Erster Ladendiebstahl - Strafanzeige Strafantrag DVD

11. Juni 2003 Thema abonnieren
 Von 
Stefan01
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Erster Ladendiebstahl - Strafanzeige Strafantrag DVD

Hallo !

Ich glaube,ich versinke gerade im Erdboden vor Reue !

Ich wurde heute bei dem entwenden einer DVD erwischt !
Der Detektiv stellte vor Ort eine Strafanzeige aus und ich gab die Tat ja auch zu ! Bezahlte die 75,--Euro "Fangprämie" und harre nun der Dinge, die da kommen werden !
Warenwert: 19.90 Euro
Ich wohne in Baden-Würrtemberg, bin 32 Jahre alt und noch nie irgendwie in Erscheinung getreten !
Welche Prbleme werden nun auf mich zu kommen und mit was müßte ich denn schlimmstenfalls rechnen ?
Im voraus vielen Dank für eine schnelle Reaktion !

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



30 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Bestenfalls: Einstellung wegen Geringfügigkeit

Schlimmstenfalls: Geldstrafe: 40 Tagessätze (+/- 10)

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Stefan01
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bob !

Danke für die schnelle Rückinfo !

Einige Fragen hätte ich aber denn noch !
Innerhalb der Strafanzeige wurde vom Detektiv: Gemäß §§77,248a StGB stelle ich vorsorglich: Strafantrag ( wurde angekreuzt )
Was hat dieses Kreus zu bedeuten ?
Worin liegt der Unterschied zwischen
Strafanzeige und Strafantrag ?

Ebenfalls wurde bei der Schilderung des Sachverhaltes der Diebstahl ziemlich genau erläutert, da der Detektiv ja eine Videoaufzeichnung hatte ! Kann eine genaue Schilderung der Tat auch negativ ausgelegt werden oder zählt dies algemein nur als ein Delikt, egal wie sie ausgefürt wurde ?

Ab wann lohnt sich denn das Einschalten eines Rechtsanwaltes in solch einem Fall ?

Vielen Dank im Voraus für einige Rückinfos !

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Ein Anwalt lohnt hier nicht. (Es sei denn Du willst in nächster Zukunft mal verbeamtet werden und brauchst dafür ein "sauberes" Bundeszentralregister)

Das es sich um einen geringen Warenwert handelt (unter 50 EUR) ist es kein "normaler" Diebstahl gem. § 242 StGB , der nach einer "Strafanzeige" von Amts wegen verfolgt werden müßte, sondern um einen "Diebstahl geringwertiger Sachen" gem. § 248a StGB , der nur auf "Strafantrag" (vom Geschädigten/dessen Beauftragten zu stellen) verfolgt wird, oder wenn die StA öffentliches Interesse bejaht.

Mit dem Strafantrag will der Dedektiv eine Verfahrenseinstellung nach § 170 StPO vermeiden, wenn die StA öff. Interesse verneint.

Die "Ausführung" würde nur eine Rolle spielen, wenn Du z.B. Behältnisse aufgebrochen hättest. Dann: schwerer Diebstahl.





-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Stefan01
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bob !

Nochmals Danke für die Auskunft !
Jetzt hast Du mich schon wieder ins Schwitzen gebracht !
Ich habe die DVD aus der Hülle heraus genommen, die natürlich mit einer Folie eingeschweißt war !
Ist das jetzt schon ein "schwerer Diebstahl" ?
Bei der Schilderung auf der Starfanzeige steht dies nämlich auch so geschrieben !

Habe heute auch ein Entschuldigungsschreiben an das Kaufhaus los geschickt ! Wir zwar nicht viel bringen, aber es macht einen guten Eindruck !

Bitte beantworte mir doch diese eine Frage noch ! Vielen Dank !

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Guten Tag Stefan,

nein, das Herausnehmen einer DVD aus einer Hülle ist kein schwerer Diebstahl. Mach dir diesbezüglich keine Sorgen. Desweiteren schliesse ich mich den Ausführungen meines Kollegen Bob an.

Mit freundlichen Grüßen,

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Exact :)

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Stefan01
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bob, hallo Bobo !

Vielen Dank für eure raschen und kompetenten Auskünfte !
Ist echt toll, das man hier seine Sorgen besprechen kann ! Hat mir im Moment sehr viel geholfen ! Danke schön !

Den Rest muß ich nun allerdings alleine ausbaden !

