Fahrraddiebstahl im Mehrfamilienhaus

26. November 2008 Thema abonnieren
 Von 
Johannes 54
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 6x hilfreich)
Fahrraddiebstahl im Mehrfamilienhaus

Hallo,

heute wurde in meinem Mehrfamilienhaus mit 5 Parteien mein Rennrad im Wert von ca. 200 € gestohlen. Leider habe ich es nicht abgeschlossen.

Nach Befragung der Hausbewohner waren sämtliche Bewohner in der auf 2 Stunden festgelegte Zeit des Diebstahls nicht da und haben in dieser Zeit auch Niemandem die Haustür geöffnet. Bis auf einen Mitbewohner, der zu der angegebenen Tatzeit nach Aussage seiner Freundin Besuch hatte.

Bei einem Fahrraddiebstahl auf offener Straße nähert sich die Fahndungsarbeit der Polizei bekanntlich gen 0. In einem Haus mit ca. 7 Insassen könnte man aber doch erwarten, dass die Polizei hier Ermittlungen anstellt und auch die Bewohner befragt. Tut sie dies wirklich?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Johannes 54
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 6x hilfreich)

Eben habe ich von diesem Bewohner die Aussage erhalten, dass zur Tatzeit zwei Freunde zu Besuch waren, dessen Telefonnummern er mir nicht nennen möchte.

Was habe ich denn für Druckmittel, es gilt ja die Unschuldsvermutung?! Sollte man die Polizei einschalten?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Leibgerichtshof
Status:
Student
(2318 Beiträge, 786x hilfreich)

Schwer zu sagen. Ob man da so viel Lust hat, dem Diebstahl eines nicht abgeschlossenen (!) Rades mit voller Bandbreite nachzugehen, läßt sich kaum vorhersagen. Zumal die Erfolgschancen nahe Null sein dürften. Selbst wenn sich per Ausschlußverfahren der Verdächtigenkreis auf 1 Person eingrenzen läßt, würde das im Zweifel nicht für einen Prozeß ausreichen, solange man dieser nicht auch Besitz des Diebesgutes beweisen kann. (Ein "es kann nur der gewesen sein" dürfte nichts bringen, da theoretisch auch der Fahrradbesitzer lediglich einen Versicherungsbetrug begehen wollen könnte.)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
passenger
Status:
Beginner
(72 Beiträge, 13x hilfreich)

Also, ich würde die Sache so schnell wie möglich zu Anzeige bringen. Die Kripo hätte zwischenzeitlich die Möglichkeit gehabt, die unbekannten Besucher zu identifizieren, und bei Gefahr im Verzuge ihre Aufwartung dort zu machen (das Fahrrad könnte sich noch im Besitz des Täters befinden!).

Und man weiß auch nicht, ob besagte Besucher vielleicht schon polizeibekannt bzw. aktenkundig sind? Selbstverständlich hat die Kripo hier Ermittlungsansätze: ich weiß wirklich nicht, weshalb Du hier nicht schon längst die Polizei eingeschaltet hast!

Daß das Rad nicht gesichert war, ist unerheblich, zumal es sich im Wohnhaus befand. Entscheidend ist: hier handelt es sich um ein Diebstahlsdelikt, und es gibt Ermittlungsansätze!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Johannes 54
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 6x hilfreich)

Heute habe ich den Personenkreis auf eine einzige Person eingrenzen können und bin der Sache weiter nachgegangen. Hätte dies kein Ergebnis gehabt, wäre ich schnellstens zur Polizei gegangen.

Habe mit der einen Person gesprochen, die noch in Frage kam. Dieser ist nach Angaben seines Freunden mehrfach in Sachen BtmG polizeilich aufgefallen.

In meinem Gespräch mit ihm hat er alles abgestritten und sich aber auch bei der Schilderung recht ordentlich widersprochen, was ich später im Telefonat mit seiner Oma gemerkt habe, die ihn angeblich abgeholt haben soll, was aber so nicht stimmte.

Ich habe ihm gesagt, dass ich dann nun die Polizei einschalten werde, die ihn als den Hauptverdächtigten wohl als Erstes besuchen wird, was vielleicht gar nicht so unrealistisch gewesen wäre.

3 Stunden später ging ich zum Müll-Rausbringen vor die Haustür, und was stand dort, wenn auch unabgeschlossen und auf offener Straße? Mein heißgeliebtes Rennrad :-) Unversehrt und charmant wie eh und je. Morgen wird erstmal ein dickes und teures Schloss gekauft!

Vielen Dank für die Antworten.

Johannes

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Leibgerichtshof
Status:
Student
(2318 Beiträge, 786x hilfreich)

So wendet sich alles zum guten. :)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.510 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen