Frage zu Ausweiskopie

11. März 2005 Thema abonnieren
 Von 
Relax01
Status:
Schüler
(152 Beiträge, 32x hilfreich)
Frage zu Ausweiskopie

Hallo zusammen,

Für eine Bank benötige ich eine Ausweiskopie in Farbe.
Jetzt habe ich gehört,das kopieren von Ausweisen verboten sein soll.
Wie passt das zusammen?Wer weiß was drüber?Danke für Antworten




Ciao
Relax

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Klagdichreich
Status:
Bachelor
(3126 Beiträge, 483x hilfreich)

Ich denke, was Du meinst, ist die 1:1 Kopie des Ausweises - also Fälschung. Eine Kopie des Ausweises auf ein Blatt Papier ist eigentlich kein Problem.

-----------------
"Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und den nennen sie ihren Standpunkt"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
gustl
Status:
Lehrling
(1081 Beiträge, 164x hilfreich)

Denke mal auch, dass hier "zwei Paar Schuhe" zusammengebracht werden!!
Allerdings kann ich derzeit nicht nachvollziehen, wozu die Bank eine Farbkopie benötigt!!!!! Für die Daten wäre eine normale Kopie mehr als ausreichend!
Wichtig für die Entscheidung ist m.E. der Grund der Kopie! Ich darf ja grundsätzlich auch kein Geld kopieren, hab aber schon mal gelesen, wenn man Geld für z.B. Faschingsumzüge kopiert und so herstellt, dass keinerlei Verwechslung bzw. Mißbrauch möglich ist, wieder keine Straftat vorliegt!

-----------------
"Die meisten Aufgaben lösen sich von selbst. Man darf sie nur nicht dabei stören!"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fix
Status:
Praktikant
(977 Beiträge, 334x hilfreich)

Nebenbei gefragt: wozu braucht eine Bank überhaupt eine Ausweiskopie (und dazu noch in Farbe)? Eventuell irgendeine Auslandsbank?

Wenn man in Deutschland ein Konto eröffnen will oder sich sonstwie ausweisen muß, braucht man hierfür - entweder bei der Bank oder dem Postidentverfahren - den Personalausweis im Original und keine Kopie.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Klagdichreich
Status:
Bachelor
(3126 Beiträge, 483x hilfreich)

In der Schweiz kann man sich beispielsweise postalisch ein Nummernkonto eröffnen lassen. Dort gelten allerdings möglicherweise andere Ausweiskopierschutzgesetze (die ich nicht kenne).

-----------------
"Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und den nennen sie ihren Standpunkt"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Relax01
Status:
Schüler
(152 Beiträge, 32x hilfreich)

Hallo,

erstmal vielen Dank für die raschen Antworten!

Also,ich weiß nicht,was sich St.Bürokratius so alles ausdenkt.
Zur Erläuterung,die Bank ist nicht in Deutschland.Benötigt wird die Kopie zur" Verifizierung der Person" (+Meldebestätigung von der Gemeinde)

Der nette Herr aus dem Kopierzentrum sagte mir,daß Dinge,die aus der Bundesdruckerei kommen (eben Ausweise und natürlich Banknoten) nicht kopiert werden dürften.

Soweit verständlich.

Allerdings mußte ich in einer anderen Sache schonmal eine Ausweiskopie in Farbe bei einer deutschen Versicherung einreichen.Damals sogar mit Stempel vom Notar.

Ich will mich natürlich nicht in die Nesseln setzen,aber was wäre hier die einfachste und stressfreie Lösung?


Nochmals Danke

Relax

-- Editiert von Relax01 am 11.03.2005 13:42:33

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1494x hilfreich)

Möglicherweise will die Bank nur eine Farbkopie haben, um halbwegs sicherzustellen, dass es ein farbiges Original gibt und nicht nur eine s-w-Kopie einer Kopie der Kopie usw. Grundsätzlich ist das Kopieren selbst nicht strafbar, ob nun in Farbe oder sw. Der Gebrauch schon, allerdings nicht, wenn klar ist, dass von einer Kopie Gebrauch gemacht wird, die Kopie also nicht als echt ausgegeben wird (was ja hier auch nciht der Fall ist). Um Missbrauch vorzubeugen würde ich eine sw-Kopie schicken. Wenn denen das nicht reicht ist es möglicherweise auch nicht so ganz die richtige Bank...

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1432x hilfreich)

Guten Abend,

ich kann mich hier den Ausführungen anschließen.


Mit freundlichen Grüßen,

- Roenner -


0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.103 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.287 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen