Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.614
Registrierte
Nutzer

Gefährliche Körperverletzung - Wie viel Schadensersatz ist möglich?

 Von 
manual
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Gefährliche Körperverletzung - Wie viel Schadensersatz ist möglich?

Hallo Forum!

Letzten Sommer hatte ich eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgegeben. Der Täter wurde gefasst und erst jetzt hat sich die Staatsanwaltschaft mit dem folgenden Schreiben zurückgemeldet: „Das Ermittlungsverfahren habe ich gemäß § 153a der Strafprozessordnung nach vollständiger Erfüllung der Auflage/Weisung endgültig eingestellt. Durch diesen Bescheid werden etwaige zivilrechtliche Ansprüche nicht berührt.“

Ich bin nun leicht verwundert, wieso kein Opfer-Täter-Ausgleich durchgeführt worden ist. Immerhin bin ich der geschädigte, und würde gerne Schadenersatz vom Täter einfordern.

Hierzu habe ich zwei Fragen:

1. Wie viel Schadensersatz ist möglich?
2. Macht es Sinn mit dem Täter ohne Anwalt in Kontakt zu treten um sich außergerichtlich zu einigen.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Viele Grüße!


-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Körperverletzung Anwalt Staatsanwaltschaft Schadensersatz


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
TimeTrial
Status:
Praktikant
(901 Beiträge, 295x hilfreich)

quote:
Wie viel Schadensersatz ist möglich?


Sehr lustige Frage, vor allem ohne auch nur die geringste Information, was für eine Körperverletzung denn vorlag. Hat es nur sehr weh getan oder wurden dir beide Augen ausgestochen? Dazwischen ist ja ein weites Feld.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
manual
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
vor lauter Aufregung habe ich tatsächlich vergessen den Sachverhalt zu schildern.
Zum Sachverhalt:
Der Täter hat absichtlich mir eine Flasche auf den Kopf geschlagen und ist daraufhin geflüchtet. Folge waren mehrere Schnittwunden im Augenbereich sowie Blutergüsse. Eine Schnittwunde musste genäht werden. Die Augen sind glücklicherweise heil geblieben. Der Täter wurde gefasst und gab an, mich mit jemandem verwechselt zu haben. Eine 2 cm lange Narbe durfte ich als Souvenir behalten. Nach dem Unfall konnte ich 10 Tage lang nicht arbeiten.

Ich hoffe, es sind nun genug Infos.

Viele Grüße!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Stan82
Status:
Schüler
(160 Beiträge, 15x hilfreich)

Schadensersatz/Schmerzensgeld ist durchaus möglich, zur genauen Höhe können hier andere sicher verlässlichere Prognosen als ich abgeben. Ganz unverbindlich (von dem, was man so ums Studium herum aufschnappt) tippe ich auf etwas um die 300 Euro plus Behandlungskosten/Verdienstausfall.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 351x hilfreich)

Da schließe ich mich Stan82 an. 300,-€ als Schmerzensgeld sind durchaus eine realistische Summe.

-----------------
"Gruß
Jens W.
Bewährungshelfer"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
manual
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antworten!

Ich möchte nun den Täter selbst anschreiben, und die 300 € einfordern. Macht das Sinn, oder soll ich dies sofort einen Anwalt regeln lassen. Bitte um Rat!

Viele Grüße!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Don Carlo123
Status:
Schüler
(446 Beiträge, 76x hilfreich)

Zuerst ist es wahrscheinlich besser, sich persönlich an den Täter zu wenden. Das spart Kosten für den Anwalt, auf denen du sitzen bleiben würdest, wenn bei dem Täter nichts zu holen ist.

Nebenbei gefragt: Welche Staatsanwaltschaft stellt solch ein Verfahren nach § 153a StPO ein?



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
manual
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

So ist die Staatsanwaltschaft Aachen vorgegangen. Ist das denn unüblich?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Don Carlo123
Status:
Schüler
(446 Beiträge, 76x hilfreich)

Bei einem Schlag mit einer Flasche auf den Kopf sehe ich eigentlich keine Möglichkeit mehr, das Verfahren nach Opportunitätsgesichtspunkten einzustellen. Je nach Art und Weise ,wie der Schlag ausgeführt wurde, könnte auch ggf. an ein versuchtes Tötungsdelikt gedacht werden.



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.735 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.259 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen