Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei und Einbruchdiebstahl

2. Juni 2004 Thema abonnieren
 Von 
volkers
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei und Einbruchdiebstahl

Hallo,

ich habe letztes Jahr ein gebrauchtes Nokia Handy von einem unbekannten von dem mir nur der Vorname und seine türkische Herkunft bekannt ist erworben.

Es wurde mir in einer Gaststätte angeboten in der ich allerdings beruflich war, da ich dort einen PC reparierte.

Der Preis von 70 Euro war etwa der normale e-bay Preis, also nicht zu günstig, auf die Frage warum er es verkaufte meinte er das er einen neuen Vertrag kriegt.

Ich verkaufte ein par Monate später das Handy einem Freund weiter, bei dem sich dann das Handy bei einer Kontrolle als gestohlen herausstellte.

Es stammte aus einem Einbruchdiebstahl, ich wurde bei der Polizei vorgeladen und dort wurde mir erklärt es läuft ein Ermittlungsverfahren wg. Hehlerei und Einbruchdiebstahls gegen mich, ich schilderte dort den Sachverhalt so wie es wirklich war.

Ich habe mit der ganzen Sache absolut nichts zu tun.

Nun meine Frage:

Soll ich mir jetzt schon einen Anwalt nehmen ? Ist es denn Hehlerei in diesem Fall? Oder was soll ich tun ?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Aufgrund Ihrer Schilderung sollte man Hehlerei eigentl. verneinen können. Sie hätten entweder gewußt haben müssen, daß das Ding geklaut ist, oder zumindest anhand der Umstände des Kaufes stutzig werden müssen. Sowohl Preis und Begründung des Verkaufs sind aber plausibel. Wenn die Polizei keine weiteren -belastenden- Indizien hat, sollte es eigentlich auf eine Verfahrenseinstellung nach § 170 StPO hinauslaufen. Daher ist ein RA IMHO erstmal entbehrlich. Sollte nicht eingestellt werden, ist der Gang zum RA natürl. ratsam.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
volkers
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

ich wollte noch dazusagen, das ich heute mit der Polizei telefonierte, da der Fall an eine andere Dienststelle abgegeben wurde. Dort erklärte man mir das ich wegen Hehlerei dran wäre wenn ich den Verkäufer des Handys nicht genauer benennen würde, ich kenne aber leider nur den Vornamen und weis das er Türke ist.

Was soll das ganze ?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Dort erklärte man mir das ich wegen Hehlerei dran wäre wenn ich den Verkäufer des Handys nicht genauer benennen würde,...

Das ist gängige polizeiliche (und -insoweit ein gewisser Punkt nicht überschritten wird- IMO auch legetime-) Ermittlungstaktik. Nicht einschüchtern lassen. Sagen Sie es so wie es gewesen ist, und lassen sich nichts einreden oder abnötigen.

Sie können natürl. auch in Ihrer Eigenschaft als Beschuldigter im Strafverfahren jederzeit die Aussage verweigern. Das ist a) Ihr "gutes Recht" und darf b) nicht zu Ihrem Nachteil ausgelegt werden. In Situationen, die nicht auf Anhieb zu eigenen Gunsten geklärt werden können ist es auch oft ratsam, von diesem Recht Gebrauch zu machen und ggf. einen RA zu konsultieren.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

-- Editiert von !streetworker! am 02.06.2004 17:12:27

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.533 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.495 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen