Fahrlässiges Durchqueren eines Polizeieinsatzes

5. Februar 2017 Thema abonnieren
 Von 
klagundi88
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahrlässiges Durchqueren eines Polizeieinsatzes

Mir ist folgender Sachverhalt passiert, in einem großen deutschen Bahnhof ist anscheinend ein kleinerer Polizeieinsatz abgelaufen. Ein kleiner Durchgang zu einem Gleis war mit einem Wagen blockiert, sodass man nur beschwerlich hindurchgehen konnte. Mir ist nicht aufgefallen, dass sich es wohl um eine "Polizeiabsperrung" gehandelt hat (verdeckter Polizeiermittler und Sicherheitsdienst des Bahnhofs war anwesend). Da ich schnell meinen Zug erreichen musste, habe ich mich an dem Wagen vorbeigeschlängelt (klassischer Tunnelblick) und habe damit wohl die Wagenabsperrung durchschritten. Ich wurde darauf von einem Polizeibeamten verfolgt (bin noch ~10 Meter weitergelaufen, weil ich denke, dass die Verfolgung evtl. eingestellt wird) und schließlich aufgefordert, mich auszuweisen, dem konnte ich nicht nachkommen, da ich zu diesem Zeitpunkt keinen Ausweis dabei hatte. Ich bereue meinen Fauxpas, muss ich nun mit weiteren Schritten oder einer Fahndung rechnen? Ich habe wohl fahrlässig einen kleineren Einsatz durchschritten oder eine Absperrung (nicht 100 % aus meiner Sicht und in meiner Eile als solche erkennbar) durchschritten, habe hier aber in keinster Weise in aktive Amtshandlungen eingegriffen oder aktiv gestört. Was droht mir?

-- Editier von klagundi88 am 05.02.2017 23:54

-- Editier von klagundi88 am 05.02.2017 23:54

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Wurden denn die -richtigen- Personalien nun angegeben (auch ohne Ausweis), oder nicht?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
klagundi88
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, denn ich habe erklärt, dass mein Zug kurz.vor Abfahrt steht und ich habe mich persönlich dafür entschuldigt, wenn ich den Einsatz gestört haben sollte. Dann war es dann gut. Und ich konnte.meines Weges gehen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Dann wird auch nichts mehr passieren ....

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.156 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.318 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen