alkohol Problem habe und unter miesen Verhältnis aufgewachsen bin. Ich weiß ich werde mir ein Anwalt besorgen wollte aber schon mal wissen da ich die ganzen tage nur das eine im Kopf habe, was auf mich zu kommt.

Mfg. und danke im Vorraus

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9557 Beiträge, 2352x hilfreich)

Ob es eine erneute Bewährungsstrafe gibt, ist mehr als fraglich, da Sie bereits aufgrund einer ähnlichen Situation (Vorfall im Zusammenhang mit Disco und Alkohol) straffällig geworden sind.

Ihre Alkoholprobleme lassen den Schluss zu, dass es auch in Zukunft wieder zu entsprechenden Vorfällen kommen wird. Daher ist das Alkoholproblem eher ein Grund für eine schärfere Maßnahme als für eine mildere.

Wenn Sie das Gericht überzeugen wollen, dass Sie sich ändert wollen, dann sollten Sie eine Alkoholtherapie beginnen (und zwar bevor es zur Gerichtsverhandlung kommt) und sich von Diskos fernhalten. Meines Erachtens besteht nur dann eine Chance auf eine neue Bewährung.



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12322.05.2014 22:53:55
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

habe ich keine Chance da raus zu kommen bin jetzt im 2ten Semester schule muss ich dann meine schule abbrechen ?Wenns jetzt sein muss würde ich eine Therapie anfangen aber ob das jetzt hilft ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9557 Beiträge, 2352x hilfreich)

quote:
Wenns jetzt sein muss würde ich eine Therapie anfangen


Wäre ich ein Richter und hätte ich den Fall zu bewerten, dann würde das ungefähr so klingen:

"Der Angeklagte ist bereits wiederholt im Zusammenhang mit Diskobesuchen und Alkohol straffällig geworden. Er räumt zwar selbst ein, ein Alkoholproblem zu haben, ist aber nicht gewillt, sich diesem Problem zu stellen und sein Leben deutlich zu ändern. Daher ist davon auszugehen, dass er ohne den Strafvollzug auch in Zukunft weitere Straftaten begehen wird. Insofern liegt eine ausgesprochen schlechte Sozialprognose vor, weswegen eine erneute Bewährung nicht in Betracht kommt. Der Strafvollzug erscheint daher zwingend geboten, dem Angeklagten sein Unrecht vor Augen zu führen."



-----------------
"justice"

-- Editiert justice005 am 08.02.2013 18:30

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

quote:
Wenns jetzt sein muss würde ich eine Therapie anfangen aber ob das jetzt hilft


Gegen Dein Alkoholproblem hilft es zieml. sicher und das sollte doch eigentl. mit Deine Hauptsorge sein. Und vor Gericht sieht es -wie justice schon sagte- auch recht gut aus. Irgendwelche "Tricksereien" nach dem Motto, ich mache das nur, wenn es mir auch sicher was bringt, solltest Du lassen, da dafür bist Du nicht in der Position und solch eine Haltung kommt vor Gericht auch mega-schei**e an.

Wie als bist Du denn? 24 (gemäß Deinem Nick)?
In dem Fall wird es für den Handtaschendiebstahl als solchen kaum eine Freiheitsstrafe geben, sondern eher eine Geldstrafe, da wir uns dann im Erwachsenenrecht bewegen. Zu entscheiden wäre dann noch über einen ggf. Widerruf der Bewährung. Da die Tat aber nicht einschlägig ist (damals gef. KV, jetzt Diebstahl) kann statt eines Widerrufs auch die Auferlegung von Auflagen in Frage kommen, z.B. einer Alkoholtherapie, wodruch es "doppelt gut" wäre, wenn Du damit schon vor der Verhandlung anfängst.

Wenn Du noch unter 21 bist, wäre eine Einheitsjugendstrafe zu bilden, d.h. auf die 6 monatige Strafe wird für den Diebstahl "was draufgeschlagen" und über die Aussetzung zur Bewährung wird neu entschieden. Auch dabei ist es natürlich sehr von Vorteil, wenn Du schon mit einer Therapie beginnst.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12322.05.2014 22:53:55
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

bin 23 Jahre alt und ich hab nichts getan mit Körperverletzung wurde nur verklagt weil ich dabei war und jemand meinte ich hätte auf drauf geschlagen. Und was ergibt das für ein sinn wenn ich jetzt sage ich beginn eine Therapie usw. um mich zu Besern damit sowas nicht noch mal vorkommt und es dann für den Richter sche.... aussieht ?. Es war ein dummer Fehler weil ich zu viel getrunken hatte außerdem als ich wegen der Körperverletzung angeklagt wurde war nicht von Bedeutung und stand auch Außer frage ob ich Alkohol im Blut hatte oder nicht, außerdem passierte dies nicht in einer Discothek sondern so ziemlich davor und mein Kollege war eigentlich der Haupt beschuldigter/angeklagter, und wenn ich die strafe bekomme, was wird aus meiner schule ? was soll ich dann tun ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

quote:
bin 23 Jahre alt


Dann gilt das, was ich im mittleren Absatz geschrieben habe.

quote:
ich hab nichts getan mit Körperverletzung


Du wurdest aber rechtskräfitg deswegen verurteilt, daher bist Du auch entsprechend vorbestraft.

quote:
Und was ergibt das für ein sinn wenn ich jetzt sage ich beginn eine Therapie usw. um mich zu Besern damit sowas nicht noch mal vorkommt und es dann für den Richter sche.... aussieht ?


Wenn Du eine Therapie schon vor der Verhandlung beginnst, sieht das gut aus.

Schei**e sieht es aus, wenn Du damit wartest um erstmal beim Gericht "vorzufühlen", ob die es auch gut finden.

Es geht einfach darum, etwas zu machen, ohne vorher eine Garantie zu bekommen, ...

quote:
Es war ein dummer Fehler weil ich zu viel getrunken hatte außerdem als ich wegen der Körperverletzung angeklagt wurde war nicht von Bedeutung und stand auch Außer frage ob ich Alkohol im Blut hatte


Oben schriebst Du noch, dass Du "ein Alkoholproblem hast". Jetzt verharmlost Du es schon wieder. Das ist genau das, was ein Richter nicht sehen will.

Du handeltst nach dem Motto: "Hmm, wenn es unbedingt sein muß, würde ich es ja machen, aber eigentl. will ich gar nicht. Und wenn ich es doch mache, soll es mir vor Gericht wenigstens ordentl. was bringen."

Genau das ist, was schei**e ankommt.

Ausnahme: Du kommst aus Berlin. Da sind die Richter offenbar langmütiger und leidgeprüfter, so das die sowas mittlerweile als normal ansehen.

quote:
was wird aus meiner schule ?


Wenn Deine Bewährung widerrufen wird, ist nichts mehr mit Deiner Schule. Die ist dann zuende.





-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

-- Editiert !!Streetworker!! am 08.02.2013 19:48

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12322.05.2014 22:53:55
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay danke für die Informationen, komme aber nicht aus Berlin.

Wie Schauen den jetzt meine Chancen aus ich war bei dem Vorfall einfach nur Betrunken und sonst hab ich nichts wegen Alkohol in meiner Akte. und was wäre das beste jetzt zu tun ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

quote:
und was wäre das beste jetzt zu tun ?


Das haben wir Dir schon gesagt.

Du sagst selbst, das Du ein Alkoholproblem hast und willst vor Gericht argumentieren, das Du "total besoffen" warst, bei dem Diebstahl. Insofern ist das Beste, dass Du dem Gericht irgendetwas gutes "anbietest". Und am besten ist da eben eine zumindes ambulante Alkoholtherapie.

Wobei die natürl. nur Sinn macht, wenn es Dir auch ernst damit ist. Wenn es das nicht ist, kannst Du es natürl. auch lassen. Dann kannst Du nur abwarten, wie die Sache weiter verläuft und ob die Staatsanwaltschaft einen Bewährungswiderruf beantragt und -wenn ja- ob das Gericht die Bewährung widerruft oder nicht. Ansonsten kannst Du nichts machen.

Wie die Chancen stehen, dass die StA einen Widerruf beantragt, kann man nicht vorhersehen. 50:50 vielleicht.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12322.05.2014 22:53:55
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Na Klar ! das mir Tot ernst ! werde die tage auch eine Therapie anfangen ! Will ehrlich nicht meine Zukunft Kaputt machen ! Dann bleibt mir nur noch das beten. :/

trotzdem danke für die Informationen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1492x hilfreich)

das ich meine Bewährung absitzen muss wegen so einer alkoholischen Dummheit
Nur mal vorweg: Es ist keine Dummheit. Dummheiten kann man machen so viel man will. Es ist eine Straftat.

Ansonsten wurde bereits alles zutreffend geschildert:
Sie stehen unter Bewährung und haben eine neue Straftat begangen. Ich bin nicht so sicher wie der Streetworker, dass es dafür nicht eine kurze Freiheitsstrafe gibt, denn mit dem Diebstahl einer Handtasche wird üblicherweise nicht nur Bargeld geklaut sondern auch Papiere, deren Wiederbeschaffung für einen Geschädigten eine ziemliche Rennerei sind und die ja auch mit Kosten verbunden ist.

Wenn in dem neuen Verfahren jetzt eine Geldstrafe herauskommt spricht einiges dafür, dass die Bewährungszeit in der alten Sache verlängert wird.

Kommt jetzt eine Freiheitsstrafe heraus, die wieder zur Bewährung ausgesetzt wird, würde ebenfalls die alte BW verlängert werden.

Wird auf eine Freiheitsstrafe erkannt, die nicht zur Bewährung ausgesetzt wird, und dafür spricht einiges, erfolgt in der alten Sache praktisch automatisch der Widerruf.

Da Sie ja nun schon erkannt haben, dass Ihr Problem im Alkohol liegt, sollten Sie dieses Problem aus zwei Gründen angehen, und zwar jetzt und nicht irgendwann:
1. Sie kommen von alleine nicht davon los und werden, wie übrigens alle anderen in dieser Situation, immer wieder Probleme dadurch bekommen. Das können neue Straftaten sein, das kann der Verlust des Arbeitsplatzes sein.

2. Nicht mal die Berliner Richter glauben noch an die Lippenbekenntnisse der Angeklagten in der Hauptverhandlung, wonach selbstverständlich gleich morgen mit der Therapie begonnen werden soll, was aber natürlich nach der Hauptverhandlung nicht umgesetzt wird.

Bislang geben Sie das Bild ab, das Justice in seiner "Urteilsbegründung" geliefert hat: Sie begehen unter Alkoholeinfluss Straftaten und tun nichts dagegen, obwohl Sie es wissen.
Wenn eine Strafe zur Bewährung ausgesetzt werden soll, muss das Gericht zu der Überzeugung kommen, dass Sie sich künftig straffrei führen. Die bloße Hoffnung reicht nicht.
Es liegt jetzt an Ihnen.

-----------------
""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.177 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.