Ich habe hier im Forum des öfteren gelesen, das die Urteile von Bundesland zu Bundesland verschieden sind, und Bayern und Baden-Württemberg dabei am härtesten durchgreifen ! Könnt Ihr das auch bestätigen und welche Erfahrungen habt ihr gemacht für mein Bundesland (Baden-Württemberg) !
Auch im Bezug auf die Dauer, bis ich die ganze Sache durchgestanden habe !

Bis dann, viele Grüße

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Guten Abend Stefan,

ja, das ist richtig, dass die Urteile von Bundesland zu Bundesland variieren. In Bayern und BW sind die Urteile vom Durchschnitt her gesehen schärfer, also das Strafmaß höher, als in den restlichen Bundesländern. Das sollte Sie aber nicht weiter kümmern.

Meines Erachtens brauchen Sie sich keine weiteren Gedanken machen, da Sie wohl mit einer Einstellung wegen Geringfügigkeit rechnen können, sofern Sie nicht vorbestraft sind.

Gern geschehen.

Mit freundlichen Grüßen,

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Ja, mehr kann ich auch dazu nicht sagen. In den letzten Jahren ist der Unterschied auch immer kleiner geworden. Nur bei bestimmten Taten (z.B. Drogenkriminalität) und bei Wiederholungstätern greift der "schwarze Süden" noch mehr durch als der Norden.

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Stefan01
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bob, hallo Bobo !

Gibt es eine ungefähre Regelzeit, bis wann die Mühlen des Gesetzes anfangen zu laufen !
Wann kann ich denn ca. mit einem Bescheid der Polizei und dann der Staatsanwaltschaft rechnen.
Ich habe heute einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben, der Beginn hierfür ist der 01.01.2004 und mein größtes Interesse liegt natürlich darin, das selbst wenn ich die größtmögliche Starfe für meinen Diebstahl bekommen würde, hierbei nur nichts anbrennen kann ! Auch wenn es sich "nur"
( schlimm genug !!! ) um einen "Diebstahl geringwertiger Sachen" handelt und ich noch keinerlei Vorstarfen oder Einträge habe ! Außer 3 Punkte in Flensburg ! Zählen die etwa auch ????
Ebenfalls werde ich in dem neuen Job etwas mehr verdienen ! Von welchem Nettoeinkommen werden denn die Tagessätze
gerechnet ! Vom Zeitpunkt der Tat, oder beim Datum des Urteils !
Wie kontrollieren die Behörden denn das Einkommen, damit jeder den richtigen Wert angibt ! Verlangt der Staatsanwalt eine Gehaltsabrechnung ?

Für eine schnelle Rückantwort wie immer den besten Dank ! Ihr seid echt super !!!!!!
Danke !

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Die Beareitungszeit hängt von der Auslastung der Polizei, der StA und des Gerichts ab, kann also nicht wirklich prognostiziert werden.

Punkte in FL -als solche- zählen natürl. nicht :)

Das Gehalt zum Urteilszeitpunkt wird zugrunde gelegt.

Normalerweise glaubt das Gericht die Angaben bezügl. des Einkommens ohne großartig Belege zu verlangen, es sei denn es besteht der Verdacht, daß Sie weniger angegeben haben, als Sie verdienen.

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Guten Tag Stefan,

ja, ich kann mich den Ausführungen von Bob anschliessen. Jedoch ist es dem Gericht durchaus möglich Einkommensbelege von Ihnen zu verlangen.

Danke für die Komplimente. Es freut mich, dass Sie mit unserer Hilfestellung zufrieden sind.

Mit freundlichen Grüßen,

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Stefan01
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bob, hallo Bobo !

Um euch und natürlich auch mich auf dem laufenden zu halten, folgende Info und Bitte um ein kurzes Feedback !

Habe heute meinen Anhörungsbogen von der Polizei erhalten !

Ich habe meine persönlichen Daten bestätigt und wiederum den Diebstahl zugegeben !
Einen Hinweis auf den §153a StPO war leider nicht vorhanden.

Bei der Schilderung der Sachlage, habe ich auf die Starfanzeige verwiesen und bestätigt, das alles so auch passiert ist !

Zum Anhörungsbogen habe ich ein Anschreiben beigelegt, in dem ich mich bei der Polizei und Stastsanwaltschaft für den Diebstahl entschuldige, sowie eine Kopie des Enschuldigungsschreiben an den Geschädigten beigelgt !
Als Schlußsatz führte ich den Hinweise auf den §153a selbst auf und das ich damit einverstanden wäre !

Soweit zu den Fakten ! Ich hoffe, ich habe nicht noch etwas vergessen !!

Für ein kurzes Feedback schon mal herzlichen Dank!

Viele Grüße
Stefan :-)

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Hallo Stefan.

Genau so hätte ich es Dir auch geraten zu machen (und hätte es selber auch so gemacht :) )

1.) Angaben zur Person
2.) Angaben zur Sache (bzw. so wie Du, die Sache "antragsgemäß absegenen"
3.) Entschuldigungsschreiben beilegen
4.) Verfahrenseinstellung anregen ;)



-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Hallo Stefan,

ja, genauso war es richtig. Warten Sie jetzt einfach die Entscheidung der Staatsanwaltschaft ab.

Mit freundlichen Grüßen,

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Stefan01
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bob, hallo Bobo und alle anderen hier im Forum !

So, ich habe meine Sache endlich durchgestanden ! Ich habe heute Post von der Staatsanwaltschaft erhalten !
Ergebnis:
Das Verfahren wird nach § 153a Abs.1 gegen eine Zahlung in Höhe von 200,-- Euro an die Jugendhilfe e.V., e i n g e s t e l l t ! :) !
Jetzt ist so ungefähr zwei Zentner Last von mir abgefallen !

Bedanken möchte ich mich bei Bobo und Bob für die super schnelle und kompetente Hilfe !
Ihr werdet auch bestimmt nie wieder etwas von mir hören ! Versprochen !!!!!
( Zumindest nicht hier im Forum ! :) )

Allen anderen Leidensgenossen wünsche ich, das sie ebenfalls so viel " Glück " haben wie ich !
Und !!! B I T T E !!!, lasst in Zukunft eure Finger in der Hosentasche ! Diebstahl lohnt sich wirklich nicht und ihr verbaut euch dadurch nur eure eigene Zukunft ! Und das muß nicht wirklich sein, oder ?????

Bis dahin, alles Gute !

Stefan


0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Hallo Stefan,

es freut mich, dass sich die Sache jetzt für Sie erledigt hat, und dass Sie aus Ihrer Tat gelernt haben. Unsere Hilfe ist gern geschehen.

Alles Gute,

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Rogine
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe ein RIESEN Problem! Ich wurde heute beim klauen erwischt! Im Wert von 4.-Euro! Oh, Mann ich kann es immer noch nicht fassen!
Wie konnte ich eignetlich so blöd sein, warum habe ich das nur gemacht?
Ich weiß, dass das Verfahren eingestellt wird, trotzdem gibt es da bei mir mehrere Besonderheiten, durch die ich gerade tierisch in der .... sitze.-)
1.) Problem: Als erster Wohnsitz ist der meiner Eltern aufgeführt... D.H. eventuell kommt die Anzeige bei meinen Eltern reingeflattert...
Die haben zwar netterweise meine Adresse hier (2.Wohnsitz) auch aufgenommen, aber meinten Sie könnten nichts garantieren.
Kann man da was machen?
2.) Problem: Noch viel schlimmer!
Gerade läuft mein Visums-Antrag für USA!
Können die das sehen? Wird mir dann die Einreise verweigert?
Ich habe ein Stipendium! Was mach ich dann?
Kann ich das vorher persönlich abholen?
Oder noch besser, kann ich nicht alles rückgängig machen?
3.) Problem: Ich wurde schonmal beim klauen, erwischt mit 13! Habe zwar nicht selber geklaut, aber war dabei!
Ich weiß nicht merh, ob wir eine Anzeige bekommen haben, glaube aber nicht...
Wird deshalb das Verfahren nicht eingestellt?
Und was passiert, wenn ich ein Schreiben kriege, und ich bin nicht da?
Kann ich hier schon vorher zu einer zuständigen Behörde in Köln gehen?
Wo ist eine?
Es wäre echt super lieb, wenn Du mir weiter helfen könntest. Ich kann das auch hier gerade garkeinem erzählen... :(

Rogine

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Rogine
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ach ja, vor lauter Schreck vergessen:
Wäre total nett, wenn mir jemand weiterhilft.
Danke schonmal!

Rogine

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Hallo. Nagel mich nicht darauf fest, aber ich bin mir zu 99% sicher, daß für Visa-Angelegenheiten das normale (oder evtl. behördl.) Führungszeugnis maßgeblich ist. Wenn diese Sache eingestellt wird, hast Du da keinen Eintrag. Selbst wenn Du verurteilt werden würdest hättest Du "nur" einen Eintrag im BZR, ,weil das Urteil mit Sicherheit unter 90 TS bleibt. Die Sache mit 13 kann nur eingestellt worden sein (wg. Strafunmündigkeit, § 19 StGB i.V.m. § 170 StPO )

Außerdem erfolgen Einträge eh erst nach Rechtskraft der Entscheidung, und das kann auch noch dauern. Ich denke, Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Um 100%ig sicher zu gehen, kannst Du beim Auswärtigen Amt nachfragen.

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Rogine
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bob!

Vielen Dank! Dies beruhigt mich schonmal ungemein. Ich glaube, dass ich einfach auf Nummer sicher gehe und nächste Woche mein Visum viel. persönlich abhole, bevor der Fall bearbeitet wird.
Aber wie ist das denn mit dem Anscreiben von denen? Kann ich das irgendwie zu meiner eigenen Adresse leiten?
Kann man da was irgendwas machen?
Und was ist denn, wenn das hier ankommt, und ich bin schon weg?

Vielen Dank nochmals,

Rogine

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Naja, Deine 2. Adresse wurde ja aufgenommen, aber ob das klappt ist die 2. Frage. Das einzige, was Du machen kannst, ist einen "Nachsendeauftrag" für Deine 1. Adresse bei der Post in Auftrag geben.

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
Rogine
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Viiiieeeleen Dank!!!!
Ich bin ja sooo froh, dass es sowas hier gibt!
Ich kann das auch wirklich keinem erzählen..:)
Rogine

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Rogine
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ach ja, muss Dic leider nochmal kurz belastigen..

Sollte ich auch ein Schreiben an den Laden aufsetzen, indem ich mich entschuldige?

Und... Was passiert, wenn das Schreiben hier ankommt und ich bin nicht da?

Lieben Gruß

Rogine

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
webcasi
Status:
Praktikant
(567 Beiträge, 44x hilfreich)

Ein Entschuldigungsschreiben kann sich nur positiv auswirken, du tust Dir damit also gutes. Es zeigt Deine Reue und vielleicht wirkt es sich auch strafmindernd aus.

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
webcasi
Status:
Praktikant
(567 Beiträge, 44x hilfreich)


Und... Was passiert, wenn das Schreiben hier ankommt und ich bin nicht da?


Bitte erläutern! Wo kommt das Schreiben an, am 1. Wohnsitz oder am 2. Wohnsitz. Irgendwo musst Du Dich doch dauerhaft aufhalten. Wenn es mal 1 Tag im Postkasten liegt ist das ja nicht so schlimm oder? Und wenn Du einen Nachsendeauftrag für den 1. Wohnsitz angibst dann kommt alles zum 2. Wohnsitz.

Das Problem ist dann nur wenn Du dort 3 Wochen in Urlaub bist oder so....

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
Rogine
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ach so, meinte den Fall, wenn ich das meine Post nun endgültig nach Köln umleite, und ich aber zum Zeitpunkt des Anschreibens in den USA befinde, wo ich ja für 5 Monate an eine Uni gehe, von Anf. Sept.-Mitte Jan....

Danke

Gruß Rogine

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Mit dem Entschuldigungsschreiben hat Sinje Recht.

Welches Schreiben meinst Du ?

Den Anhörungsbogen? Was den betrifft hast Du min 14 tage Zeit diesen zurückzuschicken.

Die Einstellungsverfügung? Darauf brauchst Du nicht zu reagieren.

Eine Ladung zur pol. Vernehmung? Dieser mußt Du nicht Folge leisten.

Einen Strafbefehl? Der kommt per Einschreiben. (wird bei der Post "niedergelegt" wenn Du nicht da bist)



Prinzipiell mußt Du halt dafür Sorgen, daß Du irgendwie an Deine Post kommst. Entweder per Nachsendeauftrag oder durch Nachsendung durch Familie, Freunde etc.

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Wenn Du in den USA bist und während dieser Zeit irgendwas in dieser Sache ansteht, daß Du wahrnehmen mußt oder willst, kannst Du einfach telefonisch nitteilen, daß Du in den USA bist und den Entspr. Termin verschieben.

Andere Idee:

Ruf bei der Polizei an, laß Dir das Aktenzeichen (wenn's noch keins gibt, die Tagebuch-Nummer) geben. Schreib dann an die zust. Staatsanwaltschaft, daß in der Strafsache Akt.Z.: xy gegen Dich ermittelt wird, Du aber von... bis... in den USA bist und deswegen keine Schriftstücke entgegennehmen kannst.

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter in der Straffälligen- und Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Rogine
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Super, dass Du Dich so bemühst! Vielen Dank!:)
Dann werde ich jetzt demnächst einfach bei der Polizei anrufen.
Ich schicke dann ein Schreiben an die Staatsanwaltschaft...
Mfg

Rogine

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.678 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.109 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen