Einbruch/Hausfriedensbruch/Diebstahl

9. Februar 2014 Thema abonnieren
 Von 
heribert123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)
Einbruch/Hausfriedensbruch/Diebstahl

Guten Tag zusammen,

nehmen wir an Person A war betrunken in einer Stadt unterwegs und sah eine offene Garage in der ein offenes Auto stand..
Person a ging in die geöffnete Garage und setzte sich in den Wagen..
Er stöberte ob er den Schlüssel finden könnte da dieser nicht steckte.
Nachdem die Suche erfolglos blieb stieg Person A aus und merkte das die Polizei gekommen war, panisch und alkoholisiert wie Person a gewesen war flüchtete sie einige Meter bis sie gewaltsam gestellt wurde.
Dummer weise fanden sich Gegenstände (Nachweislich) aus dem Wagen in seiner Tasche.


Nachdem Person a in Handschellen auf die PI gebracht wurde wurde sie ca 2 Stunden lang befragt, sagte aber nichts.
Der Atemalkohol Test ergab ca 2 Promille, genau weis Person a das nicht mehr.
Diese Person hat noch eine Bewährung offen...

Meine Frage wäre, um welchen Tatbestand handelt es sich?

Vielen dank schonmal für ihre Hilfe.
Mfg heribert

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

Um Hausfriedensbruch [§ 123 StGB ] und einfachen Diebstahl [§ 242 StGB ] - möglicherweise (das gibt der Sachverhalt aber der Schilderung nach so nicht her) auch "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" [§ 113 StGB ]

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

-- Editiert !!Streetworker!! am 09.02.2014 19:30

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
heribert123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Danke für die rasche Antwort, kann gerne zusätzliche informationen geben, dachte es wäre einigermaßen aufschlussreich..
Da er trotz Aufforderung gelaufen ist bedeutet das also wiederstand?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

quote:
Danke für die rasche Antwort, kann gerne zusätzliche informationen geben,


Für die Beantwortung der Frage: "Meine Frage wäre, um welchen Tatbestand handelt es sich?"

braucht(e) es keine zusätzliche Infos ;)

Sind denn noch mehr Fragen offen? ;) Wenn ja, welche?


quote:
Da er trotz Aufforderung gelaufen ist bedeutet das also wiederstand?


Nein, ich sagte ja, dass die Schilderung keinen Widerstand hergibt. Widerstand ist es, wenn man sich mit körperlicher Gewalt gegen die Festnahme wehrt.

quote:
Diese Person hat noch eine Bewährung offen...


Wenn die auch wegen Eigentumsdelikten ist, kann natürl. ein Widerruf der Bewährung im Raum stehen.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
heribert123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Ne, bei der Bewährung geht es um ein BTM Delikt, wiederstand konnte er nicht mehr leisten nachdem er zu boden gebracht wurde^^(Vorher nur weggelaufen)

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
little-beagle
Status:
Student
(2181 Beiträge, 1247x hilfreich)

Naja, volltrunken neue Straftaten zu begehen ist jetzt aber auch nicht die beste Visitenkarte, wenn man wegen BTM eine Bewährung offen hat. :-(

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
heribert123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Das stimmt wohl.
In der vorladung zur erkennungsdienstlichen Behandlung wird mir nun Paragraph 243 und 242 vorgeworfen wobei erster nicht zutreffen dürfte da Garage und Auto offen standen.

Ich werde mich wohl um einen Anwalt bemühen müssen.

Mfg


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.312 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen