Diebstahl - kann ich mich einfach schriftlich äussern?

13. Dezember 2002 Thema abonnieren
 Von 
KrummesDing
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl - kann ich mich einfach schriftlich äussern?

Hallo,

ich wurde vorgestern beim Diebstahl erwischt (Warenwert 99€). Der Detektiv hat im Bericht vermerkt, daß ich die Tat zugegeben habe und habe es unterschrieben.
Ich mußte 50€ Fangprämie zahlen und habe 1 Jahr Hausverbot.

Zu mir:
26 Jahre alt
Student
320€ monatlich
1. Diebstahl


1. Hier im Forum lese ich Mal, daß man zur Polizei muß und ein anderes Mal lese ich, daß jemand einen Anhörungsbogen bekommen hat. Liegt das im Ermessen der Polizei? Mir wäre ein Anhörungsbogen lieber. Kann ich das beantragen, bzw. kann ich mich einfach schriftlich äussern?

2. Da ich unterschrieben habe, daß ich die Tat gestehe, wird überhaupt noch etwas von der Polizei kommen?

3. Was ich hier so lese werde ich mit 30 TS zu rechnen haben. Gilt das auch für Studenten mit 320€ Job? Oder werden die irgendwie anders behandelt?

4. Vor ca. 7 Jahren wurde ich von einem "Freund" wegen Diebstahl angezeigt (habe ich 100% nicht getan). Das Verfahren wurde nach §170 Abs. 2 eingestellt. 3 Jahre später bekam ich einen Brief, daß meine Daten maschinell gespeichert sind. Kann es passieren, daß das jetzt ein Nachteil für mich sein wird?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße aus Frankfurt

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Schlereth
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Eine Anhörung von der Polizei ist auf jeden Fall noch veranlaßt, falls Du noch etwas berichtigen willst, da aber bei Dir die Sachlage eindeutig ist und Du die Tat gestanden hast, kannst Du erst mal abwarten und auf die Vorladung von der Polizei warten. Ich habe das bei mir damals dann telefonisch geregelt, weil die ehe nur noch die Personalien wissen wollten und mehr nicht.
Bei Dir könnte es zu einem Strafbefehl kommen, da Du nicht unter die Grenze von 25 Euro Warenwert fällst.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
KrummesDing
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für deine Antwort.

Wieso bekommen manche einen Anhörungsbogen zugeschickt und müssen nicht zur Polizei? Mir wäre das lieber!

Gruß,
Klaus

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
scpo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich wurde auch vor kurzem von einem "Freund" wegen Diebstahls angezeigt, den ich nie begangen habe. Habe eine Vorladung von der Polizei bekommen. Wie kann ich den beweisen, dass es sich um eine falsche Verdächtigung handelt? Der "Freund" hat mir bedroht, "Zeugen" zu finden...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.078 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen