Drohung - wohin kann sie sich um professionelle Unterstützung und Hilfe wenden?

29. September 2007 Thema abonnieren
 Von 
joergalbrecht
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Drohung - wohin kann sie sich um professionelle Unterstützung und Hilfe wenden?

guten tag,

ich poste meine frage jetzt hier in dieses forum, weil ich gar nicht weiß, in welches forum (familien-, straf-, ...-recht) der fall eigentlich gestellt gehörte.

das berühte 'problem eines freundes', in meinem fall meiner engsten freundin: es geht, der einfachheit halber, um katja und ihren freund paul.

und zwar ist katjas vater bei der polizei (gehobener dienstgrad). katja (19) möchte nach hamburg ziehen, ihr vater 'verbietet' es ihr aber. nach langem hin und her hat katja sich entschieden, doch in regensburg zu studieren (wie ihr vater das möchte) - u.a. hat er ihr davor mit der streichung aller finanzieller mittel gedroht.
weil katja jetzt aber zu besuch nach hamburg fahren wollte (wo ihr freund wohnt), droht ihr vater ihr jetzt auch mit der verweigerung aller zahlungen an sie (wie auch der unterschrift für ihren mietvertrag - und zwar in REGENSBURG -, wodurch sie ihre wohnung auch dort nicht bekommen würde). mit berufung auf sein wissen als polizeibeamter sowie auf einen befreundeten anwalt - durch den er den sachverhalt "bereits prüfen" ließe - meint er, ihr die zahlung sehr wohl vorenthalten zu können.
des weiteren berichtet katja davon, dass er ihr droht, notfalls auch "auf anderem wege" dafür zu sorgen, dass sie ihre meinung ändere. der vater hat dazu sowohl des öfteren schon sie persönlich bedroht, als wohl in jüngster zeit auch paul - natürlich macht er dies immer, aus seiner erfahrung als polizeibeamter wissend, sehr "diplomatisch" und für ihn scheinbar "sicher" - mit körperlicher gewalt gedroht (sogar ihn zu erschießen) - er hat dazu wohl zugegeben - bestimmt ebenfalls nicht legaler weise -, seine daten (vorstrafen, anschrift, etc..) über den polizeicomputer (oder wie auch immer) erfragt zu haben und verfügte somit auch u.a. über dessen adresse -, ihn nachts angerufen und wohl ziemlich wüst bedroht und beschimpft und aufgefordert, seiner tochter klarzumachen, dass sie "NICHT mehr nach hamburg zu ihm auf besuch kommen wird" und anderenfalls etwa er "hochkommen" müsse, um das direkt klarzumachen. ich versuche diese sätze hier in der form wiederzugeben, wie sie mir berichtet wurden.

von katja weiß ich, dass ihr vater wohl äußerst autoritär und unberechenbar ist - was ich auch selbst schon in kleineren fällen bemerkt habe -, auch gegen sie schon einige male handgreiflich geworden ist und auch schon in seiner dienstausübung wegen körperlicher übergriffe angezeigt wurde (was aber immer fallen gelassen wurde; weil man ihm als beamter mehr glauben schenkte als einem straffällig gewordenen).

meine freundin ist grade sehr verängstigt - ihr freund wohl dementsprechend genauso - und am boden zerstört, weil sie angst davor hat, ihr vater würde sie finanziell aushungern lassen oder sonst noch schlimmeres machen, wenn sie nicht seinem willen gemäß handle.
es ist wirklich unglaublich, wie ohnmächtig sie dieser situation gerade gegenüber steht.

kann der vater katja überhaupt seinen unterhalt vorenthalten?
welche möglichkeiten hat sie bzw. paul, sich vor solchen drohungen/angriffen zu schützen?
wohin kann sie sich um professionelle unterstützung und hilfe wenden?

ich hoffe, der fall ist jetzt nicht schon zu speziell oder detailliert. ich wusste nicht, wie ich diese frage sonst anders hätte stellen sollen.

gruß,
johanna.

-- Editiert von joergalbrecht am 29.09.2007 02:12:13

-- Editiert von joergalbrecht am 29.09.2007 09:24:42

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2358x hilfreich)

Ungeachtet möglicher Straftaten passt diese Frage eher ins Familienrecht-Forum.

Es geht Katja ja nicht darum, gegen Ihren Vater eine Strafanzeige zu stellen, sondern es geht ihr darum, in Ruhe gelassen zu werden und Unterhalt zu bekommen.

Auf diesen Unterhalt hat Sie selbstverständlich ein Anrecht. Ihr Vater kann allerdings bestimmen, ob er Naturalunterhalt (also Unterkunft, Essen usw.) stellt, oder ob er ausschließlich Bar-Unterhalt leistet.

Wenn er aber grundsätzlich mit einer eigenen Wohnung der Tochter einverstanden ist, dann muß er barunterhalt leisten. Irgendwelche Vorschriften, wen seine volljährige Tochter besucht oder nicht, darf er hingegen nicht machen. Den Unterhalt darf er nicht vorbehalten.

Im Ernstfall müsste Katja einen Titel beim Familiengericht erwirken.

Gruß Justice

@ fred.cutter: Was ich sagen würde oder nicht, können Sie getrost mir überlassen.

Was ist denn das für ein Schwachsinn, dass der Vater den Anwalt der Tochter bezahlen muss ???? Hier wird mal wieder unglaublich den Fragestellerin bewußt Unsinn erzählt. Wer hinterher die Kosten zu tragen hat, ist doch noch gar nicht raus, das muß sich doch erstnoch aus der Sache heraus ergeben...







-- Editiert von justice005 am 29.09.2007 11:43:15

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-1542
Status:
Bachelor
(3084 Beiträge, 577x hilfreich)

--Da sind ja eine Latte von Straftatbeständen und Dienstverstößen begangen, die Tochter sollte sich doch einmal einen Anwalt nehmen (muß der Vater bezahlen).---

Bisher gilt immer noch die uralte Regel:

Wer bestellt, bezahlt.


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 467x hilfreich)

Trotzdem würde mich schon interessieren, wieviel Vorstrafen Paul nun eigentlich hat und weshalb.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2358x hilfreich)

Das würde mich allerdings auch interessieren!

Ist der Vater generell dagegen, dass die Tochter einen Freund hat? (soll es ja geben)
Oder ist er nur gegen dieses speziellen Freund, weil dieser vielleicht irgendein Schwerverbrecher ist?

Letzteres wäre zwar nicht im Sinne einer guten Resozialisierung, aber aus Sicht eines besorgten Vaters zumindest verständlich.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2358x hilfreich)

Und was steht da bitte in Ihrem Kommentar? Wäre vielleicht sinnig, das zu zitieren, denn sonst kann man kaum was dazu sagen.

Ich bin mir aber ziemlich sicher, nichts unkorrektes gesagt zu haben.



-- Editiert von justice005 am 29.09.2007 12:12:38

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2358x hilfreich)

Hören Sie mit Ihrem dummen Geschätz auf.

1. Gibt es PKH nur in einem Gerichtsverfahren und nicht, wenn man zu einem Anwalt rennt um sich zu informieren oder um den Anwalt außergerichtlich tätig werden zu lassen.

2. Bezieht sich 1360a nur auf Ehegatten, und dies auch nur dann wenn es sich nicht um eine Verfahren GEGENEINANDER handelt.

3. Haben Sie immernoch nicht erklärt wieso § 1610 weiterhelfen soll.

Zusammenfassung: Sie reden wieder nur, ohne zu wissen worüber. Damit geben Sie falsche Informationen an die Fragesteller und das finde ich eine Sauerei.

Im Gegensatz zu Ihnen stehe ich durchaus zu meinen Fehlern. Es liegt aber hier bei Weitem kein Fehler vor. Falls doch, so müssten Sie Ihre Ansichten schon etwas substanzieller begründen.





-- Editiert von justice005 am 29.09.2007 12:29:06

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-1542
Status:
Bachelor
(3084 Beiträge, 577x hilfreich)

jaja, Old Schmetterhand, wer lesen kann ist immer noch klar im Vorteil,
oder wie sagte sein Faktotum:
Ich irre mich nicht, wenn ich mich irre.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest123-1179
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
joergalbrecht
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

also vielen dank mal für eure zahlreichen, hitzigen beiträge!

also vorstrafen hat paul meines wissens gar keine - ich hätte besser (oder korrekterweise?) wohl schreiben müssen, überprüfte sein strafregister. aber dieser sachverhalt allein scheint mir - mit dem missbrauch seines amtes (das nehm ich mal stark an) und dem verwenden dieser tatsache als permanente und schwere drohung - schon sehr über die stränge zu schlagen. die sache ist ja die - selbst WENN der vater etwas gefunden hätte, wäre es glaub ich nicht sein recht so etwas als privatperson über paul (ebenfalls als privatperson) nachzuforschen.

das problem mit dem bezahlen des unterhalts in naturalien (speziell wohnraum) ist meines erachtens der, dass katja es momentan psychisch kaum mehr zuhause aushält - und das aber ist, was ihre eltern wollen, auch wenn sie dafür 1h täglich pendeln müsste (selbst dann, WENN sie in regensburg bleibt, was sie aber eigentlich gar nicht möchte - sondern eben nach hamburg) -, sie sich gegen die autorität des vaters in keiner weise angemessen zur wehr setzen kann und teilweise auch autoaggressives verhalten an den tag legt (als sie deshalb bereits, im stillen und gegen den willen ihrer eltern, einen therapeuten konsultiert hat - teilte dieser ihr mit, dass diese das (weil mit ihren eltern privatversichert) über ihre eltern abrechnen müsse, worauf diese wieder ordentlich ausgerastet waren und katja auch diese therapie abbrechen musste bzw. "wollte". aber das zu diesem fall wahrscheinlich nur am rande.

das problem ist meines erachtens das, diese vorfälle auch nachzuweisen. der vater äußert solche dinge, wie von mir beschrieben, grundsätzlich unter 4 augen und auch, wenn seine familie - abgesehen von katja natürlich - davon weiß, würde die ihn wohl kaum belasten. davon gehe ich aus. er ist da auch äußerst selbst- und siegessicher.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.815 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.183 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen