Diebstahl in Firma - was kann man tun?

12. Mai 2017 Thema abonnieren
 Von 
Marmal
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 17x hilfreich)
Diebstahl in Firma - was kann man tun?

Firma Z beschäftigte zwischen Januar 2013 und Dezember 2014 mehrere Mitarbeiter.
Mitarbeiter in diesem Zeitraum: A., B., C., D., E., F., G. und H.;

In diesem Zeitraum kam es wiederholt zu auffälligen Fehlbeständen, welche jedoch nicht genau geklärt werden konnten. Diese Fehlbestände reduzierten sich im Laufe des Zeitraums, jedoch fielen dann wiederholt unübliche Lagerkorrekturen auf.

Das ganze fiel allerdings erst im Jahre 2017 auf, nachdem Mitarbeiter H. die Firma auf eigenen Wunsch verlassen hatte und Zugangsdaten zu Computersystemen der Firma Z Online zum Verkauf angeboten hat. Zwischenzeitlich sind also bereits 3 Inventuren gelaufen.

Nun hat man natürlich Mitarbeiter H. in Verdacht, dass dieser für die Fehlbestände verantwortlich ist.

Allerdings wurde sich von Mitarbeiter G. nicht besonders friedlich getrennt - dieser kündigte Mitte 2014.

Ausserdem verlies Mitarbeiter F. die Firma und zog nach Österreich.

Um nun Anzeige gegen Ex-Mitarbeiter H. zu stellen, braucht die Firma ja vermutlich mehr Beweise - oder würde dieser reine Verdacht ausreichen?

Alternativ könnte die Firma Anzeige gegen unbekannt stellen - würde die Polizei dann alle Mitarbeiter nach und nach überprüfen und wie könnte diese Überprüfung aussehen?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1745 Beiträge, 618x hilfreich)

Die Firma könnte Anzeige erstatten und ihren Verdacht äußern, den Rest würde die Polizei erledigen. Wobei ich davon ausgehen würde, dass - je nach Schadenssumme und Art des Diebesguts natürlich - die Polizei nach drei bis vier Jahren nur mit stark limitierter Motivation bei der Sache ist. Die Möglichkeiten solche Diebstähle nach über drei Jahren aufzuklären sind sowieso recht beschränkt und die Beamten dürften in aktuellen Fällen (mit besserer Prognose) ertrinken.

Um welche Artikel mit welcher potentiellen Schadenssumme geht es?

Signatur:

Meine persönliche Meinung

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Marmal
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 17x hilfreich)

Es geht um elektronische Artikel wie z.B. Kameras, portable Spielekonsolen etc.

Schadenswert dürfte sich zwischen 10k - 20k bewegen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

Gut, das ist nicht wenig, aber auch nicht exorbitant viel. Ich sehe es wie Osmos. Viel wird man da nicht bewegen können. Man wird die Verdächtigen, die es "schaffen" Beschuldigtenstatus zu erlangen vernehmen (bzw. es versuchen) und mglw. deren ggf. vorhandene eBay-Tätigkeiten checken, wenn das nach der langen Zeit noch möglich ist.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1745 Beiträge, 618x hilfreich)

Tja, es gibt also acht potentielle Täter A-H, es ist drei bis vier Jahre her, und es handelt sich um kompakte Consumer-Massenware.

Natürlich könnte die Polizei jetzt ein Fass aufmachen und aufwendig ermitteln, beispielsweise Online-Verkäufe der Verdächtigen nachforschen, Konten prüfen usw. Aber ob sie das machen werden sei mal dahingestellt, ob was dabei herauskommt ebenso. Eine Durchsuchung bei den Verdächtigen wird es bei dieser Lage erst recht nicht geben. Die Dinge stehen also nicht wirklich gut.

Persönlich gesprochen: Ich selbst würde bei einer solchen Schadenssumme die Polizei einschalten und es nicht auf sich beruhen lassen, schon aus Prinzip.

In diesem Falle sollte man im Vorfeld eine genaue Auflistung der gestohlenen Geräte erstellen (Seriennummern ???) und bei der Anzeige übergeben, sonst fehlt jegliche Basis. Und sich natürlich sicher sein dass diese Geräte wirklich gestohlen wurden und nicht irgendwie "untergegangen" sind. Und sich keine allzu große Hoffnung machen. Aber da wir alle wissen dass Diebe häufig genauso dumm sind wie sie dreist sind, gibt es immer eine gewisse Chance. ;)

Signatur:

Meine persönliche Meinung

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118810 Beiträge, 39630x hilfreich)

Zitat (von Marmal):
Um nun Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) gegen Ex-Mitarbeiter H. zu stellen, braucht die Firma ja vermutlich mehr Beweise - oder würde dieser reine Verdacht ausreichen?

Der Verdacht reicht aus.

Kommt halt auch darauf an, welche Beweise (z.B. Seriennummern) die Firma liefern kann.



Zitat (von Marmal):
würde die Polizei dann alle Mitarbeiter nach und nach überprüfen

Ja, wäre möglich.



Zitat (von Marmal):
und wie könnte diese Überprüfung aussehen?

Zusendung von Fragebogen, Befragung der Nachbarn, Befragung an der neuen Arbeitsstelle, Abfragen der Kontobewegungen, Hausdurchsuchung, ... da gibt es einiges was die machen können.




Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.409 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.366 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen