Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
548.267
Registrierte
Nutzer

Führungszeugnis mehrere Eintragung

8.5.2020 Thema abonnieren
 Von 
läufer123mitglied
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Führungszeugnis mehrere Eintragung

Hallo liebe gemeinde

Ich hätte da eine frage bezüglich Eintragungen im Führungszeugnis

2013 besitzt von BTM , Verurteilung aber erst 2017 zu Geldstrafe 50 Tagessätzen
2017 U-Haft 3 Monate daraus wurden dann 2018 , 10 Monate auf Bewährung wegen Bedrohung
2019 4 Monate U-Haft , daraus wurde 2019 , 6 Monate auf Bewährung

Mich würde interessieren ob die BTM Verurteilung mit der tat 2013 und dem Urteil daraus von 2017 im Führungszeugnis und im Erweitertes Führungszeugnis noch drin steht oder je gestanden hat

Da ja meine beiden Bewährungen zusammen über 1 Jahr sind , befürchte ich die BTM tat wird auch drin stehen

und ich gehe davon aus , das die Tilgung der BTM erst ab urteil 2017 gilt und nicht ab tat 2013

Steht die BTM Sache im Führungszeugnis also solange sie im Bundeszentralregister noch steht ?

Im ersteren ist die Tilgung ja 3 Jahre , im zweiten ja 5 Jahre , ist die BTM Sache also im Mai 2020 aus dem Führungszeugnis getilgt aber dafür noch im Bundeszentralregister weitere 2 Jahre , oder bleibt es auch solange im Führungszeugnis

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure mühen

-- Editiert von läufer123mitglied am 08.05.2020 22:11

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27689 Beiträge, 8151x hilfreich)

Zitat (von läufer123mitglied):
Mich würde interessieren ob die BTM Verurteilung mit der tat 2013 und dem Urteil daraus von 2017 im Führungszeugnis und im Erweitertes Führungszeugnis noch drin steht oder je gestanden hat

Ja, 2018-2020

Zitat (von läufer123mitglied):
Da ja meine beiden Bewährungen zusammen über 1 Jahr sind , befürchte ich die BTM tat wird auch drin stehen

Das ist nicht der Grund. Schon durch die Verurteilung zu den 10 Monaten in 2018 kam die BTM Sache ins Führungszeugnis.

Zitat (von läufer123mitglied):
und ich gehe davon aus , das die Tilgung der BTM erst ab urteil 2017 gilt und nicht ab tat 2013

Richtig

Zitat (von läufer123mitglied):
Steht die BTM Sache im Führungszeugnis also solange sie im Bundeszentralregister noch steht ?

Nein, 3 Jahre ab Urteil

Zitat (von läufer123mitglied):
aber dafür noch im Bundeszentralregister weitere 2 Jahre ,

Im BZR steht sie bis 2034 oder 2035, solange wie die letzte Verurteilung aus 2019. 15 Jahre und 6 Monate ab 2019.

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
läufer123mitglied
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok danke ,dann sollte die Sache eigentlich ja ab nächsten Monat nicht mehr im Führungszeugnis sichtbar sein , das Urteil ist von Mai 2017

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27689 Beiträge, 8151x hilfreich)

Zitat (von läufer123mitglied):
Ok danke ,dann sollte die Sache eigentlich ja ab nächsten Monat nicht mehr im Führungszeugnis sichtbar sein ......

Richtig.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
läufer123mitglied
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

So , hab heute das erweiterte Führungszeugnis bekommen

Es steht nichts von btm

Es stehen die 2 erwähnten Bewährungen von 2017 und 2019

Aber , es steht auch eine Körperverletzung aus dem Jahr 2005
Wie kann das sein ?

BTM aus dem Jahr 2013 mit Geldstrafe erst im Jahr 2017 steht nicht im erweiterten Führungszeugnis

Aber gefährliche Körperverletzung aus dem Jahr 2005 schon

Wann wurde die Tilgung davon den gehemmt?
Oder könnte es ein Fehler sein

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(11176 Beiträge, 7681x hilfreich)

Sie müssten verraten, wier hoch die 2005er Strafe war.
Wenn es eine Strafe über 3 Monate ohne Bewährung, über 3 Monate mit widerrufener Bewährung oder über 12 Monate mit Bewährung war, dann sieht alles korrekt aus.
Dann hätte man eine 15jährige Tilgungsfrist im BZR. Zum Zeitpunkt der BtM-Geldstrafe war die 2005er Verurteilung im Führungszeugnis schon gelöscht, aber im BZR noch nicht. Die BtM-Geldstrafe hat den Eintrag im Führungszeugnis wieder reaktiviert. In dem Moment, wo die BtM-Geldstrafe im Führungszeugnis gelöscht wurde, hätte auch die 2005er Strafe gelöscht werden sollen - wenn nicht die beiden Bewährungen dazugekommen wären. Jetzt verhindern die beiden Bewährungen die Löschung der 2005er Verurteilung im Führungszeugnis und zwar bis 2024/25 (5 jahre und 6 Monate ab dem 2019er Urteil).

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27689 Beiträge, 8151x hilfreich)

Genau. Die Freiheitsstrafe aus 2005 für die gef.KV wird durch die neueren Verurteilungen "mitgezogen". Für (u.a.) Geldstrafen bis 90 TS gilt das nicht, vgl. 38 BZRG, daher ist die BTM-Sache raus.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
läufer123mitglied
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja ok danke , dann ist das jetzt halt so
Es waren 2005 ,6 Monate Bewährung

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(11176 Beiträge, 7681x hilfreich)

Das ist dann aber merkwürdig.
Bei 6 Monate auf Bewährung hätte die 2005er Verurteilung im BZR gelöscht sein müssen, bevor die BtM-Sache dazu kam. Eine Hemmung wäre dann nicht möglich.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27689 Beiträge, 8151x hilfreich)

Da wird es dann zwischendurch noch irgendwelche (oder eine) Geldstrafe(n) bis 90 TS gegeben haben, die die Löschung im BZR blockiert haben. Oder ggf. vorher schon eine Jugendstrafe, die unter die Ausnahmen des § 38 BZRG fällt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
läufer123mitglied
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Also Reihenfolge ist

2005 6 Monate auf Bewährung

2017- 40 Tagessätzen Geldstrafe btm
2017 - 10 Monate auf Bewährung
2019 - 6 Monate auf Bewährung

Das sind alle meine Sünden

Was vielleicht noch wichtig ist
Die btm Tat war 2013 nur konnte man mich wohl nicht finden
Tat war in Stuttgart, wohnhaft war ich im Ruhrgebiet
In der Haft 2017 bekam ich dann Bescheid , das ich in Abwesenheit verurteilt wurde , kurz vor der Verjährung
Ab wann das jetzt gilt ist mir nicht klar
2013 oder 2017

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(11176 Beiträge, 7681x hilfreich)

a) Die Bewährung aus 2005 wurde nicht widerrufen o.ä.?
Wenn die Bewährung widerrufen wurde, wäre eindeutig alles korrekt.
Sonst wird es spannend:

b) Sie sollten genau den Urteilstag des 2005er Urteils herausbekommen und genau den Urteilstag der BtM-Sache (letzteres muss ja ein Strafbefehl gewesen sein). Wenn es ganz blöd läuft liegen nämlich weniger als 11 Jahre und 6 Monate zwischen beiden Urteilen. Dann war das 2005er Urteil zum Zeitpunkt der BtM-Verurteilung gerade noch in der Überliegefrist gewesen, aus der es durch die BtM-Sache reaktiviert und anschließend gehemmt wurde. Es kommt offenbar auf wenige Tage an, es ist sehr knapp.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.675 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.095 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.