Diebstahl durch elfjährige Tochter

10. Oktober 2008 Thema abonnieren
 Von 
kati36
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl durch elfjährige Tochter

Hallo, meine Tochter hat vor einiger Zeit einen Diebstahl im Einkaufszentrum begangen. Jetzt haben wir eine Vorladung bekommen. Meine Frage ist müssen wir jetzt zur Polizei da sie ja erst 11 ist, denke ich wird das Verfahren doch sowieso eingestellt, oder sehe ich das falsch. Sie hat es bereut und hat aus diesen Fehler gelernt.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 362x hilfreich)

Ja, Strafunmündigkeit ist ein absolutes Verfahrenshindernis, das Verfahren wird in jedem Fall eingestellt. Lediglich die Fangprämie wird sie ggf. zahlen müssen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9554 Beiträge, 2352x hilfreich)

so ist es.

Außerdem besteht grundsätzlich keine Verpflichtung, zur Polizei zu gehen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
kati36
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo , jetzt habe ich schon wieder eine Vorladung von der Polizei bekommen. Warum schreiben sie mich zum zweiten Mal an.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1430x hilfreich)

Sehr geehrte Fragestellerin,

das ist reguläre Praxis.
Desweiteren sollten die Vorladungstermine aus Höflichkeitsgründen bei Verhinderung z.B. telefonisch abgesagt werden.

Auch wenn es sich um Verfahrenshindernis handelt, so erfolgt dennoch ein Registereintrag.

Mit freundlichen Grüßen,
- Rönner -

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
dezooka
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 72x hilfreich)

Das ist alles soweit richtig. Nur heisst es nicht Fangprämie sondern Vertragsstrafe. Ich muss das hier mal differenzieren, denn Warenhausdetektive bekommen dieses Geld nicht mehr. Das Geld wird in der Regel an die Unternehmen überwiesen.
Dazu noch, müßen Sie die auch nicht zahlen, da Ihre Tochter laut Gesetz garnicht dazu im Stande ist eine vertragliche Bindung mit dem Laden ein zu gehen. Sie können die 50 Euro sogar zurückfordern. Man darf noch nicht mal ein Hausverbot aussprechen. Dies wird aber in der Regel dennoch gemacht, um nicht jeden Tag Besuch zu bekommen von Kindern.

-----------------
"________________________________
Recht haben heisst nicht
gleich Recht bekommen."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.781 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen