Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.651
Registrierte
Nutzer

Einstellung versuchter Diebstahl mit Waffen in Tateinheit mit Sachbeschädigung

 Von 
gleichberechtigung00
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Einstellung versuchter Diebstahl mit Waffen in Tateinheit mit Sachbeschädigung

Guten Tag,
Bin ganz schön enttäuscht.

Heute Post von der Staatsanwaltschaft Freiburg bekommen:
Vor ein paar Wochen wollten zwei Jungs mein Moped klauen. Sie wurden von mir überrascht. Leider vom Balkon aus so dass ich sie nicht erkennen konnte. Allerdings wurden zwei Verdächtige erwischt, die es wohl augenscheinlich auch waren. (In der Umgebung unterwegs, kamen nochmal zurück zu mir als ich unten beim Moped stand, und haben mir eine komische Frage gestellt, in welche Richtung denn das Stadttheater sei, obwohl das als Ortskundiger eine ziemlich bescheuerte Frage ist.) Glücklicherweise habe ich nicht versucht sie aufzuhalten, da sie zwei Schlagringe und ein Messer bei sich geführt haben.

Nun ist das Verfahren eingestellt worden.
Ich zitiere einfach mal aus dem Brief:
„versuchter Diebstahl mit Waffen in Tateinheit mit Sachbeschädigung"
„Dieser Verdacht hat sich im Rahmen der durchgeführten Ermittlungen nicht mit dem für die Erhebung einer Klage erforderlichen Grad an Gewissheit erhärten lassen.
Der bislang wegen einer gleichartigen Tat strafrechtlich nicht in Erscheinung getretene Beschuldigte hat sich nicht widerlegbar dahingehend eingelassen, dass die Tat alleine von A begangen worden sei.
Objektive Anhaltspunkte für eine Tatbeteiligung des Beschuldigten sind nicht vorhanden. Aus den Angaben des Mitbeschuldigten lässt sich eine Tatbeteiligung des Beschuldigten nicht entnehmen. Der Geschädigte konnte die Tatausführung selbst nicht beobachten. Der Nachweis einer Tatbeteiligung des Beschuldigten B lässt sich daher nicht mit der für eine Anklageerhebung erforderlichen Sicherheit führen. Das Ermittlungsverfahren war daher gemäß 170 Abs. 2 stopp aus tatsächliche gründen einzustellen.
Etwaige zivilrechtliche Ansprüche werden durch diese Entscheidung nicht berührt.

Könnte jetzt Beschwerde erheben bei der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe. Macht das Sinn? Finde es richtig bescheuert, was sollen die zwei den daraus lernen? Würde sagen „weiter geht’s, passieren tut sowieso nichts) Habe die Namen… ist das normal das ich die bekomme? Die Polizei hat sie mir nicht verraten ;-)

Grüße

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Passieren Verfahren richtig Macht


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26663 Beiträge, 14615x hilfreich)

Macht das Sinn? Welche neuen Argumente hätten Sie denn vorzubringen? Außerdem ist doch offenbar nur das Verfahren von B eingestellt worden...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26537 Beiträge, 7586x hilfreich)

Richtig, es ist ja nur das Verfahren gegen einen der 2 Beschuldigten eingestellt worden.

Und was - ganz prinzipiell- dass "daraus lernen" angeht, muss für eine Anklageerhebung halt ein hinreichender Tatverdacht gegeben sein, also eine Verurteilungswahrscheinlichkeit von über 50 %. Wenn das nicht der Fall ist, ist das halt so. Offenbar hat der Beschuldigte gegen den jetzt eingestellt wurde, seine Tatbeteiligung bestritten und der andere Beschuldigte hat dies auch bestätigt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.353 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.564 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.