Diebstahl/Unterschlagung Gewaltanwendung

9. April 2013 Thema abonnieren
 Von 
heylo123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)
Diebstahl/Unterschlagung Gewaltanwendung

B fragt A nach dessen Handy, mit der Begründung telefonieren zu müssen. A gibt B das Handy, welches B nach dem Telefonat in die Tasche steckt und auch nach mehrmaliger Aufforderungen nicht wieder hergeben will.

Ist das Diebstahl oder Unterschlagung?

Darf B von A festhalten werden, wenn B flüchten will?

Darf A Gewalt anwenden, um sich sein Eigentum wieder zu beschaffen oder muss A darauf spekulieren, dass jemand in der Nähe ist, der gewillt ist die Polizei zu rufen? Und wenn niemand in der Nähe ist oder niemand bereit ist, die Polizei zu rufen?

Zusammengefasst: Welche Rechte hat A?

-----------------
""

-- Editiert heylo123 am 09.04.2013 03:09

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38124 Beiträge, 13926x hilfreich)

Sollte man Hausarbeiten nicht alleine schreiben?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
heylo123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

Hausarbeiten? Es kann sein, dass sich das wie eine Fragestellung für Erstsemester liest, aber ich studiere nicht.... ich hab nichtmal Abitur :-x

Ich hab mich das letztens nur selber gefragt, weil ein Bekannter einer etwas zwielichtigen Gestalt sein iPhone zum Telefonieren gegeben hat. Er hats zwar ohne irgendwelche Probleme gleich nach dem Telefonat zurück bekommen, aber daher meine Frage(n) - was wäre wenn nicht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32681 Beiträge, 17209x hilfreich)

Das würde ich verneinen - der § stellt ja ausdrücklich darauf, daß "obrigkeitliche Hilfe" nicht zu erlangen ist. Ein Festhalten dürfte also zulässig sein (auch nach § 127 StPO übrigens), aber dann ist die Polizei zuzuziehen. Bei übertriebener Gewaltanwendung hat man schnell selbst ein Verfahren, dessen Folgen dann schlimmer sein können als die Strafe für ein unterschlagenes Handy.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort


#6
 Von 
Ebenezer
Status:
Lehrling
(1235 Beiträge, 630x hilfreich)

quote:
Ist das Diebstahl oder Unterschlagung?


Unterschlagung, weil der A die Sachherrschaft (hier: "in der Hand halten") freiwillig aufgegeben hat.

-----------------
"Wenn Ihnen mein Beitrag geholfen hat, freue ich mich sehr über eine positive Bewertung (3-5 Sterne)!"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118480 Beiträge, 39579x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Ein Festhalten dürfte also zulässig sein (auch nach § 127 StPO übrigens), aber dann ist die Polizei zuzuziehen. <hr size=1 noshade>

Etwas problematisch ohne Handy die Polizei zu rufen.

Selbst in einer belebten Fußgängerzone wird man gerne ignoriert wenn man um Hilfe bittet.


Das dürfte wohl immer eine Einzelfallentscheidung unter Abwägung der Gesamtumstände sein?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.566 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